Fahrradtour Santo Domingo de Silos Burgos

Höhenprofil (968 m bis 1.156 m)

Höhendifferenz

188 m

Gesamtanstieg

745 m

Gesamtabstieg

663 m

GPSies-Index 11,09 ClimbByBike-Index 92,27 Fiets-Index 0,2


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
89,90 km
Geo-Koordinaten
1926
Angezeigt
611 mal
Herunter geladen
28 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Einweg-Strecke

89,90 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 1926)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Landschaftlich sehr schöne Strecke durch die Peñas de Cervera, kaum Autoverkehr. In Hacinas biegt man für einige Kilometer nach rechts auf die Nationalstraße ab und fährt bis Hontoria del Pinar. Hier weist ein Schild den Weg in den Cañón del Río Lobos, den man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Man wird mit spektakulären Eindrücken einer wilden, nahezu menschenleeren Natur belohnt. Nach ca. 13 km kreuzt man die Straße zwischen San Leonardo de Yagüe und Ucero und verlässt den geschützten Teil des Parks. Hier ist die Schlucht nicht mehr ganz so trocken, vereinzelt führt der Fluss an einigen Stellen etwas Wasser. Schließlich gelangt man ziemlich am Ende der Schlucht zur geheimnisvollen Templerkirche San Bartolomé (montags geschlossen), die ein Höhepunkt dieser Fahrt durch die spektakuläre Landschaft ist. Das Pentagramm in der Fensterrosette und die bizarren Dachkapitelle zeugen von den eigenartigen Praktiken dieses sagenumwobenen Ritterordens, der im Mittelalter ein europaweites Netzwerk aufbaute und durch den Verleih von Geld so mächtig wurde, dass er 1307 vom Papst zerschlagen wurde. Kurze Zeit später ist man wieder auf asphaltierter Straße und man erreicht Ucero am Ostrand des Naturparks. Hinweis: Der Weg durch die Schlucht ist eher ein Wanderweg als eine Strecke zum Radfahren und nur mit mountainbike-ähnlichen Reiserädern einigermaßen befahrbar. An einigen Stellen muss man dennoch absteigen und schieben. Nach Verlassen des Parks kommt man über praktisch so gut wie kaum befahrene Nebenstraßen durch einsame Landschaften der Provinz Soria ins pittoreske Calatañazor, das noch völlig seinen mittelalterlichen Charakter bewahrt hat. Hier lohnt sich auf jeden Fall eine Übernachtung.

Etappe

Etappe, vorherige Strecke:

Mehr Eigenschaften
hügelig  einsam, ruhig  fest  Straße 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 41°57.706' W 3°25.117'
N 41°57'42.372" W 3°25'07.039"
N +41.9617700 E -3.41862200

Koordinaten des Endpunktes

N 41°41.952' W 2°49.010'
N 41°41'57.148" W 2°49'00.634"
N +41.6992080 E -2.81684300

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).