Hiking trail Gračišće

Altitude Profile (276 ft to 1,470 ft)

Altitude range

1,194 ft

Total climb

1,381 ft

Total descent

1,381 ft

GPSies-Index 5.02


About this track

Quality of track
Length
5.94 miles
Coordinates
421
Waypoints
3
Viewed
245 time(s)
Downloaded
42 time(s)

Ratings

Landscape
(0)
Condition
(1)
Technique
(1)
Fun factor
(0)
Description of track
(0)
round trip

5.94 miles

Activity, suitable for

Download as
Distance using elevation data
Report track
No reduction, all points will be used (Trackpoints: 421)
  • or

 

Track simplification
Description

Unsere Wanderung starten wir am Ausgang Gračišće am alten Stadttor. Hier gibt es auch eine Infotafel über den Weg, leider ist sie in einem Zustand der es nicht mehr ermöglicht irgendwelche Informationen aus ihr zu entnehmen.

Ziemlich steil geht es auf markiertem Weg (weißer Kreis auf rotem Untergrund) abwärts. Nach ein paar Minuten kommt man zur Kirche „Sv. Šimuna“. Daher der Name des Wanderwegs. Die Kirche des „Hl. Simon“ wurde im 15. Jh. errichtet heute ist sie leider eine Ruine.

Der geröllige Weg ist ziemlich ausgewaschen und gleicht an manchen Stellen eher einem schmalen steilen Bachbett als einem Wanderweg. Gut, dass wir Wanderschuhe angezogen haben. Nach etlichen Höhenmetern treffen wir auf den Weiler „Žlepčari“. Er bestand früher aus mehren Wassermühlen, die heute leider alle verfallen sind.

Ab hier ändert sich die Landschaft und wir wandern an Wein- und Getreidefeldern vorbei. An einer alten Steinbrücke treffen wir plötzlich unerwartet auf einen Wasserfall. Es ist einer der schönsten und höchsten Wasserfälle Istriens und heißt „Sopot“. Unmittelbar hinter der Brücke stürzt er über eine Felskante 30 Meter in die Tiefe.

Dies ist zweifellos der Höhepunkt unserer Wanderung. Die idyllische liegt die ruhige Landschaft um uns herum, die Grillen zirpen und vor uns tost der Wasserfall. Am Fuß des Wasserfalls bildet dieser einen kleinen grünen See.

Ab hier führt uns unser Weg wieder bergan. Zunächst erreichen wir den Weiler „Lovrići“. Von dort geht es dann auf asphaltiertem Sträßchen richtig bergauf.

Irgendwann zweigt unser Wanderweg links ab und auf schmalem Wiesenpfad erklimmen wir den Hügel der Kapelle „Sv. Marija Magdalena“. Hoch aufragend, ist hinter dem fruchtbaren Gebiet „Čepićko Polje“ das „Učka-Gebirge“ zu sehen. Rechts davon sieht man die Ausläufer der Bucht von „Plomin“.

Die im 15. Jahrhundert erbaute Kirche ist verschlossen. Leider ist der Weg im weiteren Verlauf asphaltiert. Erst wenn man die Höhe fast wieder erreicht hat zweigt links unser Wanderzeichen ab und bringt uns auf einem Schotterweg zurück nach Gračišće.

Hier lassen kann man noch schön in der Konoba Marino einkehren.

Images / video

Pictures

More attributes
hilly  signposted/marked  GPS recorded 

No comments posted.

To add a new comment, please login first

Starting Coordinates

N 45°13.230' E 14°00.515'
N 45°13'13.802" E 14°0'30.953"
N +45.2205007 E +14.0085983

Ending Coordinates

N 45°13.245' E 14°00.525'
N 45°13'14.713" E 14°0'31.511"
N +45.2207538 E +14.0087533

More information: Link to us

If you would like to link to this track, just copy the code and paste it into your source code:

copy
copy
copy
copy
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR Codes are a popular type of two-dimensional barcode, which can be read by any device that has the appropriate software installed. Get this track as mobile URL to your mobile phone (requires QR code reader on your mobile phones).