Wanderweg Viehofen Sankt Pölten Stadt

Höhenprofil (265 m bis 1.083 m)

Höhendifferenz

818 m

Gesamtanstieg

2.198 m

Gesamtabstieg

1.596 m

GPSies-Index 16,22


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
80,01 km
Geo-Koordinaten
3660
Angezeigt
0 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Einweg-Strecke

80,01 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 3660)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Die Begehung des 80 km langen Pielachtaler Pilgerweges bietet sich in 3 oder 4 Tagesetappen an.

Die Wanderung beginnt in St.Pölten, der Landeshauptstadt von Niederösterreich. Tipp vor Beginn der Wanderung: Planen Sie zusätzlich einen Tag ein und schlendern Sie durch die herrliche barocke Altstadt, genießen Sie das historische Ambiente, bestaunen Sie die Jugendstilkostbarkeiten und besuchen Sie das neue Landhausviertel, wo Ihnen auf Schritt und Tritt zeitgenössische Architektur begegnet. Der Kulturbezirk lockt mit dem Museum Niederösterreich, Festspielhaus und Klangturm. 

Wir wandern von St. Pölten, vorbei am Alpenbahnhof, auf Feldwegen nach Ebersdorf und Ober-Grafendorf, wo sich eine Rast am Ebersdorfer See oder im Ortszentrum der Marktgemeinde anbietet. Weiter geht die Wanderung zur Dorfkirche in Weinburg und zur Lourdes Waldkapelle. Am Pielachtaler Rundwanderweg Nr. 652 geht es weiter bis zur Pfarrkirche von Grünau in der Marktgemeinde Hofstetten-Grünau. Dem Pielachtal- Radweg folgt man nun, vorbei wandernd beim Abenteuerland Pielachtal und bei der Pielachtaler Sehnsucht, bis Mainburg und nach Rabenstein an der Pielach.

Ein Besuch der Pfarrkirche lohnt sich, es ist dies die Taufkirche von Kardinal Franz König. Über Steinklamm gelangt man nach Warth, wo sich im Naturhotel Steinschalerhof eine Rast und der Besuch der Steinschaler Gärten anbietet.

Weiter folgen wir dem Lauf der Pielach nach Süden und genießen am Pielachtal-Radweg den Ausblick auf die links auf einer Anhöhe stehenden `turmlosen` Andreaskirche, ein Bauwerk aus dem jahre 1464. Wir kommen in die Marktgemeinde Kirchberg an der Pielach, wo sich die Besichtigung der Kardinal-König-Büste und der Primizkirche des Kardinals anbieten. Eine Rast in den Gasthöfen oder Cafe`s des Ortes oder der Besuch des Erlebnisfreibades im Sommer bieten eine willkommene Abwechslung.

Von Kirchberg ausgehend führt der Pilgerweg durch das Schloss und schließlich entlang der Mariazellerbahn und der Pielach bis nach Dobersnigg, wo von Donnerstag bis Sonntag die Pielachtaler Moststube zur Einkehr einlädt. Danach führt uns die Pilgerreise in die Ortschaft Loich und bis zur Hammerlmühle. Nun geht’s bergan bis zur Gütherkapelle (708 m) und weiter über Perneben, von wo der Weg hinunter nach Schwarzenbach an der Pielach führt. Am Wanderweg 7/6 marschieren wir weiter bis zur `Hölzernen Kirche`, ein Wahrzeichen von Schwarzenbach und der ideale Platz, um auszuruhen und innezuhalten.

Nach diesem beliebten Rast- und Andachtsort geht es weiter bergan bis zum Weißen Kreuz in 1030 m Seehöhe. Nun folgt der Abstieg zu den Reidlliften und danach ein steiler Anstieg zum Etappenziel nach Annaberg.

Weiter geht es auf der Wanderroute 37 hinauf zum Sabel, nach Fadental und zum Hubertussee mit der romantischen Bruder Klaus Kirche. Und schon liegen die Walster und der Anstieg zum Habertheuer Sattel (1015 m) vor uns. Dort zweigt man auf den Fernwanderweg 06 ab, der zum Sebastiani Rosenkranzweg führt, welche uns zur Basilika in Mariazell geleitet.

Variante 2:   Wir gehen vom Habertheuersattel auf die Bürgeralpe (1267 m). Von dort erfolgt der Abstieg oder die Fahrt per Gondelbahn ins Zentrum von Mariazell.

Variante 3:   Von Annaberg kommt man auf dem Lassingtalweg zur Joachimskirche auf den 2.Heiligen Berg und dann nach Wienerbruck. An historischen Pilgerdenkmälern vorbei erfolgt der Aufstieg zum Josefsberg, dem 3. Hl. Berg. Und weiter geht es bis Mitterbach. Bereits in der Steiermark befindet sich die Sebastianikirche und weiter geht es auf dem malerischen Sebastianiweg mit Rosenkranz-Bildstöcken nach Mariazell.

Der Ötscher ist ein ständiger Begleiter der Pilger. Viele Kirchen und Kapellen laden zur Einkehr ein. Aber auch viele Gasthäuser entlang der Strecke bieten die Möglichkeit zur Rast und zum Genuss.

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 48°12.949' E 15°37.554'
N 48°12'56.966" E 15°37'33.24"
N +48.2158240 E +15.6259000

Koordinaten des Endpunktes

N 47°46.377' E 15°19.060'
N 47°46'22.659" E 15°19'03.644"
N +47.7729610 E +15.3176790

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).