Wanderung Oderberg

Höhenprofil (17 m bis 112 m)

Höhendifferenz

95 m

Gesamtanstieg

161 m

Gesamtabstieg

193 m

GPSies-Index 2,09


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
7,21 km
Geo-Koordinaten
98
Angezeigt
359 mal
Herunter geladen
16 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

7,21 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 98)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Kleine Eiszeitkunde

Die Landschaft des FFH-Gebietes ,,Pimpinellenberg'' wurde während der Weichselkaltzeit vor ca. 15000 Jahren durch nordische Gletscherbewegungen geformt. Besonders ausgeprägt wurde das Eberswalder Urstromtal mit seiner glazialen Serie von Urstromtal, Grundmoräne, Endmoräne, Sander sowie Rinnen- und Zungenbeckenseen.

Pimpinellenberg und Sandberg
Der dem Pimpinellenberg südlich vorgelagerte Sandberg gilt bei Botanikern und Zoologen als ein ganz besonderes Kleinod mit vielen seltenen und geschützten Pflanzen- und Tierarten.

Bunte Steppenflora
Die Pflanze, die dem Gebiet Pimpinellenberg den Namen gab, ist Pimpinella saxifraga, die Kleine Bibernelle.

Formenfülle und Farbenglanz – die Bewohner der Trockenrasen
Charakteristisch für diesen besonderen Lebensraumes ist das häufige Vorkommen des gefährdeten Ölkäfers.

Die vielen bunten Schmetterlinge, die hier in den Sommermonaten fliegen, sind eine ganz besondere Augenweide. So können Schwalbenschwanz, Beilfleckwidderchen, Braunfleckwidderchen und Schachbrett beobachtet werden.

NaturaTrail "Oderberger Endmoräne - Vom Pimpinellenberg bis zum Albrechtsberg "

Bestandteil dieses NaturaTrails ist der vom Oderberger Heimatverein angelegte und betreute Naturlehrpfad am Pimpinellenberg (ca 3,5). Dieser Pfad erklärt auf Schautafeln biologische und ökologische Zusammenhänge des Waldes. Um dem Wanderer einheimische Pflanzenarten zu veranschaulichen, sind viele Bäume, Sträucher und kleinere Pflanzenarten mit Namenstafeln versehen worden.Ein ,,Steingarten'' zeigt die verschiedenen Gesteinsarten, welche in der letzten Eiszeit hierher gebracht wurden. Weiter führt der Naturlehrpfad zum Aussichtspunkt Pimpinellenberg, wo früher einmal ein hölzerner Aussichtsturm gestanden hat (Infotafel). Von diesem Punkt aus kann man weit ins Niederoderbruch schauen. Wenn man rechts in die Ferne sieht, entdeckt man das Schiffshebewerk bei Niederfinow.

Routenbeschreibung

Start ist die Bushaltestelle „Oderberg-Stadtrand“ direkt vor dem NaturFreundehaus „Eisguste“. Von der Haltestelle aus Richtung Stadtmitte befindet sich der „Poetensteig“ - der Einstieg in den NaturaTrail. Vor uns liegt der „Schlangenberg“. Wir folgen dem Weg und gelangen auf eine weite Halbtrockenrasenfläche, den „Sandberg“. Beide Oderberge sind Teil des Naturschutzgebietes „Pimpinellenberg“. Anschließend führt der NaturaTrail zurück auf den Poetensteig, dem wir bis zur Kreuzung folgen. Wir wandern geradeaus in den Wald und erreichen den „Pimpinellenberg“, wo man nach einem steilen Anstieg bei einer schönen Aussicht rasten kann. Wir verlassen den Pimpinellenberg auf der anderen Seite und folgen dem Naturlehrpfad. Vorbei an dem „Steingarten“ erreichen wir große, beweidete Streuobstwiesen, die „Oderberger Nachtkoppeln“. Wir verlassen den Wald und wandern in Richtung Stadt. Von den Streuobstwiesen geht es weiter zur freistehenden „Steinhausenlinde“. Wir biegen an der Linde ab und gelangen an der nächsten Kreuzung auf den „Melkesteig“, dem wir  folgen. Der Melkesteig geht in einen alten Hohlweg über. Am ehemaligen Burggraben gabelt sich der Weg. Wir halten uns halbrechts und gelangen zum Aussichtspunkt Albrechtsberg. Wir folgen dem schmalen Weg und gelangen auf den historisch ältesten Teil des Oderberger Friedhofs. Nach Verlassen des Friedhofes wandern wir den gepflasterten Hohlweg hinunter und gelangen zurück auf die Berliner Straße/ Eberswalder Chaussee. Ab hier fährt ein Bus ab Haltestelle „Eberswalder Chaussee“ ca. stündlich zurück zur „Eisguste“.


Hinweise: Bitte bleiben Sie auf den Wegen und beachten Sie die Gebote des Naturschutzgebietes. Diese können am Infopunkt Eisguste eingesehen werden. Die Strecke jeweils entlang der Eberswalder Chaussee / L29 weist keinen befestigten Gehweg auf, hier ist für Wanderer Umsicht geboten. Gesamtlänge des NaturaTrails: ca. 7,5 km.

Mehr Eigenschaften
hügelig  steinig  Pfad / Fußweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 52°51.886' E 14°01.199'
N 52°51'53.210" E 14°1'11.991"
N +52.8647806 E +14.0199977

Koordinaten des Endpunktes

N 52°51.816' E 14°01.123'
N 52°51'49.001" E 14°1'07.414"
N +52.8636115 E +14.0187263

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).