Rennrad Tour Alfter Reg.-Bez. Köln

Höhenprofil (82 m bis 518 m)

Höhendifferenz

436 m

Gesamtanstieg

1.203 m

Gesamtabstieg

1.202 m

GPSies-Index 12,21 ClimbByBike-Index 99,89 Fiets-Index 0,2


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
97,03 km
Geo-Koordinaten
12985
Angezeigt
10 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(1)
Anspruch / Kondition
(1)
Technik
(1)
Spaßfaktor
(1)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

97,03 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 12985)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Tolle Trainingsrunde!! Auffallend an dem Profil sind die beiden etwas längeren und überwiegend gleichmäßigen Aufstiege über etwa 240 bis 250 Höhenmeter einmal zum Decke Tönnes und einmal über Krälingen nach Vellen.

Eingebunden sind diese beiden Anstiege in ein landschaftlich wunderschönes Auf und Ab mit z.T. tollen Ausblicken, wenn Licht und Wetter mitspielen - lasst Euch überraschen. GPSies vergibt einmal mehr 10% Zugabe bei den Höhenmetern; unsere barometrische Messung lag jeweils entsprechend niedriger. Insgesamt ist es auf dieser Streckenlänge keine ganz einfache Runde, weist in den Aufstiegen aber keine übermäßig hohen Steigungswerte auf, sondern man darf an seinem runden Tritt und der Kraftausdauer arbeiten.

Einen ersten Vorgeschmack gibt es für 900m, als wir zwischen Niederkastenholz und Stotzheim den Aufstieg Richtung Hardter Wald und Kirchheim mit 5,7% und maximal 8% nehmen. Danach geht es in Wellen durch Kircheim und mit tollen Ausblicken weiter Richtung Steinbachtalsperre. In rasanter Fahrt nehmen wir die Wellen bis hinunter nach Arloff und steigen dann sanft auf Wirtschaftswegen nach Iversheim. Hier nehmen wir die Verbindung durch das Gewerbegebiet Richtung Bad Münstereifel und landen endlich auf der Schleidstraße in den Anstieg zum Decke Tönnes.

Dieser Anstieg über 240 Höhenmeter und 6,3 km Länge mit durchschnittlich 3,8% beginnt sanft und bleibt lange sehr gnädig. Erst im Serpentinenbereich kann er mit maximal 8,5% weh tun oder man versucht schon länger, an Jan dran zu bleiben - das tut immer weh. Ab dem Abzweig Ahrstraße verflacht der Anstieg, bietet kurz eine Erholung und steigt dann weiter mit moderaten Prozenten bis zum Gipfel, der auch Gipfel dieser Tour ist.

Wir nehmen wieder rasant die Wellen hinab bis zum Kreisel und biegen diesmal nach links Richtung Scheuerheck/ Rheinbach ab. Es geht rasant weiter hinab bis in die Senke zum Effelsberger Bach und steigen hinaus bis Wald, wo wir nach rechts in die beschauliche Wellenlandschaft um den Hühnerberg hineintauchen. Es bieten sich uns tolle Ausblicke in die Eifel, zum Hochthürmer und die weitere Umgebung. Von der Kapelle Seligen geht´s dann schon bald recht steil und in ein paar engen Serpentinen hinab nach Kirchsahr - bitte Vorsicht insbesondere bei der ersten Kehre im Wald! Diesmal war sie trocken, aber das ist häufig anders und dann stellt sie schon eine echte Gefahr dar. Für Anfänger ist dies Abfahrt sicher nichts bzw. fordert extreme Vorsicht und Aufmerksamkeit.

Im Sahrbachtal angekommen, geht es nun sanft einige Kilometer in schneller Fahrt bis kurz vor Kreuzberg, wo wir in den nächsten, zumindest bis kurz vor Krälingen recht gleichmäßigen Aufstieg bis Vellen nach links einbiegen. Toller Belag wird geboten und Ausdauer ist hier gefragt. Durchschnittlich sind es gesamt nur 4,5%, was aber das Bild der ersten 2,5km verfälscht. Hier sind es durchschnittlich 6,3%, mit Schwankungen zwischen 5 und 8% und zwei Ausreissern über 10%. Danach kommt es zu einer kleinen Zwischenabfahrt und zu Kurzpassagen im Dorf ohne nennenswerte Steigung, bis es am Dorfende noch einmal richtig weh tut, um dann Richtung Vellen gnädig sanft weiter anzusteigen. Auch hier bieten sich zwischendurch tolle Ausblicke, wenn man dazu in der Lage ist und nicht nur nach innen blickt, um seinen Körper weiter voran zu treiben.

Nun kommen noch ein paar kurze Gegenanstiege bis Hilberath, aber insgesamt durchfahren wir eine traumhaft schöne Wellenlandschaft, die im Laufe des Jahres ihr Bild mit den Vegetationswechseln doch ständig und schön verändert - Es ist ein Genuss, immer wieder hier hindurch zu fahren!!

Ähnlich verhält es sich mit der dann wieder rasanten Abfahrt von Hilberath nach Altendorf, die zudem kräftig fordern kann, wenn man versucht, das Tempo hochzuhalten. Weiter geht es mit hohem Wirtschaftweganteil bis Flerzheim und wir sprechen über entspanntes Ausrollen, fordern uns dann doch wieder bis kurz vor Volmershoven. Dann ist endlich Frieden bzw. Feierabend und das Ausrollen beginnt bis zum Café Nelles, wo wir es uns im Außenbereich gut gehen lassen. Eine wunderbare Trainingsrunde hat ihren Schluss gefunden und wird in dieser Kombination sicher wiederholt werden.

Mehr Eigenschaften
hügelig  GPS erfasst  fest  rau  glatt  steinig  Fahrweg / Wirtschaftsweg  Straße 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 50°44.267' E 7°00.602'
N 50°44'16.032" E 7°0'36.160"
N +50.7377867 E +7.01004453

Koordinaten des Endpunktes

N 50°44.257' E 7°00.599'
N 50°44'15.461" E 7°0'35.982"
N +50.7376283 E +7.00999525

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).