Fahrradtour Hardt Rottweil

Höhenprofil (210 m bis 1.025 m)

Höhendifferenz

815 m

Gesamtanstieg

2.166 m

Gesamtabstieg

2.161 m

GPSies-Index 19,53 ClimbByBike-Index 153,14 Fiets-Index 0,48


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
147,27 km
Geo-Koordinaten
2429
Wegepunkte
2
Angezeigt
97 mal
Herunter geladen
9 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

147,27 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 2429)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Bei dieser Tour lohnt es sich auf jeden Fall den Blick hin und wieder vom Vorderrad zu heben und die herrliche Landschaft zu betrachten. Für Ortsfremde bietet sich mit dieser Rundstrecke doch ein herrlicher Querschnitt durch unsere Landschaft, wobei die Steigungen alle moderat sind und nicht mit dem Landwassereck oder dem Kandel zu vergleichen sind.

 

Oberhardt, Mühllehen, Martinsweiler, Bregnitz, Schoren, Groppertal, Unterkirnach, Friedrichshöhe, Vöhrenbach, Linach, Furtwangen, Neueck, Gütenbach, Simonswälder Tal, Simonswald, Stollen, Winden, Elzach, Heidburg, Mühlenbach, Haslach, Hausach, Wolfach, Schiltach, Schramberg, Bernecktal, Tennenbronn,  Seebauernhöhe, Brogen, Sieh Dich Für, Oberhardt.

 

 Vom Oberhardt abwärts zum Mühllehen dann weiter über Martinsweiler links ab durch den Golfplatz nach Königsfeld. Die Ruine Waldau lassen wir dabei links liegen. Von Königsfeld auf der Peterzeller Straße am Hagenmoos vorbei zum Schoren. Dort Überquerung der B33 angesagt. Hier gilt:"Nimm dir Zeit und nicht das Leben". Danach durch das Groppertal bis zum alten Bahnhof . Dort dann auf der L173 weiter bis zur Friedrichshöhe. Untekirnach lassen wir dabei rechts liegen. Von Unterkirnach aus geht es immer stetig bergan bis zur Friedrichshöhe wobei die prozentuale Steigung zunimmt. Oben angekommen befindet sich das Hotel/Landgasthof Friedrichshöhe mit Gartenwirtschaft. Von hier aus in einer tollen Abfahrt auf guter Straße hinunter nach Vöhrenbach.

 

In Vöhrenbach links Richtung Donaueschingen abbiegen. Bei leichtem Gefälle der L180/L172 folgen bis zur linksseitigen Abzweigung Linach/Linachtalsperre. Abzweigung ist ausgeschildert. Von dort stetig steigend zur Linachtalsperre. Diese ist begehbar und kann besichtigt werden. Flach am Stausee entlang weiter bis zum Örtchen Linach. Der Stausee kann auf einem kleinen Pfad auch zu FUSS umwandert werden. Von Linach aus erreicht man stetig steigend, mit zunehmender Steilheit der Auffahrt, Oberlinach auf ca. 1025m ü. NN. Dies ist auch das „Dach der Tour“. Vor Yetis braucht man allerdings noch keine Angst zu haben. Weiter in einer kurzen steilen Abfahrt nach Furtwangen.

 

Wenn man im ersten geraden Teil der Abfahrt auf der gegenüberliegenden Anhöhe oben Fahrzeuge fahren sieht, so erkennt man gleichzeitig das Ziel des nächsten Anstieges. In Furtwangen links abbiegen Richtung Waldkirch immer der L173 entlang. Stetig steigend weiterradeln bis zum „Neueck" dort geradeaus weiter. Von hier aus darf man sich auf eine 21km lange Abfahrt freuen. Erst ziemlich gerade bis Gütenbach. Von dort dann herrlich kurvig und wie fürs Rennrad gemacht durchs Simonswälder Tal bis Obersimonswald. Bei dieser Abfahrt auf die Autos mit den gelben Kennzeichen achten, besonders vor Kurven. In Obersimonswald hat man ca. 10km in schneller Fahrt hinter sich. Nun geht es noch ca. 11km in gemäßigtem Gefälle weiter bergab bis Stollen/Ortsteil von Gutach.

 

Am Ortsanfang befindet sich linker Hand eine Tanke mit WC die auch Sonn/Feiertags geöffnet hat. Ca. 80m nach der Tanke geht es rechts ab auf den Radweg Richtung Winden. Ab Winden geht es bis nach Elzach teilweise auf der stark befahrenen B294 entlang. An der Aral-Tankstelle rechter Hand nochmals die Möglichkeit sich zu verpflegen. Dort dann links halten und weiterhin der B294 folgend Richtung Heidburg/Haslach fahren. Wiederum stetig steigend bis zur Passhöhe Heidburg radeln. Oben angekommen wird in schneller Abfahrt Mühlenbach erreicht.

 

Mühlenbach durchqueren bis Haslach im Kinzigtal. An der ersten ampelgeregelten Kreuzung links abbiegen und ein Stück auf der Hauptstraße Richtung Offenburg folgen. Direkt nach der Unterquerung der Brücke wiederum rechts auf den Radweg abbiegen. Will man etwas abkürzen kann man auch in Haslach am Bahnhof durch die Unterführung auf die andere Seite gelangen, allerdings muß das Rad dann über zwei Treppen getragen werden. Immer weiter auf dem Radweg der Kinzig entlang an Fischerbach , links liegend, und Hausach, rechts liegend,  vorbei bis Wolfach fahren. In Wolfach durch das alte Tor über das Pflaster der Hauptstraße weiter bis zur Kreuzung nach der Brücke. Auf den davor ausgeschilderten Radweg nicht einbiegen. An der Kreuzung nach rechts die K5361 in Richtung Schramberg/Schiltach verlassen und auf der L96 weiterfahren um dann kurz danach die B294/500 zu überqueren.

 

Direkt nach der Brücke links auf den Radweg einbiegen. Diesem ausgeschilderten Radweg folgend über Schiltach, links vorbei an dem Felgenhersteller BBS, weiter nach Schramberg, am links liegenden Klärwerk vorbei, fahren. In Schramberg dem komplizierten Radweg folgend an der Schiltach entlang durch die „Einkaufstraße“ fahren. Vor der Fußgängerzone dem Straßenverlauf nach links folgen um gleich danach zweimal rechts abzubiegen. An der Feuerwehr vorbei auf den komischen Fußgänger/Radweg nach links an den zwei Kebabständen vorbei über den Fußgängerweg auf dem gut ausgebauten Radweg entlang der L176/Berneckstraße weiter. Kurz danach in Höhe des Gymnasium endet der Radweg, so dass man auf der Straße weiterfahren muß.

 

An der nächsten Kreuzung dann rechts abbiegen, weiterhin der L176 folgend, immer stetig steigend durchs Bernecktal nach Tennenbronn fahren. Kurz vor Tennenbronn, rechts stehen ein paar Häuser und die Straße hat eine 70er Begrenzung, sieht man links oben am Berg ein Windrad. An diesem fahren wir am Ende der Tour noch rechts vorbei. Dreht sich das Windrad und wir sehen es von vorne uns leicht zugeneigt, so erkennen wir jetzt schon mit Schrecken, daß wir auf dem letzen Stück Gegenwind haben. Zeigt uns das Windrad aber erfreulicherweise den „Rücken“ so werden wir auf den letzten 5km mit ca. 100m Gefälle förmlich ganz locker mit 45 km/h nach Hause geblasen. Da sieht man mal wieder „Auch ein schöner Rücken kann entzücken“.

 

Durch Tennebronn hindurch weiter wiederum stetig steigend mit zunehmender Steigung, links an Langenschiltach vorbei bis zur Seebauernhöhe. An dieser Kreuzung scharf links Richtung Hardt abbiegen. An der Brogenkreuzung erst rechts und dann sofort links weiter nach Hardt fahren. Noch 5km zu radeln. Je nach Wind mit wechselndem Genuß. Linker Hand treffen wir dann auch besagtes Windrad wieder. Dann noch den Sieh Dich Für kreuzen, um Kurz vor Hardt nach der kurzen steilen Abfahrt und den zwei einzelnen rechts stehenden Häusern, halbrechts abbiegen um nach wenigen Metern den Ziel/Startpunkt zu erreichen.

Weitere Infos unter
Mehr Eigenschaften
hügelig  GPS erfasst  fest  Fahrweg / Wirtschaftsweg  Fahrradweg / Fahrradstraße  Straße 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 48°10.522' E 8°24.126'
N 48°10'31.342" E 8°24'07.618"
N +48.1753728 E +8.40211629

Koordinaten des Endpunktes

N 48°10.526' E 8°24.124'
N 48°10'31.584" E 8°24'07.452"
N +48.1754400 E +8.40207000

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).