Wanderweg Silbertal Bludenz

Höhenprofil (1.820 m bis 2.057 m)

Höhendifferenz

237 m

Gesamtanstieg

229 m

Gesamtabstieg

229 m

GPSies-Index 4,96


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
6,36 km
Geo-Koordinaten
190
Angezeigt
141 mal
Herunter geladen
17 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

6,36 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 190)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Im Vorarlberger Hochgebirge gibt es nur wenige Bereiche, die sich für ein gefahrloses Winterwandern so herrlich eignen wie der breite Höhenrücken zwischen Sonnenkopf und Muttjöchle. Die hier am Übergang vom Klostertal zum Montafon bis in über 2000 m ü. M. angelegte Wanderpiste überrascht zugleich mit einem Gebirgspanorama der Sonderklasse. Am Sonnenkopf überquert man nahe der Bergstation die Lifttrasse des Riedboden-Schlepplifts und die anschließende Skiabfahrt. Danach zieht sich die Wanderpiste auf den waldfreien obersten Hanglagen des Klostertales bergwärts. Von der umgebenden Bergwelt werden zunächst die Gipfel des Lechquellengebirges mit der Roten Wand auf der gegenüberliegenden Talseite zum Blickfang. Im gemächlichen Aufwärtsgehen weitet sich der Horizont. Bald sieht man im Klostertal bis zum Talgrund. Bei Wald am Arlberg erblickt man auch die Arlbergbahn, die beim Blick aus großer Höhe wie eine kleine Spielzeugeisenbahn aussieht. Am Berg darüber fällt die Druckrohrleitung des Spullerseekraftwerks auf, das die Bahn mit Strom versorgt. Am Riedkopf kommt man noch einmal an der Bergstation eines Schleppliftes vorbei, bevor man das Skigebiet Sonnenkopf zur Gänze im Rücken hat. Der anschließende Winterweg durch die Ganda wird im Sommer kaum begangen. Diese Hanglagen sind nämlich großflächig mit Felsblöcken übersät, so dass hier nur dank der mächtigen Schneedecke die Wanderpiste am Mittagstein vorbei zum Muttjöchle geführt werden kann. Am obersten Wegstück vervollständigt sich das Panorama im Blick über das Silbertal zum Hochjoch und zu den Rätikongipfeln zwischen Sulzfluh und Schesaplana. Im Westen reicht der Blick sogar bis zu den Rheintalbergen mit dem Säntis am Horizont.

Für den Rückweg wählen wir wieder den gleichen Weg, wobei nun das Auge auf die Gebirgsumrahmung des inneren lostertals gerichtet ist. Dort erkennt man auch die Flexenstraße und hinter der Passmulde des Arlbergs noch einige Tiroler erggipfel. Im Vordergrund beherrschen oberhalb der Skihänge des Sonnenkopfs die Verwallgipfel zwischen Burtschakopf und obspitze das Bild.

Bilder / Videos

Bilder zur Strecke

Mehr Eigenschaften
wintergeeignet  Pfad / Fußweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 47°06.661' E 10°03.322'
N 47°6'39.693" E 10°3'19.339"
N +47.1110259 E +10.0553720

Koordinaten des Endpunktes

N 47°06.661' E 10°03.322'
N 47°6'39.693" E 10°3'19.342"
N +47.1110259 E +10.0553730

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).