Erstellt 15.10.2016

94161 Ruderting, Passau, Niederbayern, Bayern
Länge

10,91 km

geeignet für

Beschreibung der Strecke

Eine schöne kleine Wanderung an der ILZ (12km)

Start ist der Parkplatz (Bushaltestelle) in Fischhaus vor der ILz-Brücke von Rudertingen kommend. Auf festen und gut begehbaren Wegen geht´s dort am westlichen Ufer (Seite Ruderting - Flussaufwärts) nach Kalteneck. Nach kurzer Zeit auf der Teerstraße kommt noch ein Parkplatz für die Spiel- und Freizeitwiese direkt an der Ilz. Viele Informationstafel geben Auskunft über die geologische Lage, Planzen und dem Naturschutzgebiet. Der Weg führt weg von der Ilz zur Ilztalbahn Brücke und schon ist der Fluß wieder da. Herrlich durch Wälder, Auen gehts einfach der Ilz entlang bis Kaltenegg.

Einkehr - Kaltenecker Stube ist zu empfehlen. Wer die Einkehr fest einplanen will - sollte unbedingt vorher anrufen. Die Tour geht natürlich auch umgekeht und daher bieten sich folgende Restaurants an.

Kaltenecker Stubn - 08505 91 933 90 / Fischhaus - Ilztal Stubn  08509 1824

Der Rückweg auf der östlichen Uferseite geht sehr viel durch abwechslungsreiche Waldgebiete. Mal Pfad, mal Weg, mal Steilhang, mal Treppe - ist dieser Weg wesentlich schwieriger zu gehen als die westliche Uferseite. Die Mühe wird jedoch durch eine sehr reizvolle ständig wechselndes Landschaftsbild und natürlich die Besteigung vom Peilstein belohnt. Im Sommer herrlich schattig im Winter schön frostig :-). 

Wer noch a bisserl lesen mag, über die Geschichte der Raubritter und was dieser Weg noch bietet ist hier sicherlich richtig: 

http://www.bayerischer-wald-wandern-blog.de/an-der-ilz-zwischen-kalteneck-und-fischhaus/  

Hinweis: Die Strecke am östlichen Ufer - sollte bei Schnee, Regen, Frost - aus Sicherheitsgründen gemieden werden. Es sind nur wenige Stellen die jedoch sehr gefährlich sein können. Dieser Teil erfordert trittfestigkeit beim Wanderer.

Bilder zur Strecke 11 anzeigen

Ilztal- Fischhaus - Kalteneck - Rundweg Ilztal- Fischhaus - Kalteneck - Rundweg Ilztal- Fischhaus - Kalteneck - Rundweg Ilztal- Fischhaus - Kalteneck - Rundweg Ilztal- Fischhaus - Kalteneck - Rundweg

Erstellt 10.07.2016

94513 Schönberg, Freyung-Grafenau, Niederbayern, Bayern
Länge

27,17 km

geeignet für

Erstellt 19.09.2012

94568 Sankt Oswald-Riedlhütte, Sankt Oswald, Freyung-Grafenau, Bayern
Länge

13,98 km

geeignet für

Beschreibung der Strecke

Ziel- und Ausgangspunkt : Waldmuseum St. Oswald
Beschilderung Kreuzotter “ + Klosterweg
Leichte Strecke für jedermann mit einem Höhenunterschied von 90 Metern
Weglänge : 14km

Dieser fantastische Rundweg durchs Moor und den Taferln Wald ist fast in Vergessenheit geraten. Info-Tafeln informieren über die Goldsuche, die Wolfsjagd und Geschichten der Menschen. Im Kerngebiet ist der sterbende und der erstehende Wald einmalig zum Sehen und Anfassen. Die Ausblicke auf Lusen, Rachel und den Bayerwald sind berauschend.

Die ausgezeichnete Beschilderung (Kreuzotter) beginnt in Siebenellen am Ende vom Klosterweg.   Wir starten mit einem Besuch vom Waldmuseum und gehen anschließend über den Gedankenweg zur Klosterkirche. Gegenüber vom Eingang ist die Treppe zum Klosterweg den wir einfach folgen.

Sobald wir bei Siebenellen in den Wald eintauchen kommen wir in den Taferln Wald mit Wolfgrube und vielen Geschichten. Das Moor (Filz) erreichen wir in kürze und gehen auf den Planken durch die herrliche Landschaft. An alten Goldgräber Löchern vorbei geht’s zum Kerngebiet im Nationalpark. Die Artenvielfalt im sterbenden Wald ist genial und der Zerfall des Holzes als Nahrung für die nächste Generation ist zu riechen, fühlen und sehen. Wir erreichen die Mitte des Rundweges am Diensthüttenparkplatz. Wer Zeit hat – sollte sich einen Ausflug (Bus + zu Fuß) zur Rachelhütte gönnen und eine erholsame Pause einlegen. Anschließend geht es durch ein herrliches Waldgebiet nach Gogelöd. Das Bergwerkmuseum ist leider nicht ständig geöffnet, daher gehen wir weiter. Wir überqueren später die Nationalparkstraße und tauchen in einen Hohlweg ein. Dieser mündet auf der Straße nach Siebenellen – „Beschilderung oft weg“ einfach der Straße folgen und auf dem Klosterweg zurück zum Bus oder Auto.

Tipp : Ein Abstecher zur Racheldiensthütte v om Diensthütten-Parkplatz sind es knapp 5 km die mit dem Igelbus oder zu Fuß sehr schön sind. Eine ausgiebige Pause mit Brotzeit ist Empfehlenswert.

Erstellt 08.06.2012

94556 Neuschönau, Freyung-Grafenau, Bayern
Länge

9,24 km

geeignet für

Beschreibung der Strecke

Ziel- und Ausgangspunkt : Der Parkplatz Altschönau
an der Nationalparkstraße.
Beschilderung „Sehr gut – einfach den Tierschildern folgen“.
Empfehlung: Nationalparkflyer vom Tierfreigelände mitnehmen.

Kurzbeschreibung:
Eine erlebnisreiche Ausflugstour für Jedermann. Wege und
Beschilderung sind ausgezeichnet. Die Strecke kann durch viele
Seitenwege bis auf 4 km verkürzt werden.


Am Fuße des Lusen, im tiefen Waldgebiet, liegt dieses herrliche Tierfreigelände. Mitten im Kerngebiet vom Nationalpark können Sie hier auf einem kleinen Areal alle Vegetationen und Geländeformationen erleben. Ganz nach dem Motto: „Natur – Natur sein lassen!“ Hier wird der Wald und die Natur sich allein überlassen. Die Ranger und Waldarbeiter greifen hier nur zur Wegesicherung ein, so dass die Artenvielfalt sich entwickeln kann. Die Tour ist so gewählt, dass Sie auf halber Strecke am Lusen-Zentrum sind. Perfekt um ein bisschen zu verschnaufen, einzukehren und die ersten Eindrücke mit zusätzlichen Informationen zu untermauern.


Wir gehen am Besten vom Parkplatz Altschönau zu den Bären und folgen dann allen Gehegen zum Lusenzentrum.
Den Rückweg gehen wir vom Kiosk zu den Raubvögeln über den Luchs, Wolf, zu den Wildschweinen und dem
Rothirschgehege. Die letzten Zwei sind besonders aufregend, da Sie mitten durch das Gehege gehen und den Tieren spürbar nah sind. Erleben Sie die Tiere in freier Wildnis und urwüchsiger Natur!


Tipp : Einkehr Lusen-Zentrum (Kiosk, Kantine, Cafe) und in Neuschönau unser Nationalpark Partner Gasthof Euler.
Im Tierfreigehege finden Sie Bänke und Tische zum gemütlichen Picknick.


Anfahrt : Der Igelbus bringt Sie zum Parkplatz
Altschönau ab Lusenzentrum oder Bahnhof Grafenau.
Fahrplan und Auskunft erhalten Sie von Ihrem
Gastgeber – Nationalpark Partner


Igelbus Nr. : 7594

Ihr AKZENT Hotel Antoniushof