Hiking trail Rathen

Altitude Profile (377 ft to 1,053 ft)

Altitude range

676 ft

Total climb

1,722 ft

Total descent

1,726 ft

GPSies-Index 5.94


About this track

Quality of track
Length
6.63 miles
Coordinates
281
Viewed
115 time(s)
Downloaded
8 time(s)

Ratings

Landscape
(0)
Condition
(0)
Technique
(0)
Fun factor
(0)
Description of track
(0)
round trip

6.63 miles

Activity, suitable for

Download as
Distance using elevation data
Report track
No reduction, all points will be used (Trackpoints: 281)
  • or

 

Track simplification
Description

Eine schöne Strecke abseits der Hauptwanderwege. Start ist in Rathen, wo es direkt in Richtung Amselsee - man sollte den Amselgrund nutzen und bei dem Haus Bergwacht den Amselgrund verlassen. Dort ist ein Weg versteckt, den man finden wird, indem man direkt rechts am Haus der Bergwacht langgeht. Ein kleiner Aufstieg und man findet einen Wanderweg, den man dann links folgt. Dort geht es in Richtung Talwächter. Diesen besteigt man über eine kurze Kletterpartie über den Jungfernstieg. Der ist etwas versteckt und rechts vom bislang gegangenem Waldpfad zu finden. Einige Stufen befinden sich vor und am Fels. Im Jungfernloch angekommen geht es anschließend weiter in Richtung Honigsteine bis zur Lokomotive (zwischendurch eine kleine Kletterpassage auf den Honigstein hinauf). Den Honigstein verlässt man anschließend über einen Kletterzugang (schwarzes Dreieck) und kommt wieder auf den Hauptweg am Amselsee, wo man sich links hält (in Richtung Schwedenlöcher). Unterwegs findet man eine Beschilderung im Bach, die das "Storchentreten" erklärt. Diese Chance sollte man sich nicht entgehen lassen. Anschließend geht es über die Schwedenlöcher hinauf und von dort aus Richtung "Steinerner Tisch" (nach den Schwedenlöchern kann man sich gerade aus halten und einen Abstecher zu einer schönen Aussicht machen). Vom Steinernen Tisch geht es in Richtung Bastei und verlässt nach ca. 150 Meter den Hauptweg nach rechts. Dort ist ein Zaun und ein Schild, das daraufhin weist, dass man markierte Wege nicht verlassen darf. Das soll vermutlich die klassischen Touristen abschrecken, über den Zaun zu steigen, was wir aber dennoch tun. Keine Sorge, es ist nicht verboten, denn man findet dort mit ein bisschen Sucherei, den Beginn des Griesgrundes. Dieser ist mit einem schwachen grünen Dreieck (Bergpfad) an einem Baum markiert. Da diese Stelle vermutlich schwierig zu finden ist, noch einmal eine kurze Erklärung: Man sollte kurz vor dem Schild den Weg über den Zaun verlassen. Dort wo dann der Weg ins Tal hinunter führt muss die Wegmarkierung grünes Dreieck zu finden sein. Den Griesgrund folgt man bis nach unten und hält sich dann links. Man folgt den Waldweg bis es links wieder hinaufgeht. Das ist der Hirschgrund, der mit einem schwarzen Dreieck markiert ist. Die Wegmarkierungen sind teilweise verwirrend, man folgt am besten möglichst geradlinig zwischen den beiden Felswenden den Weg hinauf. Nach Besteigen des Hirschgrundes geht es auf dem Hauptweg in Richtung Bastei. Dort kann anschließend der alte Basteiweg (Übersteigen, wo rechterhand der Zaun eine "Zugangskerbe" aufweist - auch das ist natürlich erlaubt). Von dort geht es wieder in Richtung Rathen zurück.

More attributes
mountainous  signposted/marked  deserted, quiet  planned  rocky  rutted/washboard  offroad 

No comments posted.

To add a new comment, please login first

Starting Coordinates

N 50°57.415' E 14°04.554'
N 50°57'24.944" E 14°4'33.241"
N +50.9569290 E +14.0759003

Ending Coordinates

N 50°57.416' E 14°04.554'
N 50°57'24.976" E 14°4'33.299"
N +50.9569378 E +14.0759164

More information: Link to us

If you would like to link to this track, just copy the code and paste it into your source code:

copy
copy
copy
copy
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR Codes are a popular type of two-dimensional barcode, which can be read by any device that has the appropriate software installed. Get this track as mobile URL to your mobile phone (requires QR code reader on your mobile phones).