Fahrradtour Biel-Benken Arlesheim

Höhenprofil (326 m bis 650 m)

Höhendifferenz

324 m

Gesamtanstieg

744 m

Gesamtabstieg

745 m

GPSies-Index 7,09 ClimbByBike-Index 49,55 Fiets-Index 0,23


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
45,84 km
Geo-Koordinaten
335
Angezeigt
69 mal
Herunter geladen
11 mal

Bewertungen

Landschaft
(1)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

45,84 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 335)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Eine Rundfahrt in den Sundgau nach Ferette und auf die nördlichste Jurakette bei Blochmont. Für einen Abend- oder Morgenausflug bestens geeignet.

Vom CH-F Zoll in Biel-Benken geht es auf der D23 westlich nach Leymen, wo die 2. Abzweigung nach rechts/nördlich (R/N) nach Liebenswiller, R/N und über den Liebenswillerpass führt, hinüber in das Tal des oberen Inn nahe Oltingen. Nach der Abfahrt vom "Liebenswiller" rechtwinklige Kurve R/N zur Kirche von Bettlach. Hier überquert man die Kreuzung und behält die Richtung NW. Nach der Durchfahrt von Linsdorf verlässt man die Haubtstrasse L/W und fährt an den Ill und folgt ihm durch Kifflis R/N. Am Ende des Dorfes überquert man den jungen Fluss L/W und leicht ansteigend geht es über das freihe Feld nach Bouxwiller, das man durchfährt indem man immer links hält.So erreicht man die Haupstrasse, die durch den Wald nach Ferette hinauf führt. Oben an der Kreuzung mit Tankstelle L/S hinauf in die "Altstadt. Ferette wird in Kurven im Anstieg durchfahren. Hier kann man sich in den zwei Bäckereien elsässische Kaloriebomben zuführen. Im Anstieg erreicht man das neue Tourismuszentrum, das vielfältige Literatur und Information über den Sundgau bereithält; an einem kleinen Weier gelegen. Hoch oben die Burgruinen der Herren von Ferette und an der Strasse die Kaserne. Man fährt am Kasernentor vorbei; die Haupstrasse hat man rechts liegen gelassen und klettert, S ,  über den Sattel und braust nach Sonderdorf hinunter, R/S und weiter steil bergab zur Kreuzung im Talboden des noch jüngeren Ill, wo die Kapelle St. Hypolite / Hypolskirch steht. Ist die Kapellentüre offen, lohnt sich ein Blick ins Innere, besonders wegen der bemahlten Kasettendecke. Man überquert die Kreuzung bei der Kapelle, überquert den Ill und beginnt mit dem Aufsteieg nach Blochmont. Es geht meistens durch den Wald auf rauem Belag. Nur dort wo Sonne den Belag genug erwärmen konnte rollt das Rad leichter. Die Bunker der Maginotlinie sind im Waldversteckt, aber man kann Info dazu im Internet finden. Es ist ein gleichmässiger Anstieg und man fährt stehts im selben Gang bis zur Passhöhe. Am rechten Strassenbord gibt es im oberen Bereich im Frühsommer herrliche Walderdbeeren! Nach der Höhe, Ausgangspunkt schöner Wanderungen, gehts SO hinunter und in der Nadelkurve bremst man ab, um sicher L/S in die Strasse nach Kiffis abzubiegen und hinunter zu fahren. Es geht L/O ins Dorf hinein, wo man sich im "Cheval Blanc" ein Bierchen genehmigen kann. Das Dorf verlässt man O und L-R um die Kirche herum und steigt zum Wasserresevoir, Picknickplatz, hinauf um wieder die Krete der zuvor überwundenen Jurakette zu erklimmen. Es folgt eine rassante Abfahrt auf vorzüglich Belag, auf dem auch die seltenen Autos versuchen schneller auf die andere Talseite zu kommen, als über den "Blochmonter". Wir fahren in Wollschwiller ein und achten ob "der Mann", der seit Jahren in seinem Rollstuhl vor dem ersten Bauernhaus rechts sitzt. Wir winken Ihm zu und nehmen Ihn in unserem Hosensack mit! Letzter kurzer Aufstieg zur Kirche von Wollschwiller mit Gefallenendenkmal. Wir überlegen uns warum es in der Schweiz keine derartigen Erinnerungsstätten braucht. Es fährt sich leicht, O, entlang der Jurakette und mit Blick in den Schwarzwald. Nach dem Wald Kurven hinunter zum Schwelgen nach L/O und durch Biedertal und über die CH-F Grenze nach Rodersdorf, stehts O. Zurück nach F und vor Leymen am Y, L/NO ins untere Leymen und bei dem, bei den Autofahren berüchtigten Stopp schliesst sich der Kreis der Tour. Wir folgen der D23 zurück in die Schweiz nach Biel-Benken. Wir sind über drei Pässe geritten, die doch eine beachtliche Höhendifferenz zusammentragen und fahren nach Hause in Erwartung, dass unser Partner die verdiehnte Mahlzeit und Trunksame bereit gestellt hat, oder sie liegt dank aufmerksamer selbst Organistion im Eisschrank bereit!

Mehr Eigenschaften
hügelig  fest  Straße 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 47°30.162' E 7°30.626'
N 47°30'09.744" E 7°30'37.593"
N +47.5027068 E +7.51044273

Koordinaten des Endpunktes

N 47°30.158' E 7°30.622'
N 47°30'09.483" E 7°30'37.323"
N +47.5026343 E +7.51036763

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).