Radtourenfahrt (RTF) Singleton HUNTER

Höhenprofil (267 m bis 1.311 m)

Höhendifferenz

1.044 m

Gesamtanstieg

1.959 m

Gesamtabstieg

2.434 m

GPSies-Index 14,93 ClimbByBike-Index 93,42 Fiets-Index 1,82


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
72,37 km
Geo-Koordinaten
345
Angezeigt
286 mal
Herunter geladen
9 mal

Bewertungen

Landschaft
(1)
Anspruch / Kondition
(1)
Technik
(1)
Spaßfaktor
(1)
Strecken-Beschreibung
(1)
Einweg-Strecke

72,37 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 345)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

 

Singleton nach Scone

13. Oktober 2007

Schon wieder bin ich früh wach geworden. Nach einem spartanischen Rühstück mit den Resten der Pizza machte ich mich auf den Weg. Ich ochste mein Gepäck in den Hinterhof des Pubs. Der Hauptkomplex war noch verschlossen. Dann schwang ich mich mit neuer Kraft auf das Rad. Über eine alte Brücke gelangte ich über den Hunterriver, der mit niedrigem Wasserstand vor sich hin dümpelte.

Auf dem New England Highway ging es Richtung Nordwest. Highway war allerdings ein sehr anmaßender Name, denn in Wirklichkeit war es nur eine normale, aber gut ausgebaute Landstraße mit breitem Seitenstreifen. Auf diesem erkämpfte ich mir die ersten Tageskilometer. Nach sechs Kilometern erreichte ich Camberwell. Nichts besonderes. Ein paar Kilometer in Ravenshoe fand ich eine Bäckerei und ich trank einen schönen Kaffee und aß ein Sandwich. Hinter Ravenshoe wurde die Strecke wieder hügeliger und vor dem Lake Liddell kam eine lange aber nicht zu heftige Steigung. Die Landschaft um mich herum war super. Spärlich bewaldete Hügel mit weiten grünen Weiden. Tiere sah ich jedoch nur wenige. Ein paar Kühe und ein paar Schafe. Auf der Straße jedoch gab es keinen Schatten. Gegen zehn Uhr erreichte ich nach etwa 50 km Muswellbrook. Oben auf dem Hügel sah ich die Stadt im Tal liegen. Ich machte noch mal eine kurze Pause und setzte mich auf ein paar alte Betonsteine um das Panorama zu geniessen. Dann sauste ich ins Tal und besuchte McDonalds. Nach so einer hügeligen Tour schmeckte die eiskalte Cola göttlich und eine Big Mac stellte eine kulinarische Köstlichkeit dar. Auch die Örtlichkeit war angenehm auf einer Veranda mit Ventilatoren. Die Sonne brannte mittlerweile sehr stark und ich wollte die Mittagshitze irgendwie überbrücken. Am Ortsausgang von Musswellbrook fand ich einen schönen schattigen Park. Dort legte ich mich ein paar Stunden aufs Ohr. Der Wind kühlte meinen verschwitzten Körper. Hier konnte man es aushalten. Außerdem hatte ich Zeit. Meine Tagesetappe Scone lag ja nur noch 25 Kilometer entfernt. Meine Muskeln hatten sich allmählich den Strapazen angepasst, nur mein Hintern schmerzte doch ein wenig. 

Einem Nickerchen folgend strampelte ich weiter. Die Straße war nun flacher, dafür rückten links und rechts die Hügelkämme wieder näher. Auf den Weiden grasten Pferde, ein untrügliches Zeichen das ich mich Scone näherte. Scone ist die Pferdehauptstadt Australiens. Konnte ich nur bezeugen. Die Anzahl der Fliegen nahm zu. Ich war völlig verschwitzt und dies übte wohl eine magnetischen Anzihungskraft auf die Insekten aus. Wiederlich. Aber solange ich fuhr hielt sich die Plage in Grenzen. Zu meinem Unglück gab mein MP3 Player seinen Geist auf. So ein Schrott. Drei Tage und schon kaputt. Bis zum Ziel war es aber nicht mehr weit. Die Straße schlängelte sich nun die Hügel entlang und am Horizont tauchte Scone auf. 

Am Ortseingang befand sich das Isismotel. Dort checkte ich ein. Der Pool war leider noch außer Betrieb, aber eine Dusche tat es auch. 

Vor dem Motelzimmer standen ein paar Stühle im Schatten des Vordaches und ich nutzte dies um mein Fahrrad zu pflegen. Kette säubern, ölen, Luftdruck am Reifen und anderes. Soweit war alles in Ordnung. An sonnten relaxte ich bei der einen oder anderen Zigarrette.

Am späten Nachmttag begab ich mich in die Stadt. Ein kurzer Fußweg führte über die Hauptstraße ins Zentrum. Ein paar schmucke Geschäfte und Restaurants lagen links und rechts der Straße. Ein sehr gepflegter Ort. Am Ende der Straße wartete der Bashnhof und ein Park auf das Entdecken. Sage und schreibe ein Zug fuhr jeden Tag hier entlang, jedenfalls gab das der ausgehängte Fahrplan her. Hinter dem Bahnhof führten die Gleise ins Unendliche. Und dort musste ich morgen hin. Na dann Prost. Im Park spielten ein paar Kinder auf den Rutschen und Schaukeln und ein paar ältere Leute saßen auf den Bänken, unterhielten sich oder dösten im Schatten der Bäume. Auf meinem Rückweg besuchte ich ein China Restaurant das ich auf dem Hinweg schon erspäht hatte. Eine hübsche und sehr nette Kelnerin mit entzückenden Schlitzaugen empfahl mir WanTan Suppe und Hähnchencurry, dazu ein Bier. Es war lecker. Kein Wunder bei der Bedienung. Gesättigt und zufrieden schlich ich zum Hotel und bereite alles für den nächsten Tag vor. Meine ausgewaschenen Klamotten waren schon wider getrocknet. Noch ein zwei Zigarreten, ein Bierchen und ein belangloses Schwätzchen mit den Nachbarn und es ging in die Falle.

 

Etappe

Etappe, vorherige Strecke:

Etappe, nachfolgende Strecke:
Australien - Tag 5 - Scone nach Willow Tree

Weitere Infos unter
Bilder / Videos

Bilder zur Strecke

Mehr Eigenschaften
hügelig  einsam, ruhig  wintergeeignet  fest  Straße 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

S 32°33.689' E 151°10.245'
S 32°33'41.397" E 151°10'14.732"
N -32.5614992 E +151.170759

Koordinaten des Endpunktes

S 32°03.399' E 150°52.164'
S 32°3'23.94" E 150°52'09.876"
N -32.0566500 E +150.869410

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).