Wanderweg Sigmaringen Reg.-Bez. Tübingen

Höhenprofil (572 m bis 701 m)

Höhendifferenz

129 m

Gesamtanstieg

352 m

Gesamtabstieg

352 m

GPSies-Index 4,04


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
12,96 km
Geo-Koordinaten
213
Wegepunkte
17
Angezeigt
2 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

12,96 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 213)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Parken
Parkplatz Turnhalle Laiz

Der Amalienfelsen
Der Amalienfelsen ragt ca. 30 Meter über der Donau und ist der Sigmaringer Fürstin Amalie Zephyrine (1760-1841), der Schöpferin des einzigartigen Inzigkofener Landschaftsparks, gewidmet. Der Sage nach hat sie sich aus Liebeskummer von diesem Felsen mit einem Schimmel in die Fluten der Donau gestürzt. Tatsächlich ist Amalie aber erst mit 81 Jahren verstorben.

Kloster Inzigkofen
Im Kloster Inzigkofen ist der angelegte Kräutergarten sehenswert. Wer möchte, kann auch eine Runde im Bauernmuseum des Schwäbischen Albvereins drehen.

Die Teufelsbrücke
Der Sage nach ist diese Brücke vom Leibhaftigen selbst erbaut worden, um als Gegenleistung eine Menschenseele aus Inzigkofen zu bekommen. Die erste Seele, die über die Brücke geht, sollte es treffen. Aus den alten Quellen geht hervor, dass die Inzigkofener Bevölkerung zuerst einen Hund über die Brücke gejagt haben soll, um dem Teufel ein Schnippchen zu schlagen.

Aussichtspunkt am Känzele
Schöner Punkt für einen tollen Ausblicke ins Donautal.

Die Inzigkofer Grotten
Die bizarren Formationen sind durch Auswaschungen entstanden. Besonders hervorzuheben ist die Nebelhöhle, eine etwa 5 Meter hohe und 10 Meter tiefe Felsgrotte. Erbprinz Karl-Anton hat diese 1840 möbliert und bei Jagdende wurde hier das gesamte erlegte Wild aufgereiht und das Halali geblasen.

Ruine Gebrochen Gutenstein
Die mittelalterliche Burganlage gliedert sich in zwei Teile: Der Hauptburg und dem Wirtschaftshof. Die Hauptburg wurde auf dem Felsen aufgebaut und der Wirtschaftshof auf der daran angrenzenden Hochfläche. Die Hauptburg bestand aus Wohnturm und Unterburg. Heute sind nur noch die Reste des Wohnturms auf der Felsnadel erhalten.

Der Erratische Block
Beim Erratischen Block handelt es sich um einen weitgereisten Findling. Es ist ein Gneis aus der Silvretta, welcher über die Gletscher der Eiszeit bis zu seinem endgültigen Bestimmungsort kam.

Gespaltenen Felsen
Letzter Aussichtspunkt über das Donautal bevor es bergab und zurück zum Ausgangspunkt der Rundwanderung geht.

Mehr Eigenschaften
hügelig  beschildert/mark.  familiengerecht  GPS erfasst  Pfad / Fußweg  Schotterweg / Sandweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 48°04.607' E 9°11.647'
N 48°4'36.438" E 9°11'38.868"
N +48.0767886 E +9.19413004

Koordinaten des Endpunktes

N 48°04.610' E 9°11.643'
N 48°4'36.625" E 9°11'38.588"
N +48.0768404 E +9.19405225

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).