Hiking trail Jonsdorf Direktionsbezirk Dresden

Altitude Profile (1,390 ft to 2,017 ft)

Altitude range

628 ft

Total climb

1,722 ft

Total descent

1,656 ft

GPSies-Index 7


About this track

Quality of track
Length
5.48 miles
Coordinates
700
Viewed
43 time(s)
Downloaded
14 time(s)

Ratings

Landscape
(0)
Condition
(0)
Technique
(0)
Fun factor
(0)
Description of track
(0)
round trip

5.48 miles

Activity, suitable for

Download as
Distance using elevation data
Report track
No reduction, all points will be used (Trackpoints: 700)
  • or

 

Track simplification
Description

Kopie der Streckenbeschreibung von http://www.das-outdoor-land.de/Abwechslungsreich.590.0.html

Du startest am Parkplatz Jonsdorf. Füll' dir an der Schwarzwasserquelle nochmal deine Trinkflasche, auch wenn das Eisen das Wasser nicht eben schön macht: Es schmeckt! Kurz darauf kommt der hübsche Gondelteich mitsamt Gaststätte, Hotel, Eisdiele und Spielplatz – und einem klasse Blick auf den Nonnenfelsen. Ums Areal herum gelangst du treppauf in die „Zigeunerstuben", auf einem schmalen Waldweg zum Nonnenfelsen – und zu einer netten Gaststätte. Kurz danach rückt Tschechien immer näher. Am Schlagbaum dann geht's links ab: Immer entlang der Grenze steigst du 620 m hoch auf den Plissenberg-Sattel, inklusive einem fantastischen Ausblick ins tschechische Lausitzer Bergland! Über den Laubhübelweg geht's am Kletterfelsen Rehstein vorbei zum „Kroatzbeerwinkel". Kurz und steil führt dich der Anstieg zum alten Sportplatz, links siehst du mächtige Felswände aufragen Nächste Station sind die Jonsdorfer Mühlsteinbrüche; steile Stufen führen dort zum Eingang der Steinbrüche mit dem hübschen Namen „Bärloch". Hier beeindruckt die durch Felssturz entstandene „Mausefalle" – ein kleiner stützt hier einen mächtigen Block. Auf den Carolafelsen (569 m) folgt ein Auf und Ab zur alten Steinbruchschmiede, durch einen gemeißelten Gang kommst du in den Steinbruch „Schwarzes Loch“. Und hier gibt's was zu entdecken: In der mächtigen Wand findest du eine Sonnenuhr! Auf einem anderen Weg geht's wieder aus dem Sandsteinbruch heraus. Zum Finale schließlich lockt der „Alpenpfad": Er ist einer der schönsten Wanderwege im Zittauer Gebirge und führt dich durchs Naturschutzgebiet voller Aussichtspunkte und Entdeckungen, zu denen unter anderem die berühmte Felsformation „Orgel“ gehört. Zum Schluss kommt der – unbegehbare – Albertfelsen. Treppen führen bergab immer entlang an den Brummerfelsen. Schau' hier nochmal nach links: Hier ist ein beeindruckender Fels in - du liest richtig - Teekannen-Form. Um die Waldbühne Jonsdorf herum geht's zurück zum Start.

Tipp: Immer eine Papierkarte mitnehmen, das Navi hat zwischen den engen Felswänden oft keinen Empfang. Die GPS-Position stimmte öfter mit der Wegführung nicht überein. Wir sind nach den Daten von oben genannter Internetseite gewandert, dieses sind meine korrigierten Aufzeichnungen mit Garmin Oregon 450 t.

More attributes
hilly  signposted/marked  suitable for families  GPS recorded  solid  soft  rocky  path  track 

No comments posted.

To add a new comment, please login first

Starting Coordinates

N 50°51.003' E 14°41.473'
N 50°51'00.209" E 14°41'28.384"
N +50.8500582 E +14.6912178

Ending Coordinates

N 50°51.001' E 14°41.477'
N 50°51'00.118" E 14°41'28.672"
N +50.8500330 E +14.6912980

More information: Link to us

If you would like to link to this track, just copy the code and paste it into your source code:

copy
copy
copy
copy
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR Codes are a popular type of two-dimensional barcode, which can be read by any device that has the appropriate software installed. Get this track as mobile URL to your mobile phone (requires QR code reader on your mobile phones).