Rennrad Tour Wangenbourg-Engenthal Bas-Rhin

Höhenprofil (214 m bis 811 m)

Höhendifferenz

597 m

Gesamtanstieg

2.449 m

Gesamtabstieg

2.446 m

GPSies-Index 18,69 ClimbByBike-Index 125,12 Fiets-Index 0,29


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
121,20 km
Geo-Koordinaten
2238
Wegepunkte
14
Angezeigt
123 mal
Herunter geladen
24 mal

Bewertungen

Landschaft
(1)
Anspruch / Kondition
(1)
Technik
(1)
Spaßfaktor
(1)
Strecken-Beschreibung
(1)
Rundkurs

121,20 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 2238)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Rote Felsen, die Rote Saar und die eindrucksvollen Höhen des Donongebiets:  Allein diese Stichworte deuten an, dass wir auf dieser Tour durch die Mittelvogesen so Einiges erleben können. Mit rund 120 Kilometern Länge und etwa 2500 Höhenmetern hat die Runde durchaus alpinen Charakter. Anders als in den Alpen sind wir hier aber auf nur wenig befahrenen Straßen unterwegs. Geradezu einsam ist die rund 20 Kilometer lange Auffahrt entlang der Roten Saar (Sarre Rouge) hinauf Richtung Donon.  Wir radeln auf den Spuren eines Papstes, der in dieser Region geboren wurde (Leo IX.), spüren etwas von der historischen Zerrissenheit dieser Landschaft, die französische und deutsche Lebensart gleichermaßen geprägt haben. Bizarre rote Felsen wie der Rocher du Diable bei Abreschviller und die rot eingefärbte Erde bilden für diese Fahrt eine eindrucksvolle Kulisse.

Wir starten im Osten von Wangenbourg,  die Domaine de la Mossig ist für die Radtour als Quartier ein idealer Ausgangspunkt. Die Tour radeln wir gegen den Uhrzeigersinn. Erste Stationen sind der Col de Valsberg (652 Meter) und  der Rocher de Dabo (647 Meter). Dann über Abreschviller und Walscheid hinein ins Tal der Roten Saar und hinauf in Richtung Donon. Über Schirmeck, Barembach, Grendelbruch und Mollkirch dann nach Nieder-/Oberhaslach und über den Col des Pandours zurück Richtung Wangenbourg. Angesichts der vielen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand ist es zu empfehlen, die Tour auch mit dem Pkw abzufahren und sich dann Zeit für gezielte Besichtigungen zu nehmen. 

Anfahrt aus Deutschland:

Auf der A 35 und der A 4 umfahren wir, aus Richtung Karlsruhe kommend, Haguenau im Süden. Weiter Richtung Saverne, dort auf der Straße N 4 nach Süden nach Wasselonne. Hier nach rechts abbiegen und auf der D 224 Richtung Wangenbourg. Wer aus Richtung Offenburg kommt, hält sich auf der A 352 nach Westen. Dann nach Norden auf der D 422 Richtung Wasselonne.  Hier nach Westen auf der D 224 Richtung Wangenbourg.

 

Sehenswürdigkeiten und Höhepunkte am Wegesrand: 

Rocher de Dabo:

Weithin sichtbarer, 647 Meter hoher Bergkegel. Die Dagsburg stand hier bis zu ihrer Zerstörung im 17. Jahrhundert. Von ihr stammte die Mutter Paps Leos IX. (1002 bis 1054), der in dieser Region auf eine vielfältige Weise verehrt wird. Während seiner Amtszeit kam es zur Spaltung zwischen der katholischen Kirche und der orthodoxen Ostkirche (1054). Der im elsässischen Eguisheim geborene Leo IX. (Bruno von Egisheim-Dagsburg) wurde 1087 heiliggesprochen. Zu seinen Ehren wurde 1890 im Bereich der früheren Burg eine Kapelle errichtet (in der Regel von April bis November geöffnet). 

Grotte St. Léon:

Sehenswerte  rund 30 Meter tiefe Höhle zwischen Walscheid und Abreschviller, nördlich der Straße gelegen – es ist die größte Höhle dieser Art in den Vogesen. Im hinteren Bereich gibt es zwei kleine Quellen. Einer Sage nach sollen sie Eheleuten zum erhofften Kindersegen verhelfen. 

Rocher du Diable:

Beeindruckende Felsformation aus Buntsandstein – und sagenumwoben dazu. Drei Jungfrauen in Nonnenkleidung sollen hier unterwegs sein und alte Schätze, die in den Felsen verborgen sind, hüten. 

Col de l’Engin/deutscher Soldatenfriedhof:

Hier waren 30 deutsche Soldaten der 197. Infanteriedivision beerdigt, die 1940 bei den Kämpfen in den Vogesen starben. 1966 wurden sie auf den großen Soldatenfriedhof Niederbronn umgebettet. Der Kriegseinsatz der 197. Infanteriedivision ist in der Anlage des ehemaligen Friedhofs beschrieben – er führte 1941 bis vor die Tore Moskaus, dann jahrelang zurück. Das Kriegsende 8. Mai 1945 markiert das Ende dieses bitteren Weges.  

Donon/Col du Donon:

Einer der großen Höhepunkte an der elsässisch-lothringischen Grenze. Der Berg (1009 Meter)  bietet eine fantastische Aussicht. Kelten, Gallier und Römer haben hier Spuren hinterlassen. Vom Parkplatz am Pass führt ein Pfad auf den Gipfel (rund 40 Minuten). Auf dem Gipfel befindet sich ein 1869 nach antikem Vorbild errichteter Tempel,  in dem bis 1958 verschiedene historisch wertvolle Gegenstände aufbewahrt wurden (heute im Museum Epinal). Auf dem Weg zum Gipfel liegen der Druidenfelsen, die sogenannte Kaisertreppe, die für einen Besuch des deutschen Kaisers Wilhelm II. im Ersten Weltkrieg errichtet wurde. Zu sehen sind unter anderem auch Reste eines Tempels aus gallo-römischer Zeit. 

Kirche St. Florent in Niederhaslach:

Die Ursprünge der prachtvollen gotischen Kirche reichen ins 13./14. Jahrhundert zurück. Ein Vorgängerbau mit Kloster stammte aus dem 6./7. Jahrhundert. Bei der Klostergründung spielte der heilige Florentius, ein aus Irland stammende Einsiedler, später Bischof von Straßburg, eine maßgebliche Rolle. 

Ruine Wangenbourg:

Ruine des erstmals 1362 erwähnten Chateau de Wangenbourg – das seinerzeit sogar mit einem Schwitzbad ausgestattet war.

Einkehrmöglichkeiten:

Restaurants mit spektakulären Ausblicken gibt es auf dem Rocher de Dabo und auf dem Col du Donon. 

 

Weitere besondere Ziele in der Umgebung:

Interessant ist es, die Tour Richtung Südosten auszubauen. Hier gibt es Ziele wie den Mont Ste. Odile, das 1100 Meter hohe Champ du Feu. Ferner das auf einer Anhöhe (800 Meter) gelegene ehemalige Konzentrationslager Struthof. In der mitreißenden Region Elsass begegnen wir auch den Abgründen der Geschichte. 

Bilder / Videos

Bilder zur Strecke

Mehr Eigenschaften
bergig  einsam, ruhig  fest  Straße 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 48°37.718' E 7°19.200'
N 48°37'43.086" E 7°19'12.014"
N +48.6286350 E +7.32000400

Koordinaten des Endpunktes

N 48°37.711' E 7°19.230'
N 48°37'42.675" E 7°19'13.850"
N +48.6285210 E +7.32051400

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).