Motorradtour Torbole Trento

Höhenprofil (66 m bis 1.628 m)

Höhendifferenz

1.562 m

Gesamtanstieg

3.800 m

Gesamtabstieg

3.799 m

GPSies-Index 26,94 ClimbByBike-Index 160,62 Fiets-Index 2,45


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
133,76 km
Geo-Koordinaten
2525
Angezeigt
69 mal
Herunter geladen
20 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

133,76 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 2525)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Tourbeschreibung -  Am Ostufer des Gardasees wartet eine Höhenstraße auf uns, die uns – mit Ausnahme sommerlicher Wochenenden im Juli und August vielleicht – an vielen Tagen im Jahr nahezu allein gehört. Fernab von roten Ampeln und Stau schwingen wir durch eine fast schon hochalpine Landschaft. Das ist Genuss pur, den wir uns so oft wie möglich gönnen sollten …

Tourenlänge: 155 km
Fahrzeit ca.: 4 – 5 Stunden

Sehenswertes & Tipps

Gardasee -  Der See, den jeder kennt, so mancher hasst und viele von uns im Sommer ganz automatisch weiträumig umfahren. Dann, wenn man vor lauter Surfern, Seglern, Ruder- und Tretbootfahrern trockenen Fußes von einem zum anderen Ufer gelangen könnte. Aber außerhalb der Hauptsaison zählt der Gardasee zu den wohl schönsten Reisezielen, die wir Biker uns in Norditalien aussuchen können. Nicht nur seine Uferstraße ist ein Erlebnis, auch die zahlreichen Stichstraßen hinauf in die Berge sind Pflichtprogramm für jeden Motorradfahrer. Der Gardasee ist der größte der oberitalienischen Seen und auch größter See Italiens.  Bild: Wikipedia

Monte Baldo -  Der Monte Baldo mit seiner Höhenlage von bis zu 2.000 m ist ein ca. 30 km langer Bergrücken zwischen dem Gardasee und Etschtal. Seilbahnen führen auf seinen Gipfel, in seinem Gebiet liegen zudem herrliche Motorradpisten. Und da er selbst während der Eiszeiten niemals unter einer Eisdecke verschwand, entdeckt man auch heute noch immer wieder urtümliche Pflanzen und Tiere, die an den Hängen des Monte Baldo bis heute überleben konnten. Ein Highlight nicht nur für alle Botaniker.

Nago-Torbole -  Es ist nach Riva del Garda wohl das bekannteste Touristenzentrum am nördlichen Teil des Gardasees, direkt an der Küstenstraße „Gardesana Orientale“ und ein Tipp für alle Sportbegeisterten. Wegen seiner konstanten Windverhältnisse treffen sich hier Surfer aus aller Welt, gehört Torbole doch zu den besten Surfrevieren Europas. Und die Ausblicke auf den See, das Monte-Baldo-Bergmassiv und die einzigartigen Felsformationen bleiben wohl für immer in Erinnerung.

Malcesine -  Der sehenswerte Ort   wird oft auch als „Perle des Gardasees“ bezeichnet und ist beliebt bei Touristen wie Einheimischen. Ein Bummel durch die vielen kleinen Gassen mit ihren Tante-Emma-Läden ist ein Erlebnis für Jung und Alt. Das Castello Scaligero unmittelbar am Ufer des Sees hoch auf einem Felsvorsprung bietet von seinem Burgturm aus einen herrlichen Blick über Malcesine und den Gardasee, der 1786 bereits den reisefreudigen Johann Wolfgang von Goethe begeisterte. Beim Zeichnen der Skaligerburg wurde er allerdings wegen Spionageverdachts kurzzeitig von der Polizei einvernommen. Von Malcesine geht es mit einer Seilbahn hinauf in das Monte-Baldo-Massiv.

Monte Baldo Höhenstraße -  So richtig Sinn macht sie keine und verkehrstechnisch definitiv gebraucht wird sie auch nicht: Die „Strada Panoramica del Monte Baldo“, die Monte Baldo Höhenstraße. Aber diese gut 60 km lange Piste verwöhnt jeden Besucher mit tollen Kurven und atemberaubenden Ausblicken. Sie hat ihren Scheitelpunkt auf ca. 1.620 Höhenmeter und gehört zu den echten Geheimtipps unter allen Alpenrouten. Viele Tage im Jahr haben wir diese Strecke wohl für uns allein, nur zur Sommerferienzeit tummeln sich gerne auch die Norditaliener auf diesem dann nicht mehr Geheimtipp.  Bild: Heinz E. Studt

Arco -  Der Luftkurort 5 km nördlich des Gardasees gelegen verfügt durch seine wettergeschützte Lage über ein ganz eigenes Mikroklima, in dem sogar tropische Pflanzen gedeihen. In den weitläufigen Parkanlagen wachsen sogar Mammutbäume. Zahlreiche historische Gassen mit Geschäften und Bars säumen die Altstadt, hoch über dem Ort grüßt die Burgruine Arco hinunter in die Altstadt, die schon von Albrecht Dürer gemalt wurde. Zu Zeiten, als die Burg noch keine Ruine war

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 45°52.150' E 10°52.570'
N 45°52'09.007" E 10°52'34.236"
N +45.8691688 E +10.8761768

Koordinaten des Endpunktes

N 45°52.247' E 10°52.562'
N 45°52'14.862" E 10°52'33.728"
N +45.8707952 E +10.8760356

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).