Wanderung Garmisch-Partenkirchen Oberbayern

Höhenprofil (714 m bis 1.184 m)

Höhendifferenz

470 m

Gesamtanstieg

634 m

Gesamtabstieg

634 m

GPSies-Index 7,15


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
14,53 km
Geo-Koordinaten
854
Angezeigt
1 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

14,53 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 854)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Wir starten in der Badgasse 23, wo wir eine schöne Unterkunft bei Leitenbauers gefunden haben. Erst überqueren wir die Mittenwalder Straße, marschieren dann weiter zur Fitz-Müller-Straße und von der in den Partenkirchener Kurpark. Entlang der Partnach bringt uns der hinaus zum Sistadion mit der neuen Sprungschanze. Danach geht es am Kainzenbad vorbei zum Krankenhaus, das wir links liegen lassen und uns dann endlich an den Aufstieg machen. Auf einem steinigen, ausgewaschenen Weg geht es nun bergan, mal durch Wald, mal an Almwiesen vorbei. Dann wird es etwas flacher und plötzlich liegt Wamberg vor uns. Wamberg ist mit seinen 1.000 Höhenmetern eines der höchstgelegenen Kirchdörfer Deutschlands.  Die Kirche Wambergs entstand 1721 und wurde durch den Fürstbischof Johannes Franz Ecker von Kapfing und Lichteneck am 11. September 1721 der Hl. Mutter Anna geweiht.

Auf dem Wirtschaftsweg wandern wir dann hinter Wamberg weiter den Berg hinunter ins Tal der Kanker. Wir überqueren die Kanker, überqueren wieder die Mittenwalder Straße und weiter geht es auf grasigem Schotterweg hinauf ins Höfle. Ab dort wird es ein wenig steiler, bis wir auf schotterigem Wirtschaftsweg den Gschwandtnerbauer erreichen. Eine Einkehr dort ist Pflicht, freilich ist Montag und Freitag Ruhetag. 

Weiter geht es nun auf schmalem Pfad in Serpentinen bergauf, bis wir an einen Abzweig kommen. Rechts geht es weiter entweder den Wank hoch oder zur Esterbergalm, wir wählen die linke Variante. Es geht zunächst weiter bergauf, dann wird es ebener und schließlich fällt der Weg wieder ab. Bald verlassen wir den Wald, steigen weiter bergab. Die Kreuzung mit dem Weg zur Gamshütte lassen wir rechts liegen, steigen weiter ab und kommen oberhalb der Hacker-Pschorr-Brücke heraus, die zur Gamshütte über die Faukenschlucht führt. Auch die lassen wir rechts liegen, nachdem die Gamshütte geschlossen ist und es kürzlich dort auch noch gebrannt hat. Schade um das Kleinod, aber der Forst will ja zum Glück eine neue bauen. Wir bleiben aber diesseits der Faukenschlucht, der Weg führt uns nun entlang der Schlucht hinab ins Tal nach Partenkirchen, wo sich dann unser Wanderkreis schließt.

Mehr Eigenschaften
bergig  einsam, ruhig  fest  steinig  ausgewaschen  Pfad / Fußweg  Fahrweg / Wirtschaftsweg  Schotterweg / Sandweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 47°29.535' E 11°06.655'
N 47°29'32.138" E 11°6'39.306"
N +47.4922608 E +11.1109186

Koordinaten des Endpunktes

N 47°29.514' E 11°06.658'
N 47°29'30.879" E 11°6'39.504"
N +47.4919109 E +11.1109734

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).