Wanderung Römerstein Reutlingen

Höhenprofil (713 m bis 875 m)

Höhendifferenz

162 m

Gesamtanstieg

230 m

Gesamtabstieg

230 m

GPSies-Index 3,32


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
10,15 km
Geo-Koordinaten
90
Angezeigt
129 mal
Herunter geladen
33 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

10,15 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 90)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke
Der Aussichtsturm des Schwäbischen Albvereins auf dem Römerstein zählt zu den beliebtesten Zielen im Nahbereich des Mittleren Neckarraumes. Aber nicht nur er, sondern auch die typische Alblandschaft, die immer wieder prächtige Fernblicke und schöne Landschaftsbilder bietet, verlocken zu dieser Wanderung. Da sie, sowohl was die Länge als auch was die Höhenmeter angeht, recht moderat ist, bleibt noch genügend Zeit für das Donnstetter Heimatmuseum, für eine ausgiebige Grillpause oder um einfach die Landschaft zu genießen. Und wer Kinder dabei hat: In Richtung Westerheim gibt es eine Sommerrodelbahn!

Wir beginnen die Wanderung in Donnstetten, das in einem Vulkanmaar liegt. Hier siedelten bereits die Römer: Sie errichteten ein Kastell namens Clarenna. Parken können wir beim großen Parkplatz am Skilift. An seinem südlichen Ende biegen wir mit dem Wanderzeichen roter Dreiblock, der uns fast die ganze Tour begleiten wird, nach rechts ab. Es steigt gleich an, nach einer Hütte zieht der Weg leicht nach rechts in den Wald. Etwas später verlassen wir ihn wieder und biegen vor einer Wiese nach links, dann gleich noch mal nach links ab. Wir folgen nun dem Wanderzeichen, teilweise durch einen etwas öden Wirtschaftswald, bis kurz vor einen Parkplatz, hier biegen wir nach rechts ab. Nun steigt es recht kräftig an bis hinauf zum Römersteinturm.

Im Jahr 1912 wurde dieser 28 Meter hohe, aus einer verschalten Holzkonstruktion bestehende Turm auf der mit 847 Metern höchsten Erhebung der Mittleren Kuppenalb vom Schwäbischen Albverein errichtet. An Wochenenden ist er immer geöffnet, der Eintritt ist frei. Schön für den Schwäbischen Albverein wäre es allerdings, wenn man dem Spendenkasten etwas Aufmerksamkeit widmen würde. Seine Besteigung lohnt trotz der insgesamt 126 Stufen; die prächtige Aussicht wird durch Orientierungstafeln erklärt. Der 360-Grad-Rundumblick von oben sucht seinesgleichen. Nicht nur die Alb, das Lenninger Tal und das Vorland hat man vor sich; wer an einem der glücklichen Tage mit klarer Sicht unterwegs ist, kann bis in die Schweizer Alpen und zum Schwarzwald sehen.

Am Turm orientieren wir uns mit dem Dreiblock nach rechts in Richtung "Schopfloch". Der Weg fällt jetzt wieder. Wir folgen immer dem Zeichen bis zur B 465, hier halten wir uns links. Gleich darauf können wir anstatt auf der Straße auf dem Parkplatz links davon marschieren. Nach dem Straßenabzweig behalten wir unsere Richtung bei bis zum Ende des Parkplatzes, danach gehen wir bis zum nächsten Parkplatz, der bei einer Baumreihe rechts der Straße liegt. Hier folgen wir dem nach rechts abknickenden Zeichen. Nach dem Parkplatz geht es nach links hinab zur Pfulb, Wintersportfreunden ebenfalls als Ausgangspunkt von Loipen bzw. wegen des Skiliftes bekannt. Hier biegen wir nach rechts ab.

Auf dem Wirtschaftsweg wandern wir bis zu einem kleinen Gehölz, das links des Weges liegt, hier biegen wir nach rechts ab. Am Waldrand halten wir uns rechts, nun mit dem Zeichen rote Raute in Richtung Donnstetten. Wer die kurze Wanderung aber noch etwas ausdehnen möchte, hält sich hier links und wandert, dem Zeichen und der Beschilderung folgend, zur Schertelshöhle und von dort aus zurück nach Donnstetten.

Ansonsten orientieren wir uns immer an der roten Raute. Im Wesentlichen geht es immer geradeaus und bergauf, bis wir auf der Höhe links der Sportplätze und bei einem lang gestreckten landwirtschaftlichen Gebäude angelangt sind. Nun halten wir uns mit dem roten Dreiblock rechts, hinab nach Donnstetten. Wir spazieren erst auf der Bergstraße, dann auf der Uhlandstraße in den Ort hinein. Nach der Bushaltestelle weist das Zeichen nach rechts. Am nächsten Hof geht es dann rechts vorbei und schließlich geradeaus über die Wiesen zurück zum Ausgangspunkt.

Zeit: 3 Stunden. Höhenunterschied: 220 Meter. Entfernung von Stuttgart: Etwa 50 Kilometer. Karte: Blatt 18 Reutlingen Bad Urach, Landesvermessungsamt. Einkehrmöglichkeiten: Harpprechthaus, Donnstetten. Sonstiges: Wanderung auf Natur- und befestigten Waldwegen. Den Schlüssel für den Aussichtsturm hat Rainer Käfer, Donnstetten, Tel. 0 73 82 / 13 75. Öffentliche Verkehrsmittel: Busverbindung. Fahrplanauskunft: VVS, Tel. 1 94 49, Mobilitätszentrale der Stadt Stuttgart: Tel. 216 - 90 00. Anfahrt: A 8 bis Ausfahrt Kirchheim, dann durch das Lenninger Tal bis Donnstetten.
 
Dieter Buck (Stuttgarter Zeitung)
Mehr Eigenschaften
hügelig 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 48°30.861' E 9°33.622'
N 48°30'51.665" E 9°33'37.367"
N +48.5143514 E +9.56037998

Koordinaten des Endpunktes

N 48°30.861' E 9°33.612'
N 48°30'51.690" E 9°33'36.749"
N +48.5143585 E +9.56020832

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).