Hiking trail Gaggenau Karlsruhe

Altitude Profile (449 ft to 915 ft)

Altitude range

466 ft

Total climb

489 ft

Total descent

830 ft

GPSies-Index 2.09 ClimbByBike-Index 14.77 Fiets-Index 0.2


About this track

Quality of track
Length
6.11 miles
Coordinates
86 (3 parts)
Viewed
350 time(s)
Downloaded
15 time(s)

Ratings

Landscape
(0)
Condition
(0)
Technique
(0)
Fun factor
(0)
Description of track
(0)
one-way trip

6.11 miles

Activity, suitable for

Download as
Distance using elevation data
Report track
No reduction, all points will be used (Trackpoints: 86)
  • or

 

Track simplification
Description
In den 1950er Jahren wurden von der Gemeinde Rotenfels insgesamt 10 Rundwanderwege als Naherholungsmaßnahme, ergänzend zur "verordneten Kur" und den florierenden Ferientourismus ausgewiesen. 
Die ungeraden Nummern verlaufen links der Murg mit Ausgangspunkt Badsteg, die geraden Nrn.  rechts der Murg mit Ausgangspunkt Ortskern (Ausnahme: Weg 9 ist rechts der Murg).
Alle Wege bestehen heute noch, sind gut begehbar und sind mit einem Emailleschild mit einer weißen Zahl in rotem Kreis auf gelbem Grund markiert (siehe Bild unter "Webseite zur Strecke").
Im Verlauf der Wege werden zahlreiche historische Stätten, Aussichtspunkte, Geotope, Biotope und Weitere POI aufgesucht. Leider sind diese vor Ort nicht ausgeschildert. Eine ausführliche Beschreibung kann jedoch dem folgenden Text entnommen werden. 
 
Wegbeschreibung:
 
"Gommersbachtal"
 
Start und Ziel:
Variante 1) ab Ortskern, Rathaus Bad Rotenfels; Markierungsbeginn Eichelbergstraße/Hubstraße, Ost 449133, Nord 5407146, 137 m
 
Variante 2) ab Straße Am Gommersbach, Parkplatz Schulzentrum Dachgrub, Ost 449744, Nord 5407325, 142 m


Wegverlauf (Kurzbeschreibung):
Einstieg Variante 1) ab Rathaus Bad Rotenfels (5 Gehminuten von der S-Bahn-Haltestelle Bad Rotenfels Bahnhof/Rotherma S31/S41), der Rathaus- und Eichelbergstraße bis zur Dorfbach folgen, dann rechts über die Hubstraße und Hubgasse zum Waldrand („Lukasplatz“) 

Einstieg Variante 2) ab Parkplatz "Am Gommersbach" hinter der Festhalle über die Hubstraße und auf den ansteigenden Hubweg, am Wegende beim marienbildstock rechts zum Waldreand ("Lukasplatz").

Weiter beide Varianten:
dem "Kiesweg" ca. 250m folgen, dann an der Gabelung rechts hinab zum Gommersbachtal – dort Abstecher zum Spatenbrünnele möglich – weiter auf dem nördlichen Gommersbachweg – vor der Kehre rechts über die Gommersbach auf den Wiesenweg, welcher nach der Bärlochhütte wieder in den Salzweg mündet (Je nach Jahreszeit und Witterung sollte man - auch aus Naturschutzgründen - auf dem Hauptweg bleiben - der Wiesenweg versumpft stellenweise, ist nicht fahrbar/bereitbar, herabhängendes Geäst) – Auf dem Salzweg weiter aufsteigen bis zum Sportplatzweg, in der Wegeverlängerung nach dem Michelbacher Waldsportplatz (Einkehrmöglichkeit) weiter bis zum Naturdenkmal „Große Eiche“ am „Ebertsgarten“ – den Großer-Wald-Weg hinab und zunächst dem „Herbstendweg“ folgend zurück zum jeweiligen Ausgangspunkt - Parkplatz „Am Gommersbach“, dort Markierungsende, ggf. innerorts weiter zum Ausgangspunkt Rathaus oder zur S-Bahn-Haltestelle Bad Rotenfels Weinbrennerstraße (5 Gehmin.)


Der Rundwanderweg Nr.6 überschneidet sich teilweise mit separat beschilderten Bad Rotenfelser und überörtlichen Rund-/Wanderwegen.


POI - Besonderheiten am Wanderweg: 
*1) Dorfbach - hier fließen die Itterbach und die nur zeitweise Wasser führenden Bäche Hor- und Dürrenbach zusammen und bilden abwärts den "Wissiggraben". Dieser wurde in Notstandsarbeit angelegt, hauptsächlich zur Entwässerung der Flure und zum Überschwemmungsschutz. 

*2) Gewanne „Dorfgarten“ und „Ziegelofen“ – Einst Hausgärten am Ortsrand; zw. Hor- u. Dürrenbach stand einst eine Ziegelhütte.

*3) Lukasplatz“, benannt nach dem Waldhüter Lukas Fütterer, der nach der Arbeit um das Jahr 1850  hier Rast machte. Noch im hohen Alter besuchte er alltäglich diesen Platz. Der Platz hieß vormals „Hinteres Thor“ und war die Hauptzufahrt in die Bad Rotenfelser Waldungen zu Hauben- und Kübelkopf bzw. Hauptverbindungsweg von Rotenfels ins Albtal, Wallfahrtsweg.  

*4) Spatenbrünnele – eingefasst und angelegt von einem Infanterieregiment im Jahr 1942

*5) Feuchtbiotop Gommersbachtal/Bärloch; der südlche Gommersbachweg (Wiesenweg) ist je nach Jahreszeit nur schwer begehbar, als Ausweichmöglichkeit auf dem befestigtem „Salzweg“ (Kehre) bleiben.

*6) Waldsportplatz Michelbach, Einkehrmöglichkeit in der Sportgaststätte. Der Sportplatz liegt auf Gemarkung Rotenfels!

*7) Die „Große Eiche“ – Naturdenkmal ist der älteste Baum im Stadtgebiet Gaggenau. Dahinter erstreckt sich der „Ebertsgarten“, eine ehemalige Forst-Versuchsplantage mit außergewöhnlichem Baumbestand.

*8) „Großer Wald“ – südlich des Waldweges sind noch deutliche Spuren des Fliegerangriffes auf Gaggenau 1944 zu erkennen. Im Großen Wald sowie der angrenzenden Heil kamen viele Fliegerbomben zum Einschlag.  In diesem Waldgebiet spielt auch die Sage „Der versetzte Markstein“, nach der sich Michelbacher und Rotenfelser Bürger einst um die Gemarkungsgrenze stritten. 

Einkehrmöglichkeiten:
Sportgaststätte Murgtalblick am Michelbacher Waldsportplatz; Ggfs. Abstecher zum Naturfreundehaus Michelbach; Gaststätten am Weg-Ende im Ortskern von Bad Rotenfels
More attributes
flat  hilly  signposted/marked  suitable for families  deserted, quiet  suitable for winter  planned  GPS recorded  historical  solid  soft  harsh  slippery  rocky  track  onroad 

No comments posted.

To add a new comment, please login first

Starting Coordinates

N 48°48.956' E 8°20.507'
N 48°48'57.369" E 8°20'30.450"
N +48.8159359 E +8.34179194

Ending Coordinates

N 48°48.882' E 8°18.860'
N 48°48'52.942" E 8°18'51.626"
N +48.8147063 E +8.31434079

More information: Link to us

If you would like to link to this track, just copy the code and paste it into your source code:

copy
copy
copy
copy
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR Codes are a popular type of two-dimensional barcode, which can be read by any device that has the appropriate software installed. Get this track as mobile URL to your mobile phone (requires QR code reader on your mobile phones).