Rennrad Tour Alfter Reg.-Bez. Köln

Höhenprofil (80 m bis 544 m)

Höhendifferenz

464 m

Gesamtanstieg

1.952 m

Gesamtabstieg

1.956 m

GPSies-Index 17,92 ClimbByBike-Index 143,38 Fiets-Index 0,15


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
141,20 km
Geo-Koordinaten
19848
Angezeigt
16 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(1)
Anspruch / Kondition
(1)
Technik
(1)
Spaßfaktor
(1)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

141,20 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 19848)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Prädikate: Traumtour, wunderschön und hügelig extrem. Und endlich einmal wieder in der vollen Gruppe in Angriff genommen - ein extra schöner Genuss. Aber zieht bitte gut 10% von den gpsies-Höhenmetern ab, denn wir wollen niemanden abschrecken, diese Runde nachzufahren! Die reduzierte Höhensumme wäre dann das, was wir barometrisch ungefähr gemessen hatten.

Manfred und Jan: Natürlich ist die direkte Verbindung zurück nach Alfter vom Kreisel Scheuerheck über Scheuren und Rheinbach kürzer, aber leider auch ungleich gefährlicher wegen der motorisierten Straßenbegleitung und den vielen Ortsdurchfahrten. Die paar Kilometer haben wir gerne draufgelegt, Nebenstrecken und Wirtschaftswege genossen. Schön - auch Ihr seid gut nach Hause gekommen.

Es sind hier schon zwei andere Zufahrten zum Aremberg vorgestellt. Diese nun geht den Hinweg über den moderaten Einstieg nach Hilberath an, womit im weiteren Verlauf das unablässige Auf und Ab seinen Anfang nimmt. Vor Vellen biegen wir erst einmal rechts abwärts über Lanzerath, um dann in einem dreistufigen Aufstieg über Houverath, Limbach, Wald und Scheuerheck den Bleielsnück gegenüber dem Michelsberg zu erreichen. Jungs – danke für´s Warten!

Oberhalb von Mahlberg halten wir uns Richtung Schuld, passieren die Wasserscheide auf dem Radweg entlang der Bundesstraße, der wir nur wenige hunderte Meter folgen müssen, um in Esch rechts nach Nitterscheid/Sasserath abzubiegen. Wir nutzen eine wellige, schöne und sehr ruhige Querverbindung über Marthel Richtung Wershofen. Wer hier nicht aufpasst, kann bei den vielen Abzweigungen ganz schnell die Route verlieren und Neues entdecken.

Noch vor Wershofen biegen wir am Segelflugplatz rechts ab Richtung Ohlenhard, weiter dann Richtung Lommersdorf. Immer wieder werden die gewonnenen Höhenmeter vernichtet, aber keine Sorge, in Summe steigen wir peu a peu zu unserem Zielort. Hier in Aremberg machen wir in der Burgschänke Rast – bei gutem Wetter erlaubt die Sonnenterasse einen weiten Süd-Blick in die umliegende Eifel, bei schlechterem macht der Gastraum einen sehr gemütlichen Eindruck. Aber wir sind ja nicht auf Kaffeefahrt, sondern wollen weiter.

Die Pause wird durch eine schöne Abfahrt Richtung Antweiler verlängert; wie immer ist natürlich Aufmerksamkeit und ein wenig Fahrtechnik gefordert. Alternativ könnte auch die Abfahrt über Eichenbach auf sehr gutem Belag und bis zum Ortsende auf einer doch sehr schmalen Kreisstraße genommen werden, die ab Ortsausgang breiter wird. Wir wollen zurück, lassen deshalb Reifferscheid rechts liegen und bewegen uns in der Gruppe zügig entlang der Ahr bis Schuld. Dort wechseln wir auf den Römerweg, um von der Landstraße weg zu kommen.

Der Radweg verläuft über Insul, Dümpelfeld und Liers. Von hier aus nehmen wir den sanften und landschaftlich sehr reizvollen Aufstieg durch das Liersbachtal bis Obliers über 4,8km und nur 70 Höhenmeter, von wo an der Aufstieg bis nach Plittersdorf über 2,3km und 139 Höhenmeter, im Schnitt 6%, folgt. Bis zur Kreuzung am Zwischensattel sind es sogar 6,9% auf 1,6km. Im unteren Serpentinenbereich ist der Einstieg mit maximal 11% recht steil, zwischendurch gibt es dann deutlich Entspannung. Und noch einmal: Vielen Dank fürs Warten, Jungs.

Nach Plittersdorf geht es mit 50 Höhenmetern noch etwas höher hinaus bis hinter Hürnig. In Wellen ziehen wir auf der leicht ansteigenden Landstraße weiter Richtung Effelsberg und wieder zum Kreisel Scheuerheck. Der Track zeigt die Weiterfahrt über Decke Tönnes und die z.T. SEHR steile Abfahrt am Martinstuhl vorbei zur Steinbachtalsperre – also ACHTUNG! - Bei feuchtem Wetter eher eine andere Verbindung wählen, denn die Abfahrt kann daneben gehen, da nach Regen auch gerne Sand und Steine auf die Straße schwemmen! Hinter Ollheim verabschiedet sich auch Marcus und wir dürfen noch einmal gegen den Wind Richtung Hohn, um dann die letzten paar Kilometer über Buschhoven und Ramelshoven nach Hause zu fahren, zu allem, was dann gut tut: ein Sojagetränk (wer´s mag), eine Suppe, ein Hefe alkoholfrei, Dusche, Sofa – und die ganze Zeit ist der Kopf voll mit wunderschönen Bildern, guten, witzigen und bescheuerten Dialogen während der Tour sowie der Gedanke an die nächste Ausfahrt. Ist hier irgendeiner süchtig?

Mehr Eigenschaften
hügelig  GPS erfasst  fest  rau  glatt  Fahrweg / Wirtschaftsweg  Fahrradweg / Fahrradstraße  Straße 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 50°44.264' E 7°00.598'
N 50°44'15.876" E 7°0'35.929"
N +50.7377435 E +7.00998033

Koordinaten des Endpunktes

N 50°44.277' E 7°00.803'
N 50°44'16.647" E 7°0'48.223"
N +50.7379576 E +7.01339537

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).