Wanderweg Frankenstein

Höhenprofil (244 m bis 367 m)

Höhendifferenz

123 m

Gesamtanstieg

316 m

Gesamtabstieg

315 m

GPSies-Index 3,57


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
10,57 km
Geo-Koordinaten
664
Angezeigt
2 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

10,57 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 664)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Die Wanderung beginnt am Parkplatz beim "Landgasthof Schlossberg" in Frankenstein. Die Gaststätte ist gleich am Ortsausgang Richtung Kaiserslautern, am Eingang des Diemersteiner Tals, gelegen. In dieses Tal wandern wir zunächst ein stückweit und gelangen, vorbei an einem Beweidungsprojekt, nach etwa 500 m zur Villa Denis, einer 1848-1853 im italienischen Landhausstil erbauten Villa. Von hier aus geht es weiter zur Burg Diemerstein, erbaut im 12. Jahrhundert. Über einen Fußweg gelangenauf einen Fahrweg, dessen Verlauf wir bis zu den Sportplätzen folgen. Der weitere Weg führt uns in einer leichten Linkskurve in den Wald, bis wir zu einem Pfad, der bergab führt, gelangen. Diesem Pfad folgen wir bis zu einer Wegspinne, die in einer scharfen Kurve liegt. Dem mittleren Weg folgen wir bergab, bis man nach etwa 500 Metern, in einer Kurve, linker Hand einen Felsen, den Heidenfelsen, erblickt. An der Außenseite der Kurve gelangt man zu einer Treppe, an deren Fuß sich eine Bank befindet und von wo man eine schöne Sicht auf die Burg Frankenstein und den Rabenfelsen, beide auf der andern Talseite gelegen, hat. Nachdem man die Aussicht genossen hat, führt uns der Weg die Treppe hinauf und dann einen Fußpfad weiter in östlicher Richtung, bis wir nach einer gewissen Weile wieder in Tal gelangt sind. Zunächst über einen Fahrweg und dann über einen Fußweg gelangen wir zum Erlenbacher Brunnen, dessen Wasser eine heilende Wirkung nachgesagt wurde, und weiter ins Ortsteil "Rußhütte", wo wir letztlich an die B37 gelangen, die wir überqueren müssen. Auf der anderen Seite der B37 geht es zunächst einige Meter in westlicher Richtung weiter, bis wir nach Süden in "Galgental" abbiegen. Dem Verlauf einer Ortsstraße folgend, gelangen wir zu einem Spielplatz und weiter zu einem breiten Fahrweg, der uns in einer leichten Linkskurve zurück in den Wald führt, bis der immer schmaler werdende Fahrweg in einen Singletrail mündet. Dieser Pfad führt uns, immer bergaufwärts, bis zu einem Hochsitz. Rechts des Hochsitzes  führen zwei Pfade bergan, wobei der 2. Pfad, der von da an immer in gleicher Höhe verläuft, zum Rabenfelsen führt. Hier bietet sich eine herrliche Aussicht auf die Burg und auch auf das Dorf Frankenstein, die man genießen sollte. Um die Runde weiter zu wandern, kehren wir zu unseren "Ursprungspfad" zurück und gehen einen steil bergab, bis wir wieder zu einem breiten Weg gelagen. Hier wandern wir nach links und gelangen, nachdem wir am Felsfuß vorbeigekommen sind, nach etwa 100 Metern zu einem weiteren Pfad, der uns zur Fahrstraße (Weidental-Frankenstein) führt. Die Straße muss hier überquert werden. Auf der anderen Straßenseite geht es die Kehre bergan, bis die Gleise der Bahnstrecke erreicht sind. Ein Fußweg führt uns nach links in Richtung Burg. Nach wenigen Metern kommt man an eine Stelle, bei der es sich lohnt, kurz zu verweilen: "Der Ausblick auf Burg, Kirche und Bahntunnel" (für Einheimische ist es kein Tunnel, sonder ein "Tunell" ) ! Weiter geht es, zwischen Kirche und Friedhof hindurch, bis zur Burg. (Wer vorher an einem auf den Weg liegenden Hochspannungsmast in der dortigen Kurve etwa 100 Meter einem abzweigenden Weg folgt, gelangt zu einem Steinbruch, dessen Besichtigung ein "KANN" aber kein "MUSS" ist. Je nach Zeit und Interesse! ). Ansonsten bringt uns der Weg bis auf die Burg Frankenstein, deren Besichtigung, aber auch die Aussicht auf das Dorf und Stationen des von uns zurück gelegten Weges, in jedem Fall lohnend ist. Abschließend führt uns eine "Linksrunde" um die Burg zu einem Pfad ins Dorf, der uns am Bahnhof vorbei, zu unseren Ausgangspunkt am Parkplatz Landgasthof Schlossberg führt. Kurz vor dem Parkplatz kommen wir an dem Naturdenkmal "Teufelsleiter" vorbei, von der ein gewisser E. Fraenger erzählt: "

Gott habe einst wegen vieler Untaten den Teufel vor das Himmelsgericht geladen. Obwohl sich der Höllenfürst geschickt verteidigt habe, sei er überführt und zur Strafe aus dem Himmel verbannt worden. Zornig sei Luzifer über die Erde gestapft und habe als Fußspuren die Teufelsleiter hinterlassen !

In der Gaststätte des Landhotels "Schlossberg", oder aber in einer kleinen Privatbrauerrei in der Diemersteiner Straße, können wir die Tour bei Speis und Trank gebührend abschließen.

Mehr Eigenschaften
hügelig  einsam, ruhig  GPS erfasst  fest  steinig  Pfad / Fußweg  Fahrweg / Wirtschaftsweg  Straße  Schotterweg / Sandweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 49°26.401' E 7°58.003'
N 49°26'24.079" E 7°58'00.196"
N +49.4400220 E +7.96672114

Koordinaten des Endpunktes

N 49°26.401' E 7°57.999'
N 49°26'24.109" E 7°57'59.996"
N +49.4400305 E +7.96666578

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).