Wanderung Salzgitter Bruchmachtersen

Höhenprofil (77 m bis 90 m)

Höhendifferenz

13 m

Gesamtanstieg

35 m

Gesamtabstieg

35 m

GPSies-Index 1,18


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
9,25 km
Geo-Koordinaten
216
Angezeigt
70 mal
Herunter geladen
4 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

9,25 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 216)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

„Aktion Naturerlebnis”
Frühjahr: Vogelstimmenwanderung mit zahlreichen Nachtigallen.
Sommer: Wasserpflanzen, Kleintiere im und über Wasser, besonders Libellen, die vom Ufer, aus dem Boot oder beim Baden beobachtet werden können.
Sommer/Herbst: Uferpflanzen und sonstige (z.B. Hochstaudenfluren) in nicht gemähten Bereichen - hier zahlreicher Insektenbesuch.
Herbst/Winter: Zug- und Rastvögel, auch nordische Arten und Meeresenten.
Ganzjährig: Verschiedene Vögel, Bäume und Sträucher am Ufer und auf der Insel.

Salzgittersee
Der Salzgittersee befindet sich am Westrand von SalzgitterLebenstedt, dort, wo die Fuhse und die Flothe zusammenfließen. Er wurde von 1960 — 1975 durch Kiesabbau angelegt. Der See ist etwa 2,1 km lang und 800 m breit. Die im See liegende Insel ist über eine auffällig gestaltete Brücke an der Westseite des Sees zu erreichen. Sowohl für Sportbegeisterte als auch für Naturliebhaber bietet der Salzgittersee viele Möglichkeiten.
Im Wasser gibt es eine große Anzahl von Wasserpflanzen, die von zahlreichen Insekten z.B. zur Eiablage genutzt werden. Sehr gut sind hier verschiedenste Libellen bei der Eiablage, aber auch bei ihren rasanten Flugmanövern zu beobachten. Besonders auf der Westseite des Sees am Verlauf der Fuhse, als den See begleitendes Gewässer, werden die Weidengebüsche mit dem dichten Unterwuchs aus Brennnesseln gerne im Frühjahr von vielen Nachtigallen genutzt, die durch ihr Singen ihre Reviere anzeigen. Am See und ganz besonders auf der Insel gibt es viele Wildkaninchen, die man gut beobachtet kann. In den an dem Westufer des Sees vorhandenen kleinen Röhrichtbereichen brüten nur wenige Vögel. Jedoch sind zur Zugzeit und im Winterhalbjahr oft große Bestände von Wasservögeln auf dem See zu sehen. Für Tauchenten ist die aus Südosteuropa stammende und im See vorkommende Dreikantmuschel eine willkommene Nahrungsergänzung.
Dass sich auch der Maulwurf am Salzgittersee wohl fühlt, zeigen die vielen aufgeworfenen Erdhaufen auf den Rasenflächen.

Entstehung und Entwicklung
Durch sein noch geringes Alter ist der See ständig im Wandel. Der durch Kiesabbau (1960 - 1975) entstandene See hat auf einer großen Fläche nur eine Tiefe von 2,5 m oder weniger. Hier schaffen es einige für solche Gewässer typische Tauchblattpflanzen vom Seegrund bis zur Oberfläche zu wachsen. Was aus Sicht der Ökologie wertvolle Strukturen bildet, ist für die menschliche Nutzung des Sees eine starke Beeinträchtigung. Schon früh wurden zahlreiche Grasfische (Ctenopharygodon idella) im See ausgesetzt, um die Vegetation zu reduzieren. Das führte zum völligen Kahlfraß unter Wasser. Daher sollten die Fische durch einen Berufsfischer wieder herausgeholt werden, was jedoch nicht gelang. Glücklicherweise konnten sich diese exotischen Fische bei hiesigen Wassertemperaturen nicht fortpflanzen, sodass sie heute kein Problem mehr sind.
Aktuell werden nur die für sportliche Veranstaltungen und den Badebetrieb an den Strandbereichen benötigten Flächen durch ein Mähboot oberflächennah freigehalten. Auf einigen Flächen haben sich im Laufe der Jahre Röhrichte und Weidengebüsche gebildet, die heute als wertvolle Biotope gesetzlich geschützt sind.

Schützenswerte Lebensräume und Lebensgemeinschaften

  • Wasserhahnenfuß
  • Wasserpflanzengesellschaften
  • Ufervegetation
  • Schilfröhrichte
  • Weidengebüsche mit Unterwuchs aus Brennnesseln und anderen Stauden
  • Aber auch feuchte Grünlandbereiche, die nicht oder nur selten gemäht werden.
  • Interessant ist das Nebeneinander von regelmäßig gemähtem Scherrasen, seltener gemähten Wiesenflächen und gänzlich ungemähten Bereichen.
  • Dreikantmuscheln auf Entenmuschel

Bedeutende Tier- und Pflanzenarten
Spreizender Wasserhahnenfuß, Kamm-Laichkraut, Nuttalls Wasserpest, Ähriges Tausendblatt, Armleuchteralgen, Wildkaninchen, Maulwurf, Nachtigall, Libellen, Dreikantmuschel, sowie andere Muscheln und Schnecken
Grünes Gallert-Kugeltierchen und diverse andere Kleintiere Sumpfzypressen und andere exotische Bäume

Mehr Eigenschaften
eben  familiengerecht  wintergeeignet  fest  Fahrweg / Wirtschaftsweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 52°09.225' E 10°17.953'
N 52°9'13.506" E 10°17'57.235"
N +52.1537518 E +10.2992320

Koordinaten des Endpunktes

N 52°09.225' E 10°17.953'
N 52°9'13.506" E 10°17'57.235"
N +52.1537518 E +10.2992320

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).