Mountainbike Tour Ancones, Los Las Palmas

Höhenprofil (-2 m bis 439 m)

Höhendifferenz

441 m

Gesamtanstieg

997 m

Gesamtabstieg

995 m

GPSies-Index 9,25 ClimbByBike-Index 71,7 Fiets-Index 0,29


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
67,52 km
Geo-Koordinaten
3715
Angezeigt
1 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

67,52 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 3715)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Diese Tour:

Hügelig. Besuch des Castillos: nicht unbedingt sehenswert!

 

 

 

Tipps:


1) Die Touren können in unbewohnten Gebieten erhebliche Trage- und Schiebestrecken enthalten.


2.) Die kanarischen Inseln sind Perlen im Atlantik und eignen sich hervorragend fürs Mountainbiken. Viele der schönsten Gebiete wird man nur offroad erfahren können. (Mir ist unbegreiflich, wie man auf den Inseln mit dem Rennrad unterwegs sein kann?)

3.) Alle Touren wurden ausnahmsweise mit einem Crossrad (Wettkampfrad) gefahren. Ausleihen kann man diesen Radtyp auf den Kanaren leider nicht. Die Touren sind in jedem Fall für Mountainbikes geeignet, können aber auch >70% Asphalt enthalten (besonders die Touren um Arresife, Costa Teguise, Puerto Del Carmen - die Schotterstrecken sind hier spärlich).

4.) Cyclo-Crossräder eignen sich auf Lanzarote nur bedingt. Grobes Geröll und Tiefstand sind verbreitet (das Rad wird bei diesen Bedingungen sehr nervös und verzeiht aufgrund der fehlenden Federung und schmalen Reifen keine Fehler). Wer sich mit dem Crossrad auskennt (fahrtechnisch), wird trotzdem seinen Spaß haben.

5.) Airberlin bietet für 130 Euro die Servicecard an (Stand 2015). Damit kann man ein Jahr kostenlos das eigene Bike mitnehmen (bis 32kg). In den Radkoffer passt neben dem Rad unheimlich viel Gepäck!


6.) Sand und Staub erfordern ausgiebige Kettenpflege. Öl mit Notlaufeigenschaften (z.B. Keramikzusätze) haben sich absolut bewährt.


7.) Lavagestein ist der übelste Feind für das Reifenmaterial. Nur Drahtreifen fahren (erhöhte Schnittfestigkeit, keine Schlauch- oder Faltreifen!!). Zusätzlich Antiplatt-Streifen zwischen Mantel und Schlauch legen und Ersatzschlauch mitnehmen.


8.) So ausgestattet, hat sich der Continental CycloXKing 700x35C bewährt (für Cyclo-Crossräder), vergleichbar für MTBs dürfte der Race King sein (?). Keine Platten, aber nach fast 1400 Kilometern auf Lanzarote konnte man den Hinterreifen so ziemlich vergessen, weil abgenutzt.

9.) Ich empfehle, den Luftdruck entsprechend dem Gelände anzupassen (Asphalt hoch, Gelände niedrig). Um sich die Pumperei zu ersparen, sollte man sich die Lage der wenigen Tankstellen einprägen. Fast alle haben Kompressoren, die über 5 bar schaffen. Hierfür Ventiladapter mitnehmen (mit O-Ring).

10.) Der spanische Autofahrer ist Radfahrern gegenüber sehr rücksichtsvoll. Er wartet geduldig, bis er überholen kann, hält Abstand und fährt meist langsam (eigene Erfahrung auf dem Festland und auf den Inseln). Doch wir befinden uns hier in einem internationalen Feriengebiet mit vielen Touristen, die meist mehr Augen für die Landschaft haben!

11.) Aufgrund des schwarzen Gesteins und der schwarzen Wege sollte man vor Dunkelheit heimkehren, um Gefahren mit dem Straßenverkehr zu vermeiden (in Wintermonaten schwierig, da die Sonne um 18 Uhr untergeht). Auf jeden Fall   Beleuchtung, Reflektoren und eine Warnweste für Radsport mitnehmen, sofern man längere Touren fährt. Bei Dunkelheit Nebenstraßen und Feldweg mit wenig Verkehr nutzen. Helle Kleidung auch am Tag tragen, Schwarz vermeiden.

12.) Keine Druckluftpatronen (für die Reifen) im Flugzeug mitnehmen. Die Fluggesellschaften verstehen damit keinen Spaß.

13.) Radläden gibt es, im Gegensatz zu den 1990er-Jahren, in vielen Orten. Die Ausstattung an Ersatzteilen ist gut bis sehr gut. Leihräder machen einen guten bis sehr guten Eindruck.

14.) Obwohl Lanzarote zu den „niedrigen“ kanarischen Inseln gehört, können die Anstiege und Gegenwinde lang und heftig sein (z.B. Femes mit 23%, dazu Gegenwind). Es empfehlen sich Übersetzungen wie in den Alpen (die Kassette kann gerne ein Pizzateller sein).

15.) Die Insel Graciosa ist sehenswert, aber sehr sandig. Selbst mit dem MTB hat man hier Probleme.

 

Mehr Eigenschaften
eben  hügelig  familiengerecht  einsam, ruhig  belebt, bevölkert  GPS erfasst  fest  rau  glatt  Pfad / Fußweg  Fahrweg / Wirtschaftsweg  Fahrradweg / Fahrradstraße  Straße  Schotterweg / Sandweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 28°59.618' W 13°29.323'
N 28°59'37.082" W 13°29'19.406"
N +28.9936339 E -13.4887239

Koordinaten des Endpunktes

N 28°59.622' W 13°29.322'
N 28°59'37.371" W 13°29'19.358"
N +28.9937142 E -13.4887108

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).