Wanderung Tel Bolzano-Bozen

Höhenprofil (313 m bis 529 m)

Höhendifferenz

216 m

Gesamtanstieg

194 m

Gesamtabstieg

381 m

GPSies-Index 2,7


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
12,50 km
Geo-Koordinaten
1588
Wegepunkte
4
Angezeigt
2 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Einweg-Strecke

12,50 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 1588)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke
Der vor etwa 250 Jahren erbaute Marlinger Waalweg führt von Töll bis Lana. In sanftem Auf und Ab schlängelt sich der Weg durch Wiesen, Obstgüter und Weinberge und bietet uns herrliche Ausblicke ins Etschtal.

Der Marlinger Waalweg wurde vor rund 250 Jahren erbaut und dient heute noch seinem Zweck. Waale sind Bewässerungsgräben, die Wasser aus den Bergen zu trockenen Fluren bringen sollen. Neben diesen Kanälen verläuft meist ein schmaler Pfad, der "Waalweg", der ursprünglich dazu diente, die Waale zu beaufsichtigen. Seinen Anfang nimmt der Marlinger Waalweg bei Töll, wo das Wasser aus der Etsch geleitet wird. Er verläuft am Hang des Marlinger Berges oberhalb der Ortschaften Forst, Marling und Tscherms und endet am Raffeingraben bei Lana. In sanftem Auf und Ab schlängelt sich der Weg durch Wiesen, Obstgüter und Weinberge. Auch ein Abstecher zum Schloss Lebenberg, einer Burg aus dem 13. Jh. oberhalb von Tscherms, lohnt sich. Besonders im Frühjahr und Herbst, aber auch im Hochsommer, ist der eher schattig gelegene Marlinger Waalweg ein beliebtes Ausflugsziel.

 

Start

Parkplatz an der SS38, Vinschgauer Straße, bei Töll (vor der Abzweigung nach Algund und Vellau) (500 m)
Koordinaten:
Geogr. 46.680786 N 11.093178 E
UTM 32T 660078 5171819
 

Wegbeschreibung der Wanderung mit Einkehrmöglichkeit

Die Bushaltestelle an der Staatsstraße 38 zwischen Forst und Töll ist Startpunkt der Waalweg-Wanderung. Der Marlinger Waalweg ist einer der bekanntesten und mit 12 km der längste Waalweg Südtirols. Er beginnt oberhalb der Staatsstraße. Waale sind Bewässerungsgräben, die Wasser aus den Bergen zu trockenen Fluren bringen sollen. Neben diesen Kanälen verläuft meist ein schmaler Pfad, der „Waalweg“, der ursprünglich dazu diente, die Waale zu beaufsichtigen. Der Marlinger Waalweg wurde vor etwa 250 Jahren auf Anregung der Kartäusermönche erbaut, die in Marling ein Weingut besaßen, das man bewässern wollte. Noch heute ist der Waal für die Bewässerung der Obstkulturen von Bedeutung. Zunächst geht es in westlicher Richtung durch den Wald. Hin und wieder eröffnen sich uns herrliche Ausblicke auf Algund und Meran. Nach einer Weile weisen uns Schilder auf einen Abstecher zum Gasthaus Rastbühel hin. Wir halten uns aber weiterhin geradeaus und können wenig später die Brauerei Forst (1), die größte Bierbrauerei Südtirols, sehen. Am Fuße des 1793 m hohen Vigiljochs verläuft unsere Route schließlich in Richtung Süden. Nachdem wir das Haus Schönblick passiert haben, können wir einen Abstecher zum Kirchlein St. Felix (2) machen, in dessen Inneres ein Blick lohnt. Danach kommt man, umgeben von Obstund Weingärten, am Gasthof Enzian (3) vorbei, der zu einer Rast einlädt. Mit Blick auf Marling wandern wir im Anschluss stets entlang des Marlinger Waals südwärts. Kurz vor Schloss Lebenberg (4) erreicht man eine Asphaltstraße, die linker Hand zu den stattlichen Gemäuern empor führt. Die Burganlage oberhalb der Ortschaft Tscherms wurde im 13. Jh. erbaut und ist bis heute bewohnt. Sehenswert sind hier vor allem der Spiegelsaal und der napoleonische Saal. Nach einer Besichtigung setzen wir unsere gemächliche Wanderung durch die gepflegten Weinberge in südlicher Richtung mit Blick auf die Ortschaft Tscherms fort. Dabei folgt man dem Kanal in leichten Schlangenlinien bis nach Oberlana, hier endet der Marlinger Waalweg. Wir wandern steil die Straße hinunter, überqueren den Falschauer Bach und erreichen Lana und die Bushaltestelle an der SS238. Sehenswert sind in Lana neben dem alten Dorfkern zahlreiche Kirchen und das Obstbaumusem. Mit dem Bus geht es über Meran zurück zum Ausgangspunkt nach Töll.
 
Bilder / Videos

Bilder zur Strecke

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 46°40.847' E 11°05.590'
N 46°40'50.829" E 11°5'35.440"
N +46.6807860 E +11.0931780

Koordinaten des Endpunktes

N 46°37.107' E 11°08.505'
N 46°37'06.448" E 11°8'30.325"
N +46.6184580 E +11.1417570

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).