Wanderung Wiesbaden Darmstadt

Höhenprofil (80 m bis 166 m)

Höhendifferenz

86 m

Gesamtanstieg

145 m

Gesamtabstieg

144 m

GPSies-Index 2,37


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
17,51 km
Geo-Koordinaten
267
Angezeigt
672 mal
Herunter geladen
186 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

17,51 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 267)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Diese Laufstrecke führt uns entlang des Rheins bis nach Eltville. Dabei gibt es die verschiedensten Variationsmöglichkeiten was die Streckenlänge anbelangt. Der Start erfolgt am Parkplatz vor der Hafenschule. Von hier aus hat der Rundkurs eine Länge von 17 Kilometern. Wer nur bis Walluf läuft, verkürzt die Rundstrecke auf 11 Kilometer. Der Start kann auch am Biebricher Schloss erfolgen, wodurch sich die Strecke um 5,8 Kilometer verlängert. Also kann man insgesamt auf eine Länge von 22,8 Kilometern kommen.

Start Biebricher Schloss:

Wir laufen über die Rheingaustraße und biegen sofort nach rechts in die Uferstraße ein. Wir passieren die Villa, in der Richard Wagner seine Meistersinger verfasste, laufen am Bootshaus vorbei und biegen kurz vor der DLRG-Station (am Baum Nr. 111) nach links zum Rhein ab. Wir folgen dem Rhein nach rechts durch die Rheinwiesen und unterqueren die Autobahnbrücke. Nach dem Kraftfuttersilo folgen wir einem kleinen Weg durch dichte Hecken und gelangen so an den Schiersteiner Hafen. Auf dem kurzen Stück des Betonweges, auf dem wir nach rechts laufen ist Vorsicht geboten, da ständig Betonlaster hin und her fahren. Wir biegen jedoch alsbald wieder nach links ab - vorbei an der neu gestalteten Uferpromenade.

Start Schierstein Hafen:

Wir laufen den Weg nach rechts und wenig später nach links. So erreichen wir den Rheindamm, dem wir nach rechts folgen. Rechts von uns ist das Schiersteiner Wasserwerk. Hier wird Rheinwasser durch Filtration in Trinkwasser umgewandelt. Während der Nistzeit ist dieses Gebiet Heimat unzähliger Storchenpaare, die sich gerne beobachten lassen. Mit etwas Glück steht auch mal ein Storch auf der Laufstrecke. Kurz vor Walluf macht der Damm einen Knick nach rechts. Wenig später verlassen wir den Damm dann nach links [2,2] und laufen nach Walluf hinein. Wir folgen der Rheinallee, die wenig später zur Rheinstraße wird.

Wer die kurze Runde laufen will, der biegt die Kirchgasse nach rechts ab [2,8], überquert die alte B42 und läuft über den freien Platz unter der Eisenbahnbrücke hindurch in die Haselnussgasse. Leicht nach rechts laufend werden zwei Bäche überquert. Auf der Mühlstraße sind wir wieder auf dem Rückweg (weitere Beschreibung bei (2)).

Wir halten uns entlang des Rheins und kommen zu einem der schönsten Leinpfadstücke, die der Fluss zu bieten hat. Bis nach Eltville begleiten uns dichter Auwald, herrliche Ausblicke und vornehme Villen. Irgendwann taucht vor uns Eltville, die Sekt- und Rosenstadt mit dem weißen Turm der kurfüstlichen Burg auf. Die Burg war lange Zeit Heimstatt von Johannes Gutenberg, dem Erfinder des Buchdruckes. Ein interessantes Museum befindet sich in der Burg. Auf der anderen Rheinseite grüßt das Schloss auf der Eltviller Au. Das erste Haus in Eltville ist Burg Craß, ein altes Herrenhaus mit Turm - heute Restaurant. Wir folgen dem Rheinufer und biegen auf Höhe der Kirche nach rechts in die Rosengasse ab [6,0]. Wir biegen sofort wieder rechts - links - rechts  ab und erreichen über das Turmgässchen die Hauptstraße. Diese überqueren wir, laufen auf den Bahnhof zu halten uns auf dem Parkplatz rechts einen kleinen Weg parallel zur Bahnlinie hinunter, dann nach links unter der Bahnlinie hindurch. Leicht ansteigend führt uns die Straße "Weinhohle" zur Friedrichstraße. Dieser folgen wir nach rechts, dann der Sonnenbergstraße nach links und gelangen so auf einen Feldweg, der uns aus Eltville herausführt. Unter uns liegt der Steinheimer Hof, gegenüber Budenheim. Wir erreichen die Straße nach Oberwalluf [8,5]. Hier ist bei der Überquerung Vorsicht geboten, da die Straße schlecht einsehbar ist. Auf der Straße laufen wir links, dann gleich wieder rechts in den nächsten Feldweg. Leicht bergab landen wir in der Liebaustraße und folgen dieser nach rechts, dann nach links in die Egerstraße. Am Ende der Egerstraße biegen wir rechts in den Wiesenweg entlang des Wallufbaches ab. Diesem folgen wir über eine Brücke und durch ein Wäldchen. Am Kindergarten teilt sich der Weg. Nach links gelangen wir über einen Steg auf die Mühlstraße [9,8]   (2).

Schräg gegenüber geht der Steinritzweg erst in einer Links- dann in einer Rechtskurve leicht bergauf. Dort wo der Sandweg nach rechts weggeht, biegen wir nach links ab. Wenig später an der Oberwallufer Schule laufen wir zunächst rechts, dann wieder links den Hohlweg hinauf. Kurz nach dem Rosenhof macht der Weg einen Schlenker nach links, behält aber die grobe Richtung bei. Wir unterqueren die neue B42, überqueren gleich anschließend die B260 und folgen dann dem Wegweiser "roter Vogel" nach rechts Richtung Gut Nussberg [12,1 - 5,6]. Oberhalb der Parkanlage laufen wir noch ein Stück geradeaus, dann wieder nach rechts und gleich nach links auf einen Weg der uns in einer leichten Linkskurve zum Frauensteiner Kreisel führt. Wir laufen irgendwie durch den Kreisel, überqueren die Straße und biegen an der Kurve in den Radweg nach Schierstein ab [13,9 - 7,4]. Diesem folgen wir immer leicht bergab vorbei an Grorother Hof, Grorother Mühle und Grunselsbörnchen (Quelle unter einer Trauerweide) [15,6 - 9,1]. Es geht weiter geradeaus unter der Autobahn hindurch bis wir die Bahnlinie erreichen. Hier halten wir uns zunächst nach rechts, bis uns eine niedrige Unterführung auf die andere Seite der Bahnlinie bringt [16,6 - 10]. Wir halten uns immer entlang des Bachs und gelangen vor die Sektkellerei Söhnlein. Hier überqueren wir die alte B42. Schräg links gegenüber führt uns eine etwas versteckte Treppe wieder hinunter zum Bach. Hier laufen wir jetzt entlang des Baches unter der Sektkellerei hindurch. Weiter geradeaus erreichen wir kurze Zeit später den Hafen und nach rechts unseren Ausgangspunkt. Wer jedoch in Biebrich gestartet ist biegt nach links ab, hat noch 2,8 Kilometer vor sich und läuft den Hinweg in umgekehrter Richtung.
Weitere Infos unter
Mehr Eigenschaften
einsam, ruhig  belebt, bevölkert  fest  steinig  Pfad / Fußweg  Fahrweg / Wirtschaftsweg  Fahrradweg / Fahrradstraße  Straße 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 50°02.514' E 8°11.472'
N 50°2'30.868" E 8°11'28.352"
N +50.0419079 E +8.19120890

Koordinaten des Endpunktes

N 50°02.515' E 8°11.481'
N 50°2'30.933" E 8°11'28.868"
N +50.0419259 E +8.19135240

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).