Wanderweg Kreuzau Düren

Höhenprofil (173 m bis 396 m)

Höhendifferenz

223 m

Gesamtanstieg

259 m

Gesamtabstieg

260 m

GPSies-Index 3,45


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
7,35 km
Geo-Koordinaten
134
Angezeigt
74 mal
Herunter geladen
30 mal

Bewertungen

Landschaft
(1)
Anspruch / Kondition
(1)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

7,35 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 134)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Diese Tour ist eine Abwandlung von einer viel längeren Tour durch das Rurtal, die ich vor Jahren einmal gegangen bin. Sie ist gekürzt und wurde von uns mit mehreren Familien in den Herbstferien 2012 gewandert. Trotz dessen, dass es am Morgen noch reichlich geregnet hat, war die Strecke gut zu laufen und - bis auf den Zickzack-Abstieg in das Tal am Anfang - nicht matschig. Da es leider recht kühl war, insbesondere auf der Höhe in Bergstein, haben wir den Abstecher auf den Burgberg zum Krawutschketurm ausgelassen.

Die Tour ist familientauglich wenn man keinen Kinderwagen oder Laufrad dabei hat. Sie ist für Kinder ab ca. 4 Jahre geeignet, wenn es gute Läufer sind.

Die Wanderung ist sehr abwechslungsreich vom Weg, Ausblick und Gelände. Es geht über asphaltierte Straßen, Forststraßen und schmalen Wanderwege. Der Weg führt uns vom Tal am Staubecken den Hang hinauf bis in die Höhe, von wo man aus einen weiten Blick bis in die Rheinische Bucht hat. Aufgrund der bergigen Strecke braucht man gutes Schuhwerk. Wanderschuhe mit rutschfester Sohle sind zu empfehlen und auch Wanderstöcke können bei den Steigungen hilfreich sein.

Direkt an der Strecke gibt es keine Einkehrmöglichkeiten. Ein Lokal am Ortsausgang von Obermaubach ist anscheinend nicht mehr in Betrieb.

Zum Weg: es geht am Parkplatz etwas oberhalb der Staumauer in Obermaubach in der Bergsteiner Straße los. Dort ist für ca. 20 Fahrzeuge Platz. Wir wenden uns Richtung See und drehen dann nach wenigen Metern parallel zum Ufer mit dem Rücken zur Staumauer ab und gehen das erste Stück noch auf der asphaltierten Straße zwischen den Häuser entlang bis zum Ende der Straße. Am Waldesrand, wo die geschlossene Bebauung aufhört, geht die Straße in einen Forstweg über, den wir in gleicher Richtung weiter folgen. Kurz nach dem zum See abgezäunten Gelände geht ein kleiner Wanderpfad in ein kleines Seitental zum Seeufer hinab. Diesen nehmen wir und gehen im Zickzack steil bis in das Tal hinab, welches am Grund von einem kleinen Bach durchlaufen wird. Dieser Weg ist kaum befestigt. Dafür hatten wir das Glück am Bach einen kleinen Frosch zu entdecken. Ein paar Meter auf der jenseitigen Talseite oberhalb des Baches geht ein Waldweg entlang, dem wir nach links, scheinbar zurück, wiederum in Richtung See folgen. Bald darauf führt uns der Weg in einem Bogen in die ursprüngliche Richtung bis an den See heran und wir kommen an eine Stelle, wo oberhalb des Seeufers eine Bank steht und uns zu einem schönen Ausblick über den See einlädt.

Nach einer ersten Pause bei diesem schönen Ausblick geht es dann auf diesem Waldweg entlang des Ufers weiter in die Höhe. Bei ca. Kilometer 2 1/4 geht es von diesem Waldweg ab zur rechten den Hang hinauf. Diese Abzweigung ist schnell zu übersehen und auf den ersten paar Metern sieht es nicht einmal aus, als ob dies ein Weg wäre. Nach einigen zehn Metern sieht man aber, dass man auf einem Wanderpfad oberhalb des Waldweges entlang geht, der nach einiger Zeit etwas steiler den Berg hinaufgeht aber uns auch erste Fernblicke erlaubt. Wir folgen dem Pfad in die Höhe bis wir auf einen querenden Pfad stoßen, den wir nach links weiter die bisherige Richtung entlang am Hang nach folgen. Nach etwa 100m geht es dann den Hand direkt hoch und wir kommen an einem Gatter aus, das eine Weide begrenzt. Am Rand der Weide müssen wir nur wenige Meter emporsteigen und erreichen wieder eine Forststraße, die nach etwa 50m in eine asphaltierte Straße übergeht. Hier lohnt es sich umzusehen und den Blick einmal auf die andere Talseite zu richten, denn in der Höhe über Nideggen sind Teile der Burg zu sehen.

Unser Weg wendet sich jedoch dann erst einmal ab, wir gehen das Tal im Rücken auf den Ort Bergstein zu. Von weitem sehen wir schon den Friedhof jedoch der Krawutschekturm, unser Ziel bleibt noch im Wald verborgen. Auf der Höhe angekommen befindet sich rechter Hand der Friedhof und daran angeschlossen auch die Dorfkirche. Zur linken Hand befindet sich ein Parkplatz an dessen oberen Ende ein kleiner Spielplatz mit Klettergerüst, Rutsche und Karusell liegt. Praktischerweise gibt es auch eine Picknikplatz mit Bank und Tisch. Von hier aus hat man auch einen weiten Blick nach Nord-Osten die Rheinische Bucht in Richtung Köln. Ein Lokal gibt es hier leider nicht aber wir hatten das Glück, das ein Verkaufsfahrer von einer Bäckerei gerade im Dorf seine Runde machte. Im Kofferraum waren nicht nur Brot und Brötchen sondern sogar Teilchen und Kuchen.

Laut Plan würde sich nun der Abstecher auf den Burgberg zum Krawutschketurm anschliessen. Wir hatten diesen Abstecher wegen des ungemütlichen Windes auf der Höhe ausgelassen aber aus der Vergangenheit ist mir noch in Erinnerung, dass dieser Weg auf den letzten Metern noch einmal recht knackig ist. Die Mühe wird aber wirklich belohnt. Obwohl man den Krawutschekturm erst sehr spät sieht, erhebt er sich doch über den Wald und man hat einen weiten Blick über das Land.

Wir sind dann durch das Dorf an der Kirche vorbei die Burgstraße und später dann in gleicher Richtung die Straße "Im Sieberg" entlang gegangen. Dieser Weg führt uns in leichtem Bogen auf der Höhe wieder aus dem Dorf hinaus und geht dann später in einen Feldweg über. Wir folgen diesem weiter bis zum Waldesrand, wo sich der Weg im Bogen wieder talwärts wendet und in einen Schlittweg übergeht. Diesem folgen wir bis zu einem engen Bogen und verlassen ihn kurz nach der Biegung rechts hinab. Der Waldweg führt uns jetzt recht steil wieder in einigen Wendungen auf den Ortsrand von Obermaubach zu. Wir treffen unseren Hinweg wieder am Ortsausgang an der Stelle, wo die befestigte Straße in den Waldweg übergegangen ist. Nun gehen wir die letzten paar hundert Meter auf gleichen Weg wie den Hinweg wieder bis zum Parkplatz zurück.

Mehr Eigenschaften
bergig  familiengerecht  einsam, ruhig  geplant  rau  Pfad / Fußweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 50°42.896' E 6°26.443'
N 50°42'53.767" E 6°26'26.606"
N +50.7149355 E +6.44072413

Koordinaten des Endpunktes

N 50°42.896' E 6°26.443'
N 50°42'53.767" E 6°26'26.626"
N +50.7149355 E +6.44072949

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).