Rennrad Tour Schwarzenbach am Wald Oberfranken

Höhenprofil (340 m bis 721 m)

Höhendifferenz

382 m

Gesamtanstieg

1.559 m

Gesamtabstieg

1.563 m

GPSies-Index 12,39 ClimbByBike-Index 79,86 Fiets-Index 0,19


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
76,98 km
Geo-Koordinaten
1844
Angezeigt
10 mal
Herunter geladen
3 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

76,98 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 1844)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Ausgangspunkt der Tour ist unser „Basislager“ seit vielen Jahren: der „Gasthof Zegasttal“ in Gottsmannsgrün bei Schwarzenbach am Wald.

Warum „Hochofen“ und „Steinbruch“? Die Tour durch den südlichen Frankenwald macht einen Abstecher nach Stadtsteinach, und auf dem Wege dorhin durchfahren wir den Ortsteil „Hochofen“ und fahren aus Statdtsteinach hinaus mitten durch das Betriebsgelände der Hartsteinwerke und vorbei am zuliefernden Steinbruch: auf öffentlicher Straße!

Aber losfahren müssen wir erst einmal: also geht es vom Gasthof unter der B 173 hindurch hinauf nach Oberschwarzenstein und von dort weiter hinauf nach Schwarzenbach a.W., wo wir an der Sparkasse rechts auf die Straße nach Schwarzenstein einschwenken: es folgt eine rauschende Abfahrt bis Rauschenhammermühle und weiter   genüsslich rollend bis Löhmarmühle: das 19%-Schild übertreibt etwas, aber die nächsten 1,5 km weisen an der steilsten Stelle immerhin 16-17% auf. Oben auf der Hochfläche geht es bis zur „Frankenwaldhochstraße“, der wir bis Presseck folgen.

Jetzt folgt ein „Bonbon“: die Abfahrt durch das Köstenbachtal bis ins Rodachtal, 7 km Super-Sause!

Kurz vor der B 173 links dem Radweg nach Wallenfels folgen bis zu einer Holzbohlenbrücke unter der B 173-Umfahrung. Jetzt beginnt einer der kräftigsten Anstiege des Frankenwaldes: zuerst flach, dann lange steil an Geuser vorbei bis zum Kreuzstein, dann Abfahrt nach Altenreuth und über Kunreuth erneut nach Presseck. Am Ortseingang rechts Ri. Stadtsteinach, später die Hauptstraße Richtung Römersreuth verlassend folgt eine fast autofreie und sehr schöne Strecke, zuletzt mit sehr steiler Abfahrt durch den Stadtsteinacher Ortsteil Hochofen bis zur B 303 im Ort.

Nach nur 250 m die B 303 über die Bahnhofstraße verlassen und nach dem Überqueren der Brücke   am Fluss entlang und rechts nach Bergleshof. Nach 1 km durchfahren wir (meist etwas staubig) das Betriebsgelände der Hartsteinwerke und gleich geht es zur Sache: steil mit bis zu 15% zieht die Straße am Steinbruch vorbei hinauf nach Bergleshof, dessen Häuser das Ende der Strapazen bedeuten.

Wir genießen die folgende Panoramastrecke bis Ortseingang Triebenreuth und die anschließende Abfahrt nach Maierhof.

Dort geht es mäßig, aber länger hinauf nach Tannenwirtshaus und weiter über Traindorf und durch Neuensorg zum Kreisel am Ortsausgang.

Sternchen-Abfahrt nach Großrehmühle, dort scharf rechts kurz und steil hinauf nach Grünlas.

Fast autofrei folgt eine sehr schöne, wellige Strecke über Weißenstein bis Walberngrün, wo wir den Abzweig nach Gösmes finden müssen: ca. 400 m nach einer Rechtsbiegung am Ortseingang geht es links hoch, dann erreichen wir in Gösmes die „Frankenwaldhochstraße“, der wir links Ri. Presseck

1 km folgen. Nun scharf rechts und sich wellig immer höher schaukelnd über Lehsten nach Döbra, zuletzt mit rasanter Abfahrt bis Schwarzenbach a.W. „Postplatz“. Hier rechts bis zur B 173, über die Brücke und auf die B 173 Richtung Kronach einschwenken: jetzt folgt - wie bei allen Touren vom „Gasthof Zegasttal“   in Gottsmannsgrün aus - das Sahnehäubchen zum Schluss: 3,5 km Abfahrt, zwar auf der Bundesstraße, aber die ist hier superbreit und siedenglatt! Wir nennen diese Schlussabfahrt nach Gottsmannsgrün die „Landebahn“: also gleich nach dem Einbiegen aerodynamische Sitzposition einnehmen und maximal beschleunigen, dann (50-60 km/h) bis Ausfahrt “Gottsmannsgrün“ rollen lassen, rechtzeitig die Landeklappen ausfahren und links einordnen. Die paar steilen Höhenmeter bis zum Gasthof entlocken uns nur ein müdes Lächeln, denn bald sitzen wir frisch geduscht auf dem Freisitz: nach einer doch recht anstrengenden, aber sehr schönen Tour muss der Staub (siehe „Hartsteinwerke“) von der Zunge gespült werden…

Mehr Eigenschaften
bergig 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 50°16.446' E 11°35.785'
N 50°16'26.819" E 11°35'47.137"
N +50.2741165 E +11.5964272

Koordinaten des Endpunktes

N 50°16.504' E 11°35.963'
N 50°16'30.247" E 11°35'57.797"
N +50.2750688 E +11.5993883

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).