Wanderweg Schalkenbach

Höhenprofil (282 m bis 445 m)

Höhendifferenz

163 m

Gesamtanstieg

276 m

Gesamtabstieg

276 m

GPSies-Index 3,23 ClimbByBike-Index 16,4 Fiets-Index 0,24


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
11,08 km
Geo-Koordinaten
500
Angezeigt
683 mal
Herunter geladen
122 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(1)
Rundkurs

11,08 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 500)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke
Historische Strassen an der Ahr - der Eisenweg  

Wir beginnen unsere Wanderung auf dem Wandererparkplatz "Alte Mauer" an der L 84 zwischen Ahrweiler und Ramersbach. Zwischen den Infotafeln beginnt der Wanderweg, die sehr gute Wegmarkierung heißt: „Historische Strasse – Eisenweg“, folgen Sie dieser Markierung, sie bringt sie zu allen Sehenswürdigkeiten, an allen geschichtlich interessanten Orten sind Infotafeln aufgestellt, insgesamt acht, so dass diese Wanderung auch ein interessanter Bildungsausflug ist.

Kurze Zeit später treffen wir auf das Gräberfeld der römischen Eisenschmelze. Mauerreste im Wald weisen darauf hin, dass die Eisenschmelzer im Dienst der Römer hier ihre Toten begruben. Stein- Urnen- und Ziegelplattengräber wurden hier nachgewiesen.

Der nächste Abstecher führt uns zu den Pingen, das sind trichterförmige Gruben die dem Erzabbau dienten. Zurück auf dem Weg verläuft der Weg nach rechts, es lichtet sich der Wald und wir stehen vor den Überresten einer fast 2000 Jahre alten Industrieansiedlung.

Das Eisenerz, das hier verarbeitet wurde, stammte aus dem Tagebau in der Umgebung und wurde in Rennöfen zu Eisen gegossen, eine Rekonstruktion so eines Ofens ist dort aufgebaut.

Zwei kleine Teiche in unmittelbarer Nähe der Anlage haben sich inzwischen zu ökologisch wichtigen Biotopen entwickelt, in denen sich seltene Pflanzen und Tiere angesiedelt haben.

Das nächste Highlight der Tour ist der „Breite Kopf“ - in den Pingen (Gräben und Trichter) am Wegesrand kann man das Brauneisengestein erkennen, dass hier abgebaut wurde.

Bei den beiden Findlingen links und rechts des Weges geht es weiter bergauf in südsüdwestliche Richtung bis zur Schutzhütte "Alte Mauer" - hier unternehmen wir einen weiteren Abstecher zum Basaltsteinbruch, mitten im Krater können wir die Basaltsäulen bewundern, die hier aus dem Magma entstanden sind.

Wieder zurück, verläuft der Weg bergab bis zum Parkplatz am "Waldwinkel" - .dort rechts die Strasse an den Häusern vorbei, hinter dem Forsthaus geht es wieder in den Wald hinein, anschließend übers freie Feld nach Ramersbach.

Wir wandern an der Kirche vorbei bis zur alten Schule, überqueren die Strasse, folgen der Forststraße bis zum Gasthaus "Halfenhof" - dort ist Zeit für eine Einkehr.

Die Halfenstube ist eine urige, rustikale Gastwirtschaft, die mit zahlreichen alten Fotos und Stichen das harte Leben der Köhler veranschaulicht.

Nach der vorzüglichen Stärkung folgen wir dem Wanderweg bis zur Gabelung an der Florianshütte, dort rechts. Im Tiefbachtal stoßen wir auf die Mauerreste eines Guthofes, der zur Römerzeit hier gestanden haben soll.

Zurück auf dem Wanderweg geht es weiter talabwärts, bis zum Tiefbach, den wir überqueren.

Auf dem gegenüber liegenden Hang geht es hinauf bis zur L 84 - diese queren wir links - versetzt und „tauchen“ erneut in den Wald hinein.

Dann gabelt sich der Weg, wir halten uns links und gelangen wenig später über den uns bekannten Weg zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung.

 

Anfahrt:   A 61 Abfahrt Bad Neuenahr Richtung Ahrweiler, dann die L 84 Richtung Ramersbach

 

Start /Ziel : Wanderparkplatz Alte Mauer, Ramersbacherstraße (L 84) zwischen Ahrweiler und Ramersbach (Eifel–Ardennen–Strasse) Position: 50° 31,1054 N   7° 6,8452 E

 

Einkehrmöglichkeit: Restaurant Halfenhof, Forststrasse 13, 53474 Ramersbach

Mo-Do geschlossen, Fr ab 1730 und Sams- Sonn- und Feiertags ab 1100 Uhr

 

Bild1  Römische Eisenschmelzer Siedlung

Bild2  Rekonstruierter Rennofen

Bild3  Brauneisensetein

Bild4  Basaltgestein im Krater

 
Bilder / Videos

Bilder zur Strecke

Mehr Eigenschaften
hügelig  familiengerecht  einsam, ruhig  wintergeeignet  geplant  fest  Pfad / Fußweg  Fahrweg / Wirtschaftsweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 50°31.103' E 7°06.830'
N 50°31'06.209" E 7°6'49.854"
N +50.5183916 E +7.11384856

Koordinaten des Endpunktes

N 50°31.106' E 7°06.824'
N 50°31'06.364" E 7°6'49.442"
N +50.5184347 E +7.11373403

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).