Wanderung Willebadessen Reg.-Bez. Detmold

Höhenprofil (216 m bis 311 m)

Höhendifferenz

95 m

Gesamtanstieg

259 m

Gesamtabstieg

259 m

GPSies-Index 2,93


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
14,27 km
Geo-Koordinaten
597
Angezeigt
0 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

14,27 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 597)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Wandern im Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge

Der Schmetterlingspfad bei Willebadessen

Wir wandern auf den Spuren des Hitgenheiers (Ziegenhüters) und entdecken die schönsten Seiten Willebadessens

34439 Willebadessen (Kreis Höxter)

Navi-Adresse: 

Fölsener Straße 20, 34439 Willebadessen

An der Kreuzung links, bzw. rechts abbiegen Richtung Altenheerse und sofort wieder rechts. Dort ist der Wanderparkplatz am Schleusenberg.

Startzeit: 13.08.2016 um 08.15 Uhr.

Gesamtdauer: 6:15 Stunden (mit allen Pausen). Gesamtstrecke: ca. 16 Kilometer (aufgezeichnet und bearbeitet mit der Outdooractive-App und dem Samsung Galaxy S5).

Heute nehmen wir Euch wieder mit in den Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge. Wir wollen die Stadt Willebadessen umrunden. Anfangen werden wir mit dem Schmetterlingspfad, welcher ein Bestandteil des Hitgenheierweges ist. Durch die Netheaue gelangen wir zur Eggequelle, machen einen Abstecher zum Wildgehege und wandern entlang des Hexenberges zum Viadukt. Danach geht es zum Kloster und der Pfarrkirche St. Vitus. Von der Vituskapelle geht es über den Kreuzgang (Kastanienallee) zurück nach Willebadessen und zum Parkplatz.  Unterwegs begleitet uns die Markierung „weißer Kreis auf schwarzem Untergrund“ und das Logo „Erlesene Natur“.

Gleich zu Anfang geht es in einigen Kehren und über 22 Steinstufen hoch zum Schleusenberg. Ein wundervoller Beginn des Schmetterlingspfades. Wir folgen dem Pfad, der unterwegs durch einige Hinweisschilder über die hier vorkommenden Schmetterlingsarten aufklärt. Auch lädt eine Landschaftsliege zum verweilen ein. Nach 1 Kilometer geht der Pfad in einen Feldweg über. Bei Kilometer 1,4 überqueren wir die Kreisstraße 19 gerade aus. Die nächsten 200 m führen wieder über einem Pfad zur nächsten Landschaftsliege. Unter einem Apfelbaum lässt sich hier die Weite genießen. Die nächsten 1,6 km geht es nun auf einem Teerweg weiter. Am Ende des Schmetterlingspfades biegen wir links in einen Wiesenweg ein. An einer Ruhebank lässt sich dort gut eine kurze Pause machen. Ca. 400 m geht es bergab bis wir die Landstraße 828 erreichen. Diese überqueren wir schräg nach rechts, um dort auf einem Wiesenweg weiter bis runter zum Bach Nethe zu gelangen. Diesen über queren wir über eine Holzbrücke, welche doch sehr glitschig ist. An einem Feldrand geht es die nächsten knapp 250 m weiter. Wir biegen links auf einen Teerweg ein und folgen diesem knapp 900 m. Nun geht es rechts Richtung Eggequelle weiter. Diese ist nach nur 200 Meter erreicht. Angekündigt wurde eine wohlschmeckende Mineralquelle. Leider kam kein Wasser aus dieser. Enttäuscht geht es weiter Richtung Wildgehege. Auch das Wildgehege ist doch sehr verwaist. In einem Gespräch mit dem ehemaligen Pächter erfahren wir, dass sein Nachfolger das Gehege doch sehr runter kommen ließ. Die jetzigen neuen Pächter bauen die Anlage wieder nach und nach auf. Aber ein wenig Rotwild lässt sich beobachten. Wir machen noch einen sehr kurzen Abstecher an die Teiche des Wildgeheges. Hier befindet sich der Erlebnispfad „Lebensraum Gewässer“. Zurück auf unserem Weg gelangen wir zu dem Parkplatz des Wildgeheges. Dort finden wir den Eingang zum „Aktiv-Park“. Auch dieser ist mit unserer Wegekennzeichnung „Weißer Kreis auf schwarzem Grund“ gekennzeichnet. Auf diesem schönen Waldweg geht es nun immer weiter. Bei ca. Kilometer 7,6 erreichen wir den Wanderparkplatz am Bahnhof. Gleich daneben sehen wir das HK-Hotel „Der Jägerhof“ Willebadessen. Es ist 11.30 Uhr, und wir haben noch keine große Pause gemacht. Da der Jägerhof von 11.30 – 13.30 Uhr Mittagstisch anbietet, nutzen wir diese Gelegenheit. http://www.hk-hotels-willebadessen.de

Gut gestärkt geht es an der Bahnhofsstraße (L763) rund um diesen. Aber nach nur knapp 500 m verschluckt uns der Wald wieder. Die nun folgenden 1,3 km wandern wir immer unterhalb des Hexenberges. Zur linken sehen und hören wir den Bahnverkehr Paderborn – Warburg. Am Viadukt von Willebadessen angekommen, geht es nun wieder auf geteertem Weg nach Willebadessen. Hier folgen wir der Straße „Auf den Angern“ und biegen in „Landwehrwiese“ rechts ein. Nach nur ca. 150 m werden wir links durch eine Röhre auf die andere Seite der Landstraße 828 geleitet. Ein kurzer Pfad führt uns zur Straße „Am Fischteich“. An diesem vorbei erreichen wir die Straße „Alexandra-von-Wrede Allee“. Hier verlassen wir wieder unseren Wanderweg. Wir wollen einen Umweg durch das Kloster machen. Das Konvents- und Abteigebäude der 1149 vom Paderborner Bischof gegründeten ehemaligen Benediktinerinnenabtei Willebadessen und späteren Adelssitzes bei Paderborn ist heute Sitz der 1978 unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten gegründeten gemeinnützigen "Stiftung Europäischer Skulpturenpark e.V.". Wir erreichen den Klosterhof durch das Südportal aus dem Jahre 1720. Vorbei an einem Ackerstall mit Getreidespeicher (1737) kommen wir zum Abteigebäude von 1744. Durch das Torhaus von 1801 verlassen wir das Kloster. Wir gehen rechts in die „Klosterstraße“. Von dort aus machen wir noch einen kleinen Abstecher zur katholischen Pfarrkirche St. Vitus. Dieser ursprünglich romanische Bau stammt aus der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts. Durch den Skulpturenpark kommen wir wieder auf unseren Weg. Links geht es weiter. Auf dem Teerweg geht es nun leicht bergauf. Nach knapp 500 m erreichen wir den Wald. Wieder links folgen wir dem Teerweg weiter, bis wir die Vituskapelle sehen. Die auf dem Klusberg gelegene Kapelle zum Heiligen Kreuz wurde 1687 erbaut und ist alljährlich mehrmals Ziel einiger Prozessionen. Wir verlassen die Kapelle über den sogenannten Kreuzweg bergab Richtung Willebadessen. Dieser Kreuzweg beginnt eigentlich unten am Friedhof. Er führt durch einen Kastanienallee hoch zur Kapelle. Unterwegs wird in 13 Station „Der Kreuzweg unseres Herrn Jesus Christus“ dargestellt. Unten am Friedhof angekommen folgen wir der Straße geradeaus weiter. An der Hauptstraße wenden wir uns nach rechts und über die „Fölsener Straße“ verlassen wir Willebadessen. Nach kurzer Zeit haben wir unseren Wanderparkplatz wieder erreicht.         

Fazit:

Diese Wanderung ist wirklich etwas für jeden. Geboten wird hier viel Natur, Geschichte und etwas Kunst. Der Wanderweg hat zwar einen großen Anteil an Teerwegen, was aber nicht so schlimm erscheint. Für den Schmetterlinkspfad waren wir scheinbar ein wenig zu spät dran. Die Blütezeit war doch schon weit fortgeschritten und die Anzahl der Schmetterlinge somit nicht mehr so zahlreich.  Willebadessen ist wirklich ein guter Startpunkt für zahlreiche Wanderungen im Eggegebirge. Gerne wieder.

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 51°37.649' E 9°02.682'
N 51°37'38.996" E 9°2'40.959"
N +51.6274990 E +9.04471100

Koordinaten des Endpunktes

N 51°37.649' E 9°02.682'
N 51°37'38.989" E 9°2'40.974"
N +51.6274970 E +9.04471500

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).