Wanderung Altenau

Höhenprofil (565 m bis 829 m)

Höhendifferenz

264 m

Gesamtanstieg

743 m

Gesamtabstieg

743 m

GPSies-Index 7,2 ClimbByBike-Index 47,38 Fiets-Index 0,16


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
44,64 km
Geo-Koordinaten
2599
Angezeigt
6 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

44,64 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 2599)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Startpunkt ist der Parkplatz am Oderteich. Von dort fährt man am westlichen Ufer des Teiches entlang, die ersten paar Meter auf Forstweg, dann (rechts abgebogen) auf wunderschönem Wurzeltrail durch das Hochmoor (18E,immer gelben Punkt folgend). Am Ende des Oderteiches hält man sich links (rechts geht´s nach Oderbrück) und fährt immer geradeaus, passiert den Märchenweg, bis man letztendlich rechts in den Bohlweg einbiegt und bis zur Straße zwischen Torfhaus und Altenau rollt. Diese überqueren und auf legendärem Magdeburger Weg bergab (10G,Dreieck mit rotem Punkt). Dieser schmiegt sich an die „Steile Wand“ an und gestaltet sich als wahre Herausforderung; große Felsbrocken und Wurzeln verblocken den Trail, zudem geht es zur Rechten steil hinunter. Auf den ersten Metern müssen wohl auch die Trialer einige Male absteigen.

Nachdem man nun den Magdeburger Weg abgesurft hat (zum Schluß immer dem Wassergraben nach) stößt man auf einen breiten Forstweg. Achtung: Diesen kurz rechts bergab, dann sofort links hinunter zum Dammgraben. Relaxermäßig biket man nun sehr lange am schönen Dammgraben, immer parallel zum Wasser auf nahezu horizontalem Pfad. Nebenbei kann man sich bei Belieben einige Informationstafeln zu dem Oberharzer Wasserregal reinziehen, welche ab und an auftauchen. Regelmäßig zweigen Wege ab, wir halten uns geradeaus, passieren eine Straße und treffen auf eine Zweite, welche wir ebenfalls überqueren. Der weiterführende Pfad (grünes Dreieck) ist nicht offensichtlich, man muss an der Straße wenige Meter nach rechts, um den Trail zu sehen. Auf diesem nun bis zum Dammhaus.

Das Dammhaus muss man nicht mögen, wir fahren kurz die Straße bergan zum großen Parkplatz, am Bushaltehäuschen hören wir schon den Morgenbrodstaler Graben plätschern, in welchen wir einbiegen (blauer Balken). Anfangs noch ein breiter Weg, verwandelt er sich bald zum traumhaften Grabentrail, wo man es richtig krachen lassen kann. Aufgepasst: Man biket nur bis zur „Großen Wehr“ (Holzhäuschen, Grabenbrücke). Um nicht unnötig an Höhe zu verlieren fährt man nicht auf ätzendem Teerbelag ins Tal, sondern kraxelt nach der Kurve am Häuschen unmittelbar links auf unscheinbaren Pfad hoch, um dann den wenig höher verlaufenden Forstweg zu erreichen. Nun uphill (links) bis auf 800 Meter Höhe, in die Ackerstraße (meistens viele Touris) einmündend bis zum Stieglitz Eck. Leider lässt es sich nicht vermeiden, die nächsten Kilometer auf der Bundesstraße 242 bis Sonnenberg zu biken, da sich hier keine unmittelbare Alternative anbietet.

Wenn man Sonnenberg erreicht hat, fährt man rechts auf den Parkplatz Richtung Skilift und umrundet das Skigebiet auf der rechten Seite (blauer Punkt, 16C). Nach kurzem Uphill und folgendem Downhill links, dann rechts (gut ausgeschildert) zum Sonnenberger Graben, ein weiteres Highlight. Eng und trailig wird´s, zur rechten fällt der Berg schmal ab, man biket praktisch auf einem Grat, immer wieder von schönen Aussichten belohnt. Nach diesem Traumtrail überquert man nun die Straße (bei großem Wegweiserpfeiler) und fährt Richtung Rehberger Grabenhaus (*) (15D,Teerstraße hinab, dann links), passiert dieses und rollt nun am Rehberger Graben(meistens viele Wanderer) zurück zum Ausgangspunkt Oderteich. Ab und an tun sich schöne Blicke ins Odertal auf, große Klippen schmiegen sich an den Rehberg und der idyllische Goehteplatz lädt zur historischen Rast ein.

Fazit: Auf den ca. 45 Km eine unglaubliche Anhäufung von Trails, die zu den besten im Harz zählen. Ausserdem landschaftlich sowie fahrerisch absolut genial. RIDE IT !

* Alternative: Wer noch Höhenmeter kurbeln will fährt nicht zum Grabenhaus sondern auf der Straße links noch ca. 200m bis hinter das Internat. Dort geht links ein Forstweg hinauf zum Rehberg. Oben umrundet man fast den ganzen "Gipfel", bevor man dann links (gelbes Dreieck) auf Schottertrail zum Rehberger Graben runterfährt und wieder am Ausgangspunkt ist.

Mehr Eigenschaften
eben  bergig  fest  rau  steinig 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 51°47.009' E 10°26.096'
N 51°47'00.587" E 10°26'05.797"
N +51.7834965 E +10.4349438

Koordinaten des Endpunktes

N 51°47.012' E 10°26.101'
N 51°47'00.720" E 10°26'06.107"
N +51.7835334 E +10.4350299

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).