Mountainbike Tour Spiegelberg Rems-Murr-Kreis

Höhenprofil (313 m bis 572 m)

Höhendifferenz

259 m

Gesamtanstieg

1.603 m

Gesamtabstieg

1.602 m

GPSies-Index 11,91 ClimbByBike-Index 60,39 Fiets-Index 0,11


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
58,35 km
Geo-Koordinaten
798
Angezeigt
315 mal
Herunter geladen
124 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

58,35 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 798)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke
Länge: 58,4 km
Auf einem wildromantischen Rundweg durch den Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald.
• Anspruchsvolle Tagesrundtour für Mountainbiker
• Ideal als mehrtägige Rundwanderung
• Teilabschnitte als Streckenwanderungen
• Beginn in allen Ortsteilen möglich
Teilabschnitt Spiegelberg – Nassach
Streckenlänge: 11 km
Höhenmeter: 330
Zeit: Wanderer 2 Std.; Mountainbiker 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittel
Schuhwerk: Sport- oder Wanderschuhe
Wege: Teilweise unbefestigt mit vier längeren Anstiege.
Sehenswertes: Schöne Aussichtspunkte, romantische Täler und alter Silberstollen.
Tourenbeschreibung:
Von der Wandertafel beim P-Marktplatz in Spiegelberg gehen Sie rechts in Pfeilrichtung zum Buswartehäuschen und biegen dann links in den "Winterseitenweg", mit der Albvereinsmarkierung, roter Strich ab. Der "Winterseitenweg" bringt Sie rasch bergwärts aus dem Ort hinaus. Bei der Abzweigung auf der Höhe gehen Sie geradeaus weiter zum Schafstall. Dem Waldpfad folgen Sie erst links dann rechts talwärts. Am Waldrand gehen Sie rechts auf dem Forstweg talwärts zum P-Prevorster Straße. Der Straße folgen Sie links in Richtung Prevorst. An der folgenden Abzweigung gehen Sie geradeaus weiter. Bei der nächsten Abzweigung biegen Sie scharf rechts bergwärts in den "Roßstaigweg" zur Oberen Roßstaig ab. Im Ortsteil angekommen, wählen Sie bei der Gabelung die untere Straße die geradeaus durch die Ansiedlung zum Waldrand führt. Bei der Gabelung folgen Sie der Straße links am Waldrand entlang. Nach dem Brunnen geht die Straße in einen geschotterten Forstweg (SAV-Mark-ierung, blauer Punkt) über. Bis zur Abzweigung bei der Kreuzbuche bleiben Sie auf diesem Forstweg. Dort biegen Sie links ab und folgen dem Forstweg über den Aschenberg. Wen Sie möchten, können Sie einen kurzen Abstecher zu dem nur ca. 200 m entfernten Silberstollen (Beschreibung siehe S4) machen. Dazu bitte links der Markierung (S4) folgen und den gleichen Weg auch wieder zurückgehen. Nach der Forsthütte am Ende der Geraden verlassen Sie den Forstweg. Fast geradeaus treffen Sie auf einen weiteren Forstweg, dem Sie steil talwärts folgen. Bei den Fischteichen gehen Sie links auf dem unbefestigten Waldweg am Hang entlang weiter. An dessen Ende gehen Sie leicht rechts talwärts zur Straße, überqueren diese vorsichtig und kommen zu den Seewiesen. An der Gabelung gehen Sie geradeaus bergwärts auf dem "Seewiesenweg" weiter. Kurz vor der Bachüberquerung stoßen Sie auf die SAV-Mark-
ierung, blauer Strich, der Sie über den "Talwaldweg" bergwärts bis zu der Abzweigung auf der Höhe folgen. Hier biegen Sie links in den asphaltierten Wirtschaftsweg ab. Entlang der Wochenendhäuser kommen Sie am Waldrand auf den "Hüttlenwaldweg", dem Sie links zum Wald folgen. Bei der folgenden Abzweigung gehen Sie rechts weiter und kommen bald zu einer Lichtung. Vor dem neuerlichen Waldbeginn biegen Sie rechts bergwärts in den unbefestigten Wiesenweg ab. Sobald Sie die "Nassacher Ebene" erklommen haben, gehen Sie auf dem geteerten Wirtschaftsweg geradeaus und dann rechts durch die Felder. Bei der Gabelung an der Hangkante biegen Sie links bei den Nassacher Eichen ab. An der Kreuzung folgen Sie der Strasse (SAV-Markierung, blaues Kreuz) rechts talwärts in den Ort hinein. Nach der Trafostadion verlassen Sie die Albvereinsmarkierung und gehen geradeaus auf der "Frankenbergstraße" und kurz darauf links auf der "Stocksberger Straße" zum P-Altes Schulhaus in Nassach weiter.

Teilabschnitt Nassach – Jux
Streckenlänge: 11 km
Höhenmeter: 280
Zeit: Wanderer 2 Std., Mountainbiker 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittel
Schuhwerk: Sport- oder Wanderschuhe
Wege: Teilweise unbefestigt. Mehrere längere Aufstiege.
Sehenswertes: Burgruine Warthof, Winterlautertal, Aussichtsturm "Juxkopf"
Tourenbeschreibung:
Von der Wandertafel beim P-Altes Schulhaus in der Dorfmitte von Nassach gehen Sie rechts in Pfeilrichtung ein kurzes Stück auf der "Sandwaldstraße". Bei der Linkskurve biegen Sie rechts in die Ortsstraße "Im Weiler" ab. Am Gasthaus Löwen gehen Sie links vorbei und kommen so auf den "Warthofweg" (SAV-Markierung, blaues Kreuz). Dieser führt Sie geradeaus aus dem Dorf hinaus. Auch nach dem Ort bleiben Sie geradeaus auf dem "Warthofweg". Am Waldrand verlassen Sie den asphaltierten Weg und folgen weiter der SAV-Markierung geradeaus in den Wald hinunter. Im Wald halten Sie sich rechts und kommen nach kurzem, aber steilen Abstieg unterhalb einer Notrufsäule auf die Landesstraße L1117 (Achtung Mountainbiker aufgepasst – Sturzgefahr!). Nachdem Sie die Straße vorsichtig überquert haben, biegen Sie links in die "Wolfsklingentalstraße" ab. Bei der ersten Abzweigung verlassen Sie die SAV-Markierung und gehen geradeaus bergwärts weiter. An der nächsten Gabelung nach ca. 300 m halten Sie sich links und bleiben auf Ihrem Weg. Nach einem kurzen Anstieg erreichen Sie das Forsthaus und die Burgruine Warthof. Geradeaus, am Forsthaus vorbei, folgen Sie dem "Warthofweg" talwärts. Nach ca. 1 Km kommen Sie auf die "Schicksche Planie", der Sie rechts folgen. Der Weg führt Sie oberhalb entlang der Winterlauter. Bei einer Gabelung, schon fast im Tal, zweigt scharf links ein unbefestigter Pfad (SAV-Markierung, roter Strich) ab, der Sie hinunter und dann entlang der Winterlauter führt. Über den Franzosensteg gelangen Sie zur Landesstraße L1117, der Sie links talaufwärts folgen. Bei der Abzweigung nach Jux überqueren Sie die Straße und biegen links in den "Dornrainweg", immer noch mit der SAV-Markierung, roter Strich, ab. Entlang des Nassachbaches kommen Sie bald zu einer Brücke. Wenn Sie möchten können Sie unterwegs nach rechts einen kurzen Abstecher auf dem Bergbaulehrpfad zum Wetzsteinstollen machen und den gleichen Weg anschließend wieder zurückgehen. Die Brücke überqueren Sie nach links und gehen bergwärts auf dem "Dornrainweg" weiter. Bei der zweiten Abzweigung biegen Sie scharf rechts bergwärts in den "Sandweg" ab. Die folgende Abzweigung beachten Sie nicht und gehen leicht rechts haltend auf dem "Sandweg" weiter. Bei der folgenden Gabelung gehen Sie rechts weiter. Nach ca. 500 m kreuzt die Straße nach Nassach. Sie folgen gegenüber dem unbefestigten Wiesenweg bergwärts auf die Nassacher Ebene. Bei der Abzweigung an der Ruhebank biegen Sie rechts auf den Wirtschaftsweg (SAV-Markierung, roter Punkt) ab. Kurz nach dem Waldanfang biegen Sie rechts talwärts auf den Waldpfad ab und folgen diesem durch den Wald zum P-Zollstock. Vorbei an der Wandertafel gehen Sie links (SAV-Markierung, roter Strich) auf dem Vogellehrpfad bergwärts zum Aussichtsturm auf dem Juxkopf. Sonntags ist der Turm geöffnet! Der Wirtschaftsweg bringt Sie rasch zum P-Friedhof in Jux. Von dort gehen Sie geradeaus auf der "Juxkopfstraße" talwärts ins Dorf. Im Dorf gehen Sie links an der Gaststätte Hirsch vorbei und kommen dann am Ortsende rechts zum P-Gemeindehalle in Jux.

Teilabschitt Jux – Dauernberg
Streckenlänge: 6 km
Höhenmeter: 190
Zeit: Wanderer 1 Std., Mountainbiker 0,5 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittel
Schuhwerk: Sport- oder Wanderschuhe
Wege: Teilweise unbefestigt und ein längerer Aufstieg.
Sehenswertes: Herrliche Ausblicke.
Tourenbeschreibung
Von der Wandertafel beim P-Gemeindehalle in Jux gehen Sie links in Pfeilrichtung zur Straße und dann auf dieser ein kurzes Stück rechts talwärts. Vorsicht! Wegen der unübersichtlichen Kurve ist es besser rechts zu gehen! Gleich bei der Ruhebank vor dem Naturdenkmal "Zwillingsbuchen" biegen Sie links in den unbefestigten Feldweg ab, der Sie oberhalb der Straße am Waldrand entlang führt. Nach ca. 800 m kommen Sie in den Wald hinein und auf einen unbefestigten Waldweg, der Sie steil talwärts wieder zur Straße führt. Achtung Mountainbiker aufgepasst – Sturzgefahr! Nachdem Sie die Straße vorsichtig überquert haben, biegen Sie rechts in den befestigten "Reitweg" ab. Erst leicht talwärts und dann immer leicht bergwärts führt Sie dieser oberhalb entlang des Lautertals. Auf ca. 2 Km Länge bleiben Sie auf dem "Reitweg" und biegen dann links talwärts auf den befestigten Forstweg ab. Dieser bringt Sie rasch zu einer Gabelung. Sie biegen links talwärts auf den "Juxwaldweg" ab und bleiben auf diesem auf ca. 2 Km Länge. Oberhalb der Straße (L1066) nach Sulzbach/Murr biegen Sie rechts zur Straße ab und überqueren diese sehr vorsichtig. Dem Radweg folgen Sie rechts entlang der Lauter bis zur Abzweig- ung nach Dauernberg. Dort biegen Sie links auf die Straße nach Dauernberg ab. Steil ansteigend bringt Sie diese in zahlreichen Kehren zum P-Happenbach. Hier biegen Sie links ab und folgen dem Forstweg bergwärts. Oben an der Gabelung gehen Sie rechts bergwärts bis zur Straße weiter. Links bergwärts der Straße folgend kommen Sie nach Dauernberg. An der Kreuzung gehen Sie links zum Ortsausgang und weiter zum P-Dauernberg in Dauernberg.

Teilabschnitt Dauernberg – Großhöchberg
Streckenlänge: 11 km
Höhenmeter: 280
Zeit: Wanderer 2 Std., Mountainbiker 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittel
Schuhwerk: Sport- oder Wanderschuhe
Wege: Zwei längere Anstiege.
Sehenswertes: Wildromantisches Krebsbachtal, schöne Ausblicke und alter Klosterhof.
Tourenbeschreibung:
Von der Wandertafel beim P-Dauernberg in Dauernberg gehen Sie links in Pfeilrichtung bis zum Feldweg. Dort halten Sie sich links bergwärts und gehen hinauf zum Wasserhochbehälter. Über den Höhenrücken kommen Sie talwärts zum Waldanfang. An der ersten Gabelung halten Sie sich links talwärts und an der zweiten geradeaus. Der "Dauernbergerhangweg" bringt Sie rasch ins wildromantische Krebsbachtal. Nach einer Brücke über den Krebsbach kommen Sie auf den "Krebsbachweg". Diesem folgen Sie rechts talwärts und bleiben auf diesem bis zu den Fischteichen kurz vor Siebersbach. Hier biegen Sie scharf links ab. Über den Krebsbach, vorbei an der Feldscheune, geht es nun bergwärts weiter. Bei der folgenden Abzweigung nach ca. 200 m biegen Sie links in den "Unteren Sturzweg" ab. An den folgenden Abzweigungen im Wald gehen Sie zuerst rechts und dann links weiter. Nach kurzer Zeit kommen Sie zum Rastplatz Sturz, wo Sie eine Rast einlegen können. Der "Sturzweg" geht links leicht talwärts weiter. Sie bleiben auf diesem Forstweg, der sich immer am Hang entlang schlängelt, auf ca. 2 Km Länge. Bei der Abzweigung, schon fast im Tal, biegen Sie rechts in den "Hambergweg" ab, der Sie entlang des Hanges führt. Bei der nächsten Abzweigung biegen Sie rechts bergwärts in den "Eschachweg" ab. Die folgenden Abzweigungen beachten Sie nicht. Auf der Hochfläche an gekommen halten Sie sich an der Abzweigung links. Der "Eschachweg" führt Sie nun leicht steigend zu einer Kreuzung, die Sie geradeaus überqueren. Nach der Schranke gehen Sie geradeaus bergwärts weiter. Oben halten Sie sich leicht links und gehen an der Gärtnerei und dem Bauernhof vorbei. Geradeaus folgen Sie dem "Kleinhöchberger Weg" bis zur Straßenkreuzung beim Dorfgemeinschaftshaus. Hier biegen Sie links auf die "Hauptstraße" ab und folgen ihr durch das malerische Dorf bis kurz nach dem Ortsende. Nun biegen Sie rechts zum P-Friedhof in Großhöchberg ab.

Teilabschnitt Großhöchberg – Vorderbüchelberg
Streckenlänge: 13 km
Höhenmeter: 250
Zeit: Wanderer 3 Std., Mountainbiker 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittel
Schuhwerk: Sport- oder Wanderschuhe
Wege: Teilweise unbefestigt mit zwei längere Anstiege.
Sehenswertes: Naturdenkmal Hohlen Stein, romantisches Kuhnbachtal und alter Klosterhof.
Tourenbeschreibung:
Von der Wandertafel beim P-Friedhof in Großhöchberg gehen Sie rechts in Pfeilrichtung am Friedhof vorbei zum Wald. Dort folgen Sie dem befestigten "Dentelwaldweg" im Zickzack ins Tal. Bei der Abzweigung biegen Sie rechts in den "Kalkbrunnenweg" ab. An der folgenden Gabelung gehen Sie rechts auf dem "Eierbergweg" weiter. Stetig ansteigend, schlängelt sich der Forstweg an vielen Klingen vorbei. Bei der Abzweigung, schon fast auf der Höhe, biegen Sie links in den Forstweg talwärts ab. An dessen Ende kommen Sie auf den "Hohlensteinweg", dem Sie rechts steil bergwärts zum Naturdenkmal Hohlen Stein folgen. Nach der Besichtigung folgen Sie dem "Hohlensteinweg" weiter, der nach 500 m in den "Denteltalhangweg" mündet und rechts bergwärts zur Straße führt. Hier halten Sie sich links und gehen ein kurzes Stück bergwärts weiter. Bei der Abzweigung gehen Sie links zum P-Seewiese. Von der Wandertafel beim P-Seewiese bei Vorderbüchelberg gehen Sie zunächst links in Pfeilrichtung und dann gleich wieder rechts zum befestigten "Greutweg" (SAV-Markierung, rotes Kreuz). Bei der Schranke gehen Sie geradeaus talwärts weiter. Nach etwa 500 m verlassen Sie den Forstweg und folgen links talwärts der SAV-Markierung. Sobald Sie wieder auf den "Greutweg" stoßen, folgen Sie diesem links talwärts, immer am reizvollen Kuhnbach entlang. Dabei kommen Sie geradeaus an einer der Wasserpumpstationen der Gemeinde Spiegelberg und an der "Hirtenwaldhütte" vorbei. An der folgenden Gabelung beim Grillplatz "Bahnhöfle" biegen Sie nicht ab, sondern gehen links daran vorbei. Bei der nächsten Abzweigung biegen Sie links steil bergwärts ab. Diesem befestigten Weg folgen Sie immer geradeaus bis kurz vor der Straße und biegen dort links in den "Manöverweg" ab. Erst geradeaus und dann links bringt Sie dieser zum ehemaligen Pflanzengarten. Dort halten Sie sich links in Richtung Hütte und gehen am ehemaligen Pflanzengarten entlang geradeaus bergwärts weiter. An der Gabelung auf der Höhe, gehen Sie geradeaus bergwärts auf den "Steinberg" weiter, mit 566 m die höchste Erhebung der Löwensteiner Berge. Am Ende der Hochfläche verlassen Sie den befestigten Forstweg nach links. Der unbefestigte, reizvolle Fußpfad bringt Sie schnell talwärts. Beim Friedhof kommen Sie auf die Straße, der Sie rechts und an der Kreuzung links nach Vorderbüchelberg folgen (SAV-Markierung, rotes Kreuz). Am Ortseingang biegen Sie links in die "Hohlgasse" ab. Bevor sie diese talwärts führt haben Sie einen schönen Ausblick bis zum Juxkopf. Unten angekommen folgen Sie der Rechtskurve. Der Weg ist nun eingeschottert. Er führt durch herrliche Streuobstwiesen und Viehweiden unterhalb der Ortschaft zur Straße. Sie folgen der Straße nach rechts bergwärts und erreichen nach 300 m den P-Linde vor Vorderbüchelberg.

Teilabschnitt Vorderbüchelberg – Spiegelberg
Streckenlänge: 8 km
Höhenmeter: 80
Zeit: Wanderer 2 Std., Mountainbiker 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittel
Schuhwerk: Sport- oder Wanderschuhe
Wege: Teilweise unbefestigt. Eine steile Gefällstrecke.
Sehenswertes: Aussichtspunkte und romantische Täler.
Tourenbeschreibung:
Von der Wandertafel beim P-Linde vor Vorderbüchelberg gehen Sie rechts in Pfeilrichtung zur Straße (SAV-Markierung, rotes Kreuz) und auf dieser bergwärts nach Vorderbüchelberg. Auf der "Lindenstraße" gehen Sie ein kurzes Stück durch das Dorf und biegen dann beim Dorfplatz links in den "Gartenweg" ab, der Sie entlang der Bebauung und nach einem Linksbogen zum Wald führt. Im Wald geht Ihr Weg in einen befestigten Forstweg über, der Sie geradeaus talwärts führt. Bei der Rechtskurve verlassen Sie den Forstweg und biegen scharf links in einen unbefestigten Hohlweg ab (Achtung Mountainbiker – Sturzgefahr!). Dieser bringt Sie steil abwärts zum "Sumperweg". Dort halten Sie sich links und folgen dem befestigten "Sumperweg" zunächst bergwärts bis oberhalb von Neulautern. An der Gabelung folgen Sie links dem befestigten "Lauterwaldweg" (SAV-Markierung, roter Punkt) in Halbhöhenlage. Mehrere unbefestigte Waldwege kreuzen Ihren Weg. Erst beim "Rohrwiesenbrunnen" biegen Sie links bergwärts in den "Gießwasenweg" ab (SAV-Mark-ierung, roter Punkt) und folgen ihm auf 1,5 km. Nach einem weiten Linksbogen kommen Sie zu einem Wegweiser im Denteltal. Hier treffen Sie auf die SAV-Markierung, roter Strich, der Sie leicht links auf dem "Gießwasenweg" folgen. Oberhalb des Spiel- und Grillplatzes Denteltal verlassen Sie die SAV-Markierung und gehen geradeaus weiter bis zur Straße nach Vorderbüchelberg. Dort biegen Sie rechts auf die Straße ab und gehen am Spiel- und Grillplatz vorbei. Von der Wandertafel beim P-Denteltal gehen Sie wieder zur Straße und auf dieser weiter talwärts. Kurz vor der Straßeneinmündung und noch vor der Brücke überqueren Sie fast geradeaus einen kleinen Bach und gehen dann links entlang der Lauter auf dem Wiesenpfad weiter. Den kreuzenden Feldweg bei der Brücke überqueren Sie geradeaus und bleiben weiter auf dem Wiesenweg. Nach kurzer Zeit kommen Sie zu einem Holzsteg, den Sie rechts überqueren. Danach stoßen Sie auf die "Löwensteiner Straße", der Sie links bis zum P-Marktplatz in Spiegelberg folgen.

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 49°02.298' E 9°26.797'
N 49°2'17.894" E 9°26'47.846"
N +49.0383040 E +9.44662400

Koordinaten des Endpunktes

N 49°02.333' E 9°26.800'
N 49°2'20.003" E 9°26'48.037"
N +49.0388900 E +9.44667700

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).