Wanderweg Calenzana Haute-Corse

Höhenprofil (1.212 m bis 2.226 m)

Höhendifferenz

1.014 m

Gesamtanstieg

1.737 m

Gesamtabstieg

1.316 m

GPSies-Index 39,87


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
10,13 km
Geo-Koordinaten
238
Angezeigt
152 mal
Herunter geladen
30 mal

Bewertungen

Landschaft
(1)
Anspruch / Kondition
(1)
Technik
(1)
Spaßfaktor
(1)
Strecken-Beschreibung
(1)
Einweg-Strecke

10,13 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 238)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Kurz nachdem wir die Refuge de Carruzzo verlassen haben, verzweigt sich der Weg. Rechts geht es zum Forêt de Bonifatu , zur Linken führt der GR 20 zum Rau de Spasimata . Diesen Bach müssen wir mit der Hilfe einer imposanten Hängebrücke überqueren, die in etwa 20 m Höhe über den Bach führt.

Nachdem wir die Hängebrücke überquert haben geht es über schräg liegenden Felsplatten zum Lac de la Muvrella . Auch hier wieder Achtung! Bei Feuchtigkeit besteht hier erhöhte Rutschgefahr, insbesondere auf den heimtückischen Moosen.
Im oberen Bereich befinden sich wieder ein paar leichte Kletterstellen, die mit Halteseilen abgesichert sind.
Wenn wir den Lac de Muvrella erreicht haben, sind wir auf einer Höhe von 1840 m angekommen. Campen und Baden sind hier zwar verboten, jedoch gibt es oberhalb des See eine Anzahl von Zeltplätzen. Der Weg des GR 20 führt zwischen dem See und einer Scharte (2000 m) durch.
Von dieser Scharte, neben dem Kamm der a' Muvrella , gehen wir in einem Bogen zur Brèche de Stagnu (1980 m). Hier offenbart sich uns der tolle Blick auf den höchsten Berg Korsikas, dem Monte Cinto (2706 m) und hinunter zum Plateau de Stagnu (1422 m).
Normalerweise müssten wir hier nun über steile Serpentinen zum Plateau de Stagnu (Haut Asco) absteigen, wo sich ein Hotel mit Restaurant befindet. Darüberhinaus gibt es hier eine Selbstversorgerhütte und eine Telefonzelle (!). Oberhalb des Hotels finden sich auf einem ebenen Platz mehrere Möglichkeiten zum Zelten.
Wir wandern jedoch auf einer GR 20-Variante weiter, die es jedoch sehr in sich hat. Es empfiehlt sich hier wirklich nach Haut Asco abzusteigen, insbesondere dann, wenn man zeitlich schon sehr knapp bemessen ist!
Die Alternative beginnt bei der Brèche de Stagnu am Hauptkamm und führt uns in südlicher Richtung weiter zur Bocca Culaghia (1957 m). Da wir uns auf einer älteren Route des GR 20 befinden, wurde auf den ersten paar Meter die Markierungen überstrichen, die wir jedoch schon nach ca. 100 m wieder finden.
Auf einer Höhe von 2030 m umrunden wir nun die Punta Stranciacone , um dann leicht absteigend in Richtung Süden weiter zu wandern. In der Nähe von ca. 1900 m stoßen wir wieder auf den regulären GR 20, der vom Plateau de Stagnu herführt. Bis zur Altorehütte, die auf 2020 m liegt, steigen wir leicht bergauf – hier finden wir eine Übernachtungsmöglichkeit, die jedoch nicht gerade sehr einladen ist.
Über lose Steine geht es recht steil weiter, bis wir den Col Perdu (2183 m) erreichen. Von dieser Passhöhe hat man einen sagenhaften Blick ins steile Felstal Cirque de la Solitude , dem »Kessel der Einsamkeit«. Aber nicht nur der Blick ins Tal ist faszinierend, sondern sollte man auch einen Blick auf die Gipfel gönnen, da sich hier einem ein einmaliges Panorama bietet.
In den Talkessel steigen wir nun 200 m steil hinab, wobei wir sehr große Vorsicht gegenüber andere Wanderer, die sich vor uns befinden, walten lassen sollten. Leicht kann man hier einen unten gehenden Wanderer durch Steinschlag verletzen. Also bitte Abstand halten!
Genauso steil geht danach auch der Anstieg wieder auf die Bocca Minuta (2218 m) hoch. Hilfreich sind die vielen Sicherungen durch Drahtseile und ein Stück Leiter, und auch hier gilt wieder – genügend Abstand zum Vordermann halten! Vor allem mit schweren Rucksäcken ist das Klettern hier sehr mühsam und durch die Bewegung des anderen kann man sehr leicht stürzen.
Nachdem wir die Bocca Minuta erreicht haben, bietet sich uns wieder ein total verändertes Landschaftsbild. Vor uns liegt das Viru-Tal und in der Ferne sieht man schon die Selbstversorger-Hütte – die Refuge di Tighiettu . Von weitem sieht sie wie eine senkrecht gestellte Tischtennisplatte aus. Geprägt wird das Viru-Tal durch die Paglia Orba (2525 m), dem »Matterhorn Korsikas«.
Der Abstieg von der Bocca Minuta verläuft nach den vorherigen Strapazen angenehmer. Auf 1640 m treffen wir dann auf der Refuge de Tighiettu ein. Als Erfrischung erwartet uns ein Badegumpen, wenn man etwa 5 min auf dem GR 20 weiterwandert.

Etappe

Etappe, vorherige Strecke:

Mehr Eigenschaften
bergig  beschildert/mark.  familiengerecht  einsam, ruhig  fest  steinig  Querfeldein  Pfad / Fußweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 42°25.573' E 8°54.034'
N 42°25'34.408" E 8°54'02.048"
N +42.4262246 E +8.90056903

Koordinaten des Endpunktes

N 42°21.737' E 8°54.538'
N 42°21'44.259" E 8°54'32.294"
N +42.3622944 E +8.90897074

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).