Rennrad Tour Niederurnen Glarus

Höhenprofil (411 m bis 1.590 m)

Höhendifferenz

1.179 m

Gesamtanstieg

2.743 m

Gesamtabstieg

2.731 m

GPSies-Index 20,41 ClimbByBike-Index 130,2 Fiets-Index 1,86


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
109,44 km
Geo-Koordinaten
2287
Angezeigt
414 mal
Herunter geladen
39 mal

Bewertungen

Landschaft
(1)
Anspruch / Kondition
(1)
Technik
(1)
Spaßfaktor
(1)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

109,44 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 2287)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Jetzt wollte ich's mal wissen - vor Jahren bin ich diese Strecke in umgekehrter Richtung gefahren, also von Niederurnen auf den Pragelpass, dann hinunter über Muothatal nach Schwyz, dann Ibergeregg und danach Sattelegg. Eine schöne Rundtour. Bei der Abfahrt vom Pragelpass sah ich damals einige wenige Radfahrer, die sich die steile Strasse von Muothatal hinauf quälten. Und das wollte ich wissen - schaffe ich das? Und wenn ja wie?

Also bin ich von Niederurnen in anderer Richtung losgefahren. In Siebnen gehts links ab Richtung Sattelegg. An Wochenenden wohl nicht zu empfehlen, da starker Ausflugsverkehr. Diesen Anstieg hatte ich von der anderen Seite als recht harmlos in Erinnerung. Allerdings hatte ich das Höhenprofil nicht mehr im Kopf, denn sonst hätte ich gewußt, dass man von Siebnen 600 hm mehr hochfahren muss. Die Strecke ist recht idyllisch gelegen, angenehme Strasse, schön was zu sehen, die typische Schweizer Idylle eben. Und nach etwas mehr als einem Drittel der Steigung wird's dann deutlich steiler. Da sind dann die ersten 10%er drin. Das Sattelegg selbst ist unspektakulär, insbesondere an einem Montag im Spätsommer. Hier steppt wohl im Winter der Bär, jedenfalls läßt dies der riesige Parkplatz vermuten. Das Restaurant hatte Ruhetag, es gab einen Getränkeautomat. Die Abfahrt war dann bereits nach 250 hm vorbei und man landet am Siehlsee, an dem man Richtung Iberg weiterfährt. Durch Unteriberg, beginnt dann noch in Oberiberg die Steigung auf's Ibergeregg. Das ist von Schwyz aus ein richtig toller Pass zu fahren. Aber von der diesmal gewählten Seite langweilig - breite Strassen, Weideroste, und angenehme 7-8 % Steigung. So ist dann auch das Restaurant auf dem Ibergeregg schnell erreicht und die rasende Abfahrt nach Schwyz kann beginnen.

Diesmal bin ich aber nach ca. 3,5 km links in Richtung Illgau abgebogen. Eine kleine unbelebte Seitenstrasse, die dicht an der Felswand klebend von oben nach Illgau hineinkommt. Hier heißt es aufpassen, hinter jeder Ecke kann eine Kuh oder auch deren Hinterlassenschaften lauern. Das war übrigens auch bei der Abfahrt vom Ibergeregg der Fall; mehrmals blockierten Kühe die Strasse. Nach Illgau fuhr ich weiter hinunter ins Tal. Der Tunnel nach Illgau ist zwar beleuchtet, aber wenn man diese Runde in umgekehrter Richtung hier hochfahren wollte, müßte man Beleuchtung dabei haben.

Ja und dann ging's in Richtung Muothatal, dort noch einmal die Wasserflasche gefüllt und dann kam der ultimative Höhepunkt des Tages. In Hinterthal beginnt die Steigung auf den Pragel. Und zwar ohne irgendwelches Vorgplänkel. Eben noch ebene Strasse, dann liegen 20% Steigung an. Wer da nicht nur vom Material, sondern auch willensmäßig und emotional vorbereitet ist, steigt nach hundert Meter ab. Ich habe es kaum geglaubt, aber meine 30/21 Übersetzung war im Wiegetritt gerade so rumzukriegen. Alles andere war nicht fahrbar, jedenfalls nicht für mich. Und diese Steigung schwankt dann für die nächsten sechs Kilometer zwischen 10% und 22%. Und die kurzen Stücke mit "nur" 10% sollte man zum Hinsetzen und Erholen nutzen. Ein Glück nur, dass man die ersten Kilometer unter dichten Bäumen fährt, so brennt's wenigstens nur von unten. Brenzlig wird's dann auch durch manche Autofahrer, die bei 18% Steigung und 2,5 m Strassenbreite hupend hinter einem her fahren und wohl meinen, dass man sich in Luft auflöst. Die allermeisten jedoch sind geduldig und warten auf die nächste Überholmöglichkeit. Nach etwa sechs Kilometer Plackerei wird es dann etwas flacher, aber immer wieder kommen noch vereinzelte Rampen über 10%. Erst die letzen eineinhalb Kilometer sind dann erlösend flacher und endlich ist man oben. Landschaftlich ist diese Auffahrt für die Katz; man sieht nichts wegen der dichten Bäume, es ist eine elende Schinderei und wer es nicht wirklich will, sollte es bleiben lassen.

Die landschaftlich wesentlich reizvollere Alternative ist die Auffahrt von der anderen Seite aus Netstal/Riedern. Hier geht es zwar auch mit bis zu 10% hoch, aber im Vergleich zur anderen Aufstiegsseite kann das als Genußtour gelten. Besonders hat mir die Abfahrt zum Klöntalersee gefallen, an dem man dann auch entlang fährt. Ungefähr in der Mitte sollte man einmal anhalten und das auf der gegenüberliegenden Seeseite aufragende Bergmassiv genießen.

Auf der Ostseite des Sees geht es dann in schneller Fahrt auf recht holpriger Strasse wieder hinunter zur Nationalstrasse. Danach geht's dann noch einige Kilometer nach Niederurnen; dass es dabei leicht bergab geht und ein bisschen Schiebewind aus Süden hilft, nimmt man nach dieser Runde gern mit. In Niederurnen hatte ich das Auto im Ortskern abgestellt (hier gibt es auch etliche kostenfreie Parkplätze).

Okay, und das Fazit: ja ich bin von Hinterthal hinauf auf den Pragel gefahren. Es war machbar, ohne Abzusteigen oder Rumeiern, aber nur dadurch, dass ich gut vorbereitet war und es mir nichts ausmachte, dass der Tacho "nur" 7-8 km/h angezeigt hat. Insgesamt eine hammerharte Steigung, aber man muß es nicht machen, außer man will es wirklich wissen. Dann aber sollte man sich auf eine Stunde wirklich harte Anstrengung vorbereiten.

Alles in allem eine Runde die besser in der umgekehrten Richtung gefahren wird. Das ist sowohl landschaftlich reizvoller, als auch sportlich anspruchsvoller (insbesondere beim Anstieg auf's Ibergeregg kann man es so richtig krachen lassen).

Mehr Eigenschaften
bergig  einsam, ruhig  belebt, bevölkert  GPS erfasst  fest  Fahrradweg / Fahrradstraße  Straße 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 47°07.542' E 9°03.203'
N 47°7'32.567" E 9°3'12.234"
N +47.1257132 E +9.05339840

Koordinaten des Endpunktes

N 47°07.537' E 9°03.206'
N 47°7'32.236" E 9°3'12.368"
N +47.1256212 E +9.05343580

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).