Wanderweg Rieden Politischer Bezirk Reutte

Höhenprofil (855 m bis 1.257 m)

Höhendifferenz

402 m

Gesamtanstieg

647 m

Gesamtabstieg

638 m

GPSies-Index 6,88


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
17,51 km
Geo-Koordinaten
217
Angezeigt
2 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(1)
Anspruch / Kondition
(1)
Technik
(1)
Spaßfaktor
(1)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

17,51 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 217)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Überquerung der Highline 179 im Naturpark Reutte

Ziel der Wandergruppe aus Neukirch war die längste Fußgängerbrücke der Alpen zu überqueren.

Ausgangspunkt der Rundtour war Rieden mit dem Riedener See, der in der Landschaft lag wie ein großer Spiegel in dem die umliegende Bergwelt zauberhaft zu sehen war. Nun ging es stetig bergauf zur Schaufestung Schlosskopf. Von der Festung aus konnte die Wandergruppe einen herrlichen Ausblick auf das Lechtal, die Marktstadt Reutte genießen und das 1.Etappenziel der Wanderung die Hängebrücke von oben betrachten. Die Schaufestung Schlosskopf ist mit vielen interessanten Infotafeln versehen und originale Modelle sind aufgestellt, die Aufschluss über die Erbauung und Verteidigung bildlich darstellen. Der Weg abwärts zur Ruine Ehrenberg war steil und unbequem zu gehen. Voller Erwartung war sie da, die „Highline179“ die zwischen der Ruine Ehrenberg und dem Fort Claudia gespannt ist. Die luftige Brücke verläuft 110 Meter über dem Boden und hat eine Spannweite von 405 Meter.  Schnell wurden die Tickets gelöst, um über den gut sichtbaren Abgrund zu schreiten. Die LKWs auf der Fernpassbundesstraße sahen von oben, wie kleine Spielzeugautos aus. Man bewegte sich sicher und für die bergerfahrenen Wanderer war es keine Mutprobe darüber zu spazieren. Fazit: Ein bisschen Nervenkitzel hätte man schon erwartet, ein richtiger Abenteuerkick war es nicht. Die Aussicht ist traumhaft schön.

 2.Etappenziel der Naturpark Tiroler Lech mit seinen eindrucksvollen Naturbesonderheiten zählt zu den schönsten und urtümlichsten Landschaftsräumen der Alpen . Durch seine natürliche Dynamik und freie Gestaltungskraft bildet der Lech großflächige Schotter- und Sandflächen aus, die einem stetigen Wandel unterliegen. Bis zum 2.Etappenziel ging es zum Teil auf schmalen Pfad steil bergab. Der weitere Weg am Lechufer entlang war durch den Wechsel des Lechverlaufs abwechslungsreich und interessant.

Mehr Eigenschaften
bergig  beschildert/mark.  barrierefrei  GPS erfasst  historisch  fest  steinig  Pfad / Fußweg  Fahrweg / Wirtschaftsweg  Schotterweg / Sandweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 47°26.582' E 10°39.841'
N 47°26'34.933" E 10°39'50.502"
N +47.4430370 E +10.6640285

Koordinaten des Endpunktes

N 47°26.473' E 10°39.982'
N 47°26'28.428" E 10°39'58.931"
N +47.4412300 E +10.6663700

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).