Mountainbike Tour Recoaro Terme Vicenza

Höhenprofil (582 m bis 2.096 m)

Höhendifferenz

1.513 m

Gesamtanstieg

2.464 m

Gesamtabstieg

2.316 m

GPSies-Index 19,31 ClimbByBike-Index 116,8 Fiets-Index 4,5


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
67,34 km
Geo-Koordinaten
4355 (272 Teilstrecken)
Angezeigt
243 mal
Herunter geladen
31 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Einweg-Strecke

67,34 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 4355)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

5. Etappe: Campogrosso – Rifugio Malga Zugna 67Km / 2600Hm bergauf / 2400Hm bergab / Fahrzeit: 7St. 15Min. Start: 8.30 Uhr / Ankunft: 18:30 / Rifugio: 30,-Euro Person ÜF + 5,-Euro Dusche/Person (wegen Wassermangel)   

  Das Frühstück war ganz OK und wir müssen zuerst die 400hm welche wir gestern zusätzlich gefahren sind abfahren um wieder auf unseren Track zu gelangen. Dann geht es in eine ziemlich schwierige Waldabfahrt mit einer noch schwierigeren Bachüberquerung. Die Reste der Brücke welche diesen mal überspannt hat hängen im Wasser. Charly macht das einzig richtige und zieht die Schuhe aus um hindurch zu waten. Dann geht es zuerst auf Teerstraße dann auf Schotterweg über Passo Pian delle Fugazze, Port Del Pasubio (1920m) , zum Senterio della Pace auch in diesem Anstieg sind jede Menge Wanderer und der Nebel lässt uns von der schönen Landschaft nur wenig sehen und nur gelegentlich hat man von der Strada delle Gallerie einen schönen Blick in die Tiefe. Die gesamten 1300hm Anstieg sind wie immer sehr anstrengend aber auch fast alles fahrbar. Auf fast 2000m am Refugio Pasubio war es dann auch ziemlich frisch und wir machten nur eine kurze Rast. Es ging noch weitere 200hm bergauf und nach dem der Nebel sich endlich etwas lichtete hatten wir einen Blick auf eine sehr karge Landschaft, welche im ersten Weltkrieg als Kriegsschauplatz diente und noch immer sind alte Bunkeranlagen und verrostete Dosen etc. zu sehen. Es wurden auf diesem Weg auch einige Gedenksteine bzw. ganze Stellungen restauriert um so an die Vergangenheit zu erinnern. Die Abfahrt war die ersten Kilometer ein ständiges auf und ab auf Grantiguntergrund, sehr gut zu fahren. Bis   wir dann in einen zuerst sanften Singeltrail einbogen, der dann später zur schnellen Schotterabfahrt mündetet. So erreichten wir zuerst das Rifugio Lancia, noch mal 200hm weiter unten bogen wir ab auf einen fast Weglosen Wiesenaufstieg vorbei an einer Käserei (eigentlich wollten wir hier Wasser kaufen, aber der Chef zeigte uns einfach den Wasserhahn hinter dem Haus). Jetzt war noch mal schieben angesagt. An der Boccetta die Foxi (1720m) angelangt, dachte ich nur beim Blick auf das Navi dass es jetzt senkrecht nach unten geht, da die Höhenlinien dicht an dicht lagen. Außerdem versprach der Blick nach vorne (wir standen vor einer mehrere hundert Meter senkrechten Granitwand) auch nichts gutes. Der Weg bog sofort in dichten Wald ein und nach dem die ersten 5-6 Kehren gemeistert waren wurde er zunehmend flüssig und sorgte für jede menge Fahrspass.   Erst später wurde er dann zunehmend steiniger und Charly fing sich seinen 3. Plattfuß ein. Als wir unten in S. Anna (580m) wieder auf Teerstraße wechselten, konnten wir es beim Blick zurück überhaupt nicht fassen, dass aus dieser Wand ein super fahrbarer Singletrail herausführt. Es war bereits 16.00Uhr und wir machten noch einmal Brotzeit. Wir beschlossen die noch anstehenden 900hm bis zum Rifugio Zugna (1616m) zu fahren. Zum Glück war das alles auf Teerstraße. Jetzt waren wir fast wieder im Zeitplan der Tourenbeschreibung. Das Refugio ist ganz neu gebaut und das Abendessen war wirklich sehr lecker und auch reichhaltig (es kommt selten vor, dass Hermann und Charly keinen Nachschlag ordern). Erstaunt hat uns dass der recht große Speisesaal voll war, ob wohl wir die einzigen Übernachtungsgäste waren.

 

Etappe

Etappe, vorherige Strecke:

Etappe, nachfolgende Strecke:
T-X-Gardasee 6. Tag

Weitere Infos unter
Bilder / Videos

Bilder zur Strecke

Mehr Eigenschaften
bergig  GPS erfasst  steinig  Singletrail 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 45°43.709' E 11°10.413'
N 45°43'42.542" E 11°10'24.801"
N +45.7284840 E +11.1735560

Koordinaten des Endpunktes

N 45°48.470' E 11°03.505'
N 45°48'28.227" E 11°3'30.355"
N +45.8078410 E +11.0584320

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).