Wanderung Witten Reg.-Bez. Arnsberg

Höhenprofil (85 m bis 220 m)

Höhendifferenz

135 m

Gesamtanstieg

346 m

Gesamtabstieg

346 m

GPSies-Index 3,43


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
16,49 km
Geo-Koordinaten
489
Angezeigt
362 mal
Herunter geladen
92 mal

Bewertungen

Landschaft
(5)
Anspruch / Kondition
(3)
Technik
(3)
Spaßfaktor
(4)
Strecken-Beschreibung
(5)
Rundkurs

16,49 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 489)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Start und Ziel Wanderparkplatz Elbschestraße in Höhe Bommerholzer Str. 60 in Witten. Bushaltestelle Haus Bommerholz. Bin die Tour gegen den Uhrzeigersinn gelaufen.

Eine superschöne und spannende Wanderung durch den Wittener Süden. Dies fängt schon mit richtig schönen Aussichten in ländlichem Hügelland an und führt zunächst an sehr schönen einzelstehenden Häusern mit teils sehr liebevoll gestalteten, einmal sogar exotisch anmutenden Gärten vorbei. Wer hier wohnt, hat echt Geschmack:-).Im weiteren Verlauf der Strecke geht es dann wechselnd über Pfade, breite Wege und Asphalt und ständig wechselnder Landschaft: mal schöne Ausblicke, mal durch Wald und durch Farn oder Wildwuchs, mal an Bächen entlang. Und da das Muttental als Wiege des Kohlebergbaus gilt, sind hier auch einige prächtig in die Natur eingefügte Relikte auszumachen, die die Natur in keinster Weise stören. Besonders gut gefiel mir das aus schönem Ruhrsandstein gebaute Bethaus der Bergleute, welches sich auch besichtigen lässt und Getränke sowie Kleinigkeiten für kleines Geld anbietet.Kurz zuvor schon passiert man das Steigerhaus, welches zeitweise ebenfalls Verpflegung anbietet, sowie die Bergbauausstellung Herberholz, das Gelände kann kostenlos betreten und besichtigt werden und sieht sehr lohnenswert aus.

Ein weiteres Highlight ist die Ruine Hardenstein, die ich über einen schönen Höhenpfad erreicht habe. Es lohnt sich, dort eine Rast einzulegen. Und danach verändert sich die ohnehin schon spannende Tour völlig: Nicht lange nach Verlassen der Ruine erreicht man eine Kreuzung, von der unzählige Pfade abgehen und man die Qual der Wahl hat, welchen man gehen will: toll sind sie alle! Irgendwann auf dem Weg über schmale Pfade quer durch den Wald, durch Farnlandschaft und steil aufwärts über Baumwurzeln, die wie Stufen wirken, fühlt man sich wie in der gottverlassensten Gegend, die man sich im Ruhrgebiet vorstellen kann. Herzlich willkommen im Niemandsland:-).Im Laufe der Tour folgen zunächst dann wieder breitere, einfachere zu begehende Wege, dann auch etwas Asphalt mit schöner Aussicht und immer wieder Pfade. Die letzten 2 km der Tour, die fast nur über Pfade gehen, werden dann nochmal richtig rasant, anfangs entlang eines tollen Pfades entlang des schön plätschernden Elbschebachs und danach durch ständig wechselnde Landschaft. Ich bin einfach nur begeistert. Nachlaufen lohnt sich!

Ein Hinweis von mir: Etwa 1,5 km nach Beginn der Tour bin ich rechts neben dem Asphaltweg über einen dort abgehenden Pfad weitergelaufen, dies ist bei der Aufzeichnung nicht eindeutig zu sehen. Dieser liegt zwar nur 2 m vom Asphaltweg entfernt. Da dazwischen aber eine Baumreihe steht, hat man die schönen Aussichten nur vom Pfad aus.

Die Tour erfordert unbedingt festes Schuhwerk und trotz der nicht allzuvielen Höhenmeter aufgrund der zahlreichen Pfade, von denen einige ziemlich matschig sein können bzw. wurzeldurchsetzt sind, etwas Kondition bzw. Übung im Begehen solcher Wege.

Einkehrmöglichkeit Am Stöter, Bommerholzer Str. 107, Witten, etwa 1 km vom Ausgangspunkt entfernt. Man kommt während der Wanderung daran vorbei, hat aber dann noch 5 Wanderkilometer vor sich. Man kann die Tour auch dort starten, Haltestelle Bommerholz.

Meine persönlichen Lieblingswanderungen: Platz 17

Mehr Eigenschaften
hügelig  einsam, ruhig  GPS erfasst  Pfad / Fußweg  Fahrweg / Wirtschaftsweg 
sagt

Vielen Dank für die ausgesprochen schöne Tour. Ich bin die nördliche Runde als 12km Tour gewandert. Ich empfehle die Tour auf jeden Fall bei klarer Sicht zu wandern, da man ansonsten einige schöne Aussichten verpaßt. Bänke waren nur sehr wenige vorhanden; Eine Rast empfiehlt sich bei der Ruine Hardenstein. Festes Schuhwerk ist Pflicht.

Verfasst am 26.11.11 00:30


Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 51°23.746' E 7°18.592'
N 51°23'44.782" E 7°18'35.525"
N +51.3957730 E +7.30986806

Koordinaten des Endpunktes

N 51°23.750' E 7°18.597'
N 51°23'45.012" E 7°18'35.859"
N +51.3958368 E +7.30996093

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).