Wanderung Verden (Aller) Verden

Höhenprofil (6 m bis 43 m)

Höhendifferenz

37 m

Gesamtanstieg

118 m

Gesamtabstieg

118 m

GPSies-Index 3,01 ClimbByBike-Index 27,79 Fiets-Index 0


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
27,48 km
Geo-Koordinaten
498
Angezeigt
258 mal
Herunter geladen
19 mal

Bewertungen

Landschaft
(1)
Anspruch / Kondition
(1)
Technik
(1)
Spaßfaktor
(1)
Strecken-Beschreibung
(0)
Einweg-Strecke

27,48 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 498)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Diese Stecke ist als Wanderung oder Radtour geeignet. Sie führt entlang der Weser – teils auf der rechten, teils auf der linken Seite – vom Bahnhof Verden (Aller) zum Bahnhof Achim . Während auf dem ersten Wegstück noch Wald auf sandigem Geestboden die Landschaft prägt, führen große Teile der Strecke durch fruchtbares Marschland im Aller-Weser-Urstromtal. In der Marsch sind auch die Wirtschaftswege überwiegend asphaltiert; RadlerInnen freut's, wer auf Schusters Rappen unterwegs ist, sollte eher leichtes Schuhwerk wählen.

Vom Bahnhof Verden aus führt die Strecke durch die Bahnhofsunterführung, am Jugendzentrum vorbei in den Brunnenweg , eine schöne Wohnstraße mit gemütlich-kleinstädtischem Flair. Bald ist der Verdener Stadtwald erreicht, durch den es zum Naturschutzgebiet Verdener Dünen geht. Der Weg streift die eigentümliche Binnendünenlandschaft nur, es lohnt sich aber hier ein kleiner Abstecher. Wo die Strecke scharf links abknickt, führt geradeaus ein neu gebauter Weg zu einem Aussichtspunkt, der einen Ausblick auf die Binnendünen erlaubt. Hier laden Sitzbänke zu einer Pause ein.

Ein Stück geht es dann die Straße entlang. Bei der Überquerung der vielbefahrenen Bremer Straße ist etwas Vorsicht geboten. Falls der Verkehr hier zu dicht ist, gibt es etwas stadteinwärts eine Ampel. Entlang der Bahnstrecke nach Bremen ist bald der Sachsenhain erreicht. Die hier aufgestellten Findlinge entlang der Wege schaffen eine eigenartige, düstere Atmosphäre. Schautafen informieren über die im Nationalsozialismus errichtete Anlage. RadlerInnen müssen im Sachsenhain schieben. Eine Pause ist die Storchenstation wert, die direkt am Wegesrand liegt.

Kurz nachdem der Evangelische Jugendhof Sachsenhain passiert ist, führt die Strecke ins offene Marschland hinein. Schnurgerade geht es durch Weide- und Ackerland in den dörflichen Verdener Ortsteil Eissel . Hinter dem Ort ist dann bald der Schleusenkanal erreicht, der bei Eissel von der Weser abzweigt und Schiffen ermöglicht, das Intscheder Wehr zu umfahren. Aussicht auf den Kanal hat man vom Deich, der asphaltierte Weg führt unten entlang.

An der Stelle, an der der Asphaltweg nach rechts abknickt, folgen WanderInnen dem unbefestigten Pfad unten am Deich entlang geradeaus, während RadlerInnen tunlichst vom Track abweichen und bis zur Brücke über den Schleusenkanal der Radwegausschilderung folgen sollten. An der Brücke führt der Fußweg ein Stück nach oben auf einen befestigten Weg. Um auf die Brücke zu gelangen, sind keine alpinistisch motivierten Steilhang-Aktionen nötig, wer unter der Brücke durchgeht, findet zwischen Fußgänger- und Autobrücke eine bequeme Treppe nach oben. Um über Schleusenkanal und Weser zu gelangen, gibt es jetzt erst einmal leider keine Alternative zur Straße, die aber über einen sicheren Fuß- und Radweg verfügt. Die Weser wird über das Intscheder Wehr mit seinem Wasserkraftwerk überquert.

Von Intschede führen asphaltierte Wirtschaftswege nach Ahsen-Oetzen durch eine abwechslungsreiche Heckenlandschaft. Leider wurde der Weg in den letzten Jahren ausgebaut, so dass hier jetzt auch ein oder das andere Auto einen Schleichweg sucht. Ein Stück geht es die wenig befahrene K61 entlang, dann wieder über asphaltierte Wirtschaftswege zur L156 .

Die nächsten 1,5 km heißt es, der viel befahrenen Landstraße auf dem Radweg zu folgen, um auf der Uesener Brücke die Weser wieder zu überqueren. Direkt hinter der Brücke führt links eine steile Treppe zum Yachthafen und dem Hotel „ Bootshaus “ hinunter. RadlerInnen bleiben lieber noch ein Stück auf der L156 und fahren links in die „ Alte Dorfstraße “, um wieder auf die Strecke zu kommen. In städtischem Gebiet geht es ein Stück die Geestkante hinauf, um wenig später auf der Straße „ An der Marsch “ wieder hinabzusteigen. Der Weg führt jetzt an der Geestkante entlang, nach links hat man Ausblick auf das weite Marschland, nach rechts auf den mit Villen bebauten Geesthang. Schließlich geht es wieder den Geesthang hinauf und am Beginn der Achimer Fußgängerzone vorbei zum Bahnhof.

Mehr Eigenschaften
eben  wintergeeignet  GPS erfasst  fest  Pfad / Fußweg  Fahrweg / Wirtschaftsweg  Straße 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 52°55.250' E 9°14.226'
N 52°55'15.052" E 9°14'13.606"
N +52.9208480 E +9.23711300

Koordinaten des Endpunktes

N 53°00.945' E 9°01.837'
N 53°0'56.728" E 9°1'50.264"
N +53.0157580 E +9.03062900

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).