Mountainbike Tour Cortina D'Ampezzo Belluno

Höhenprofil (973 m bis 2.417 m)

Höhendifferenz

1.444 m

Gesamtanstieg

2.279 m

Gesamtabstieg

2.512 m

GPSies-Index 20,15 ClimbByBike-Index 111,73 Fiets-Index 5,88


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
46,74 km
Geo-Koordinaten
4978
Wegepunkte
47
Angezeigt
15 mal
Herunter geladen
4 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Einweg-Strecke

46,74 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 4978)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Die vierte Etappe startet teils auf Strassen, teils auf Schotterwegen bergauf Richtung Passo Falzarego. Diese Passtrasse verlässt man nach ein paar Kilometern, um jetzt auf dem für den Verkehr gesperrten Asphaltweg zum Rifugio Cinque Torri hinaufzuradeln. Hier oben erlebt man mit Averau, Nuvolau, die Cinque Torri, di Tofanen eine optische Orgie. Auch dieses Teilstück könnte man sich mit der Seilbahn versüssen mit der Gondel zur Pie Tofana, den Schotterweg bergab zur Falzaregostrasse und etwas oberhalb wieder den Sessellift zum Cinque Torri. Der jetzt folgende Anstieg zur Averauhütte war ehemals eine durchgehende Schiebepassage. Mit dem Bau eines neuen Sessellifts hat man den Weg zumindest so weit geglättet, dass er immerhin teilweise fahrbar geworden ist. Oben am Rifugio Averau eröffnet sich nicht nur ein spektakulärer Blick zur Marmolada und zur Civetta, sondern es beginnt vor allem eine Abfahrt, die Begeisterungsstürme hervorrufen wird. Knapp 16 km lang, 1620 hm Abfahrt mit etwa 200hm, die man zwischendurch wieder raufstrampeln muss, vom Averau bis Caprile. Ganz überwiegend ist diese Trail gut fahrbar, ohne grössere technische Schwierigkeiten – es ist ein Rausch! Vom Rifugio Averau geht es erst knapp 200m auf der Skipiste Richtung Süden. Dann muss man rechts auf einen unscheinbaren Pfad abzweigen, der steil eine kurze Schotterrampe bergauf führt. Hier erinnert ein alter verwitterter Transalppfeil auf einem Felsen daran, dass hier ehemals dar Rennen entlangführte. Nach dem kurzen Anstieg erreicht man den durchweg fahrbaren Trail, der unter der Südwand des Averau entlangführt, steinig, aber mit mässigem Gefälle, ein bisschen ausgesetzt, aber vom Ausblick her ein Genuss. Bei Pre da Pontin zweigt man auf einen Wiesentrail, vorbei an Hütten folgen wir einer Pfadspur, immer die Marmolada im Blick. Jetzt geht’s immer leicht bergab um den Monte Pore herum, ein Traumpfad schlechthin, man gleitet durch die zauberhafte Landschaft. Später im Wald wird der Weg etwas breiter und nach gut 5 km erreicht man schliesslich die Strada de la Vena. Etwas ab dem Jahr 1000 hat man in dieser Gegend Bodenschätze entdeckt (Kupfer, Blei, Zink, Quecksilber und v.a. Eisen). Nachdem das Metall gereinigt und geschmolzen war, brachte man es über die Strada de la Vena nach Norden. Auf der Strada de la Vena erreicht man nun also zuerst das Dörfchen Col, wo wieder ein Trail beginnt. Leicht bergab im Wald mit kleinen Kurven und Kuppen bis kurz vor den Ort Colcuc. Von hier geht es bergauf zu einer kleinen Berghütte und weiter wieder runter nach Canazei und Colle Santa Lucia. Wer genug hat, kann über Caprile ( ein 3.5km langer Pfad, ziemlich steinig und anspruchsvoll, jedoch fahrbar) und schliesslich dem Cordevole-Bach entlang direkt nach Alleghe hineinradeln. Aber wenn wir noch Kraft in den Beinen haben, wenden wir uns Richtung Pescul. Dort fahren wir auf einem Schotterweg hinauf zum Rifugio Fertazza und weiter zum Monte Fertazza. Diese 700hm kann man leichter auch mit dem Sessellift bezwingen. Hier beginnt der schönste Trail von Alleghe. Erst gleitet man auf schmalem Pfad an den Skipisten entlang, dann geht es in den Wald – zuerst anspruchsvoll ziemlich steil und ruppig und über Felsen, später eher leicht und mit viel Flow. Danach ändert sich der Charakter nochmals und auf einer abschüssigen Wiese geht’s nach Fernazza und weiter bergab nach Coi. Nach Querung der Versorgungsstrasse geht ein weiterer Trail links weg, der in einem Hohlweg auf glattem Waldboden bis Codemies und auf einer etwas steinigeren Passage schliesslich ins Ortszentrum von Alleghe hineinführt.

Mehr Eigenschaften
bergig  GPS erfasst  steinig  Pfad / Fußweg  Singletrail  Schotterweg / Sandweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 46°32.357' E 12°08.006'
N 46°32'21.436" E 12°8'00.394"
N +46.5392880 E +12.1334430

Koordinaten des Endpunktes

N 46°24.351' E 12°01.338'
N 46°24'21.085" E 12°1'20.312"
N +46.4058570 E +12.0223090

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).