Mountainbike Tour Wernigerode Harz

Höhenprofil (243 m bis 868 m)

Höhendifferenz

625 m

Gesamtanstieg

1.228 m

Gesamtabstieg

1.227 m

GPSies-Index 9,83 ClimbByBike-Index 58,53 Fiets-Index 0,82


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
47,73 km
Geo-Koordinaten
2376
Angezeigt
343 mal
Herunter geladen
111 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

47,73 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 2376)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Ich bin schon lange nicht mehr eine meiner Libelingsecken gefahren - die am Steinbergskopf/Elversstein. Also fahre ich, um schnell dorthin zu kommen, die Winde hinauf - ein Asphalt-Forststraße - bis zum Försterplatz, noch etwas höher zum Parkplatz und dann halb rechts weg Richtung Drei Annen und eben Steinberg. Dort geht es dann mit Schmackes hinunter bis zur steilen Treppe am Elversstein und nach Überwindung dieser  - auf dem Bike! - den Singletrail bis zur Auffahrt auf den Steinbergskopf. Und von diesem über das technisch anspruchsvolle steile Stück wieder auf den schmalen "Elversteinpfad" hinunter.
Anschließend folge ich dem "Drängetal-Hangweg" bis zur Landstraße kurz vor Drei Annen, nehme dann den schmalen Pfad links der Straße bis zum Hotel Drei Annen und hinter diesem dem Wanderweg zum Parkplatz Drei Annen Hohne. Allerdings verlasse ich diesen bald um nach rechts eine Abkürzung zum Ende des "Von-Eichendorff-Stieges" auf dem Glashüttenweg zu nehmen. Dann folge ich dem schmalen und technisch wie konditionell anstrengendem Pfad zur ehemaligen Jugendherberge. Von dort geht es den Glashüttenweg weiter, dann rechts weg Richtung BEerenstieg und links hinauf den Weg am Skihang. Oben auf dem Hang treffe ich zwei Biker, die ihre Räder auf den Hohnekopf schieben/tragen (ein Nukeproof Mega und ein Liteville, beste Grüße), unterhalte mich kurz mit Ihnen und folge dann dem Hohnekamm bis zum Moorsteig. Diesen hinunter zu fahren ist das reinste Vergnügen - die Holzstege oben sind nicht zu glitschig und die Steine unten sind zwar grenzwertig, aber mit einer sauberen Linie gut zu fahren.
Jetzt fahre ich am Ausstieg aus dem Moorstieg den Forstmeister-Sietz-Weg rechts weiter bis zu einem unscheinbaren Forstweg links gegenüber dem Aufstieg zur Leistenklippe. Diesem folgend geht es nach kurzer Zeit links ab einen schmalen Pfad zum Ahrensklint. Der Pfad ist an ein paar Stellen von Bäumen blockiert, ansonsten aber schön zu fahren. Vom Ahrensklint fahre ich dann den ganzen Pfarrstieg, alsoi auch über das Gleis der harzquerbahn, bis auf den Bahnparallelweg. Er sit größetnteils überrqaschend trocken, auch wenn es inzwischen etwas zu regnen beginnt.
Jetzt kommt der für mich heute wichtigste Teil: das untere Stück der alten Bobbahn nach Schierke. Hier hat es am Samstag die Speiche eines Bekannten entschärft - und nein, ich meine kein Fahrrad-Bauteil - und da wird man schon ein wenig nachdenklich...allerdings nur die ersten paar Meter, dann meldet sich das Adrenalin und lässt mich mit reichlich Speed und vielen Sprüngen in Schierke ankommen...
Nun überlege ich - Beerenstieg? Irgendwie bin ich schon ganz schön fertig, und noch mal komplett auf den Hohnekamm zu schieben fehlt mir ein Quentchen Motivation. Ich beschließe daher nach einem Geistesblitz, einen meiner früheren Lieblingswege mal wieder zu besuchen. Dazu fahre ich in den Ort und folge der Haupstraße, bis es links Richtung Barenberg und Elend in den Wald geht. Ich folge hier eine Weile der Ortsgrenze und sehe, das sich baulich einiges getan hat, seit ich hier das letze mal Fahrrad gefahren bin.
Das Elendstal an sich fährt man auf dem Boderandweg entlang, ein wirklich sehr fluffiger Trail ohne technische Gemeinheiten.
In Elend angekommen fahre ich zum Bahnhof und von dort die Forstwege vorbei an Mandelholz bis zurück nach Drei Annen. Mittlerweile sind aus leichtem Regen und dunklen Wolken schwerer Regen und Gewitter entstanden. Ich mache also ordentlich Betrieb und fahre nur die Treppe am Elverstein, nicht mehr auf den Steinbergskopf. Das Gewitter hat es sich nämlich dirket über mir gemütlich gemacht, bei jedem Blitz werde ich geblendet und ich bekomme schon etwas Panik. So fahre ich dann auch - nicht ganz langsam - nach Hause.
Dort stelle ich dann fest, das die 48km für den aktuellen Fitnesstand das obere Limit waren, ich bin den Rest des Abends doch sehr kaputt. Aber schön war es wieder.

Streckenverlauf:
Winde, Försterplatz, Elversstein, Steinbergskopf, Drängetal, Hotel Drei Annen, Glashüttenweg, Skihang, Hohnekopf, Moorstieg, Forstmeister-Sietz-Weg, Ahrensklint, Pfarrstieg, Bahnparallelweg, Bobbahn, Schierke, Elendstal, Elend, Drei Annen, Steinberg

Mehr Eigenschaften
bergig  fest  rau  steinig  ausgewaschen  Pfad / Fußweg  Singletrail  Fahrweg / Wirtschaftsweg  Schotterweg / Sandweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 51°50.033' E 10°47.133'
N 51°50'02.033" E 10°47'08.027"
N +51.8338983 E +10.7855633

Koordinaten des Endpunktes

N 51°50.024' E 10°47.205'
N 51°50'01.493" E 10°47'12.299"
N +51.8337483 E +10.7867500

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).