Wanderung Tübingen

Höhenprofil (457 m bis 522 m)

Höhendifferenz

65 m

Gesamtanstieg

211 m

Gesamtabstieg

211 m

GPSies-Index 2,83


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
13,63 km
Geo-Koordinaten
213
Angezeigt
5 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

13,63 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 213)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Wandern im Schönbuch

In der nordöstlichen Mitte des Naturparks Schönbuch


Vom Parkplatz Becklesklingenweg zum Christlesstein, über das Gebiet Eckberg, der Kälberstelle, zum Rosenmayerstein im Eschachhau, der Burger-Eiche und wieder zum Parkplatz Becklesklingenweg

Datum: Sonntag 17. September 2017

Länge: 13,63 km

Zeit: etwa 4,00Stunden (ohne Pause/Rast) – langsameres Wandern

Gesamtzeit: etwa 4,30Stunden (mit ½ Stunde Pause/Rast)

Art: Ganztagsrundwanderung mit Pause/Rast

Wetter: Bewölkt bis teils Sonnig (zum Ende Regen) bei 10 Grad (10:00) bis 15 Grad (14:30)

Einkehren In Dettenhausen: Veschperbrettle, Dettenhausen Im Fuchswasen 1,

72135 Dettenhausen, Tel.: 07157 65124

Da Peppe Pizzeria (italienisch),Pfrondorfer Str. 76,

7 2135 Dettenhausen, Tel.: 07157 536463

I n Gniebel : Gasthau s Rose (griechisch), Walddorfer Str. 10/12,

72124 Pliezhausen Gniebel, Tel.: 07127/9802998

In Walddorf: Sportgaststätte Weiherwiesen (deutsch-Schwäbisch), Weiherwiesen 5, 72141 Walddorfhäslach, Tel.: 07127 239727

In Rübgarten : Alte Krone (italienisch), Kirchgasse 2,

72124 Pliezhausen Rübgarten Tel: 07127 9482932

Altenriet: Gaststätte Albblick ( deutsch-griechisch), Im Käppele 20,

72657 Altenriet Tel.: 07127 31054

Anfahrt

- Mit dem Auto von Stuttgart-Heslach über die Karl-Kloß Straße, den Waldfriedhof und die Heinestraße

zur B27und B 297 nach Tübingen fahren.

- Ausfahrt B464 Richtung Böblingen/Pliezhausen/Walddorfhäslach nehmen.

- Im Kreisverkehr geradeaus auf der B464 weiter und beim nächsten Kreisverkehr (Eckbergkreisel) die 3. Ausfahrt auf die K6912 Richtung Tübingen nehmen

- Der erste Parkplatz der auf beiden Seiten der K6912 ist fahren wir dann rechts von der Kreisstraße ab.

- Wir sind am Parkplatz Becklesklingenweg der auch der Ausgangspunkt unserer Wanderung ist.

Anfahrtslänge: c.a 37,0 km

Anfahrtszeit: ca. 27 Minuten

Wanderstrecke:

Parkplatz Becklesklingenweg (506 m ü.N.N) – Mammutbaum beim Wegdreieck des Becklesklingenweg (484 m ü.N.N) – Christlesstein (494 m ü.N.N) – Eckbergkreisel (517 m ü.N.N) - Bank am Eckbergweg (506 m ü.N.N) – Kälberstelle (488 m ü.N.N) – Überweg an der L1208 (520 m ü.N.N) - 5er Kreuzung Herdweg/Tannackerallee (509 m ü.N.N) - Eckbergkreisel (517 m ü.N.N) – Rosenmayerstein (507 m ü.N.N) – Burger-Eiche/Hütte bei der Eschachhauallee (486 m ü.N.N) - Mammutbaum beim Ersatzweg (486 m ü.N.N) . - Parkplatz Becklesklingenweg (506 m ü.N.N)

Entfernungen:

Vom Parkplatz Becklesklingenweg bis Mammutbaum b. Wegdreieck des Becklesklingenweg 312 ,00 m

Vom Mammutbaum beim Wegdreieck des Becklesklingenweg bis zum Christlesstein 1603 ,00 m

Vom Christlesstein bis zum Eckbergkreisel 1750 ,00 m

Vom Eckbergkreisel bis zur Bank am Eckbergweg 1617 ,00 m

Vom der Bank am Eckbergweg bis zur Kälberstelle 1295 ,00 m

Vom Kälberstelle bis zum Überweg an der L1208 813 ,00 m

Vom Überweg an der L1208 bis zur 5er Kreuzung Herdweg/Tannackerallee 1180 ,00 m

Vom 5er Kreuzung Herdweg/Tannackerallee bis zum Eckbergkreisel 1045 ,00 m

Vom Eckbergkreisel bis zum Rosenmayerstein 1080 ,00 m

Vom Rosenmayerstein bis zur Burg-Eiche/Hütte bei der Eschachhauallee 1231 ,00 m

Vom Burg-Eiche/Hütte bei der Eschachhauallee bis zum Mammutbaum beim Ersatzweg 1400 ,00 m

Vom Mammutbaum beim Ersatzweg e bis zum Parkplatz Eichenfirst 304 ,00 m

Gesamte Wanderung 13630,00 m

=> 14,00 km

höchster Punkt: 1. Beim Abzweig zum Eckbergweg (522 m ü.N.N)

2. Beim Eckbergkreisel ( 517 m ü.N.N)

tiefster Punkt: 1. Beim Überweg an d er L1208 (457 m ü.N.N)

2. Beim Eichenfirst-Randweg n. d. Mammutbaum (467 m ü.N.N)

2. Nach der Burger-Eiche (481 m ü.N.N)

Höhendifferenz: 65 Mete r (457 bis 522 Meter)

Gesamtanstieg : 211 Meter

Gesamtabstieg : 211 Meter

Wanderstrecke und Wegverlauf im Detail:

3 Möglichkeiten zu einer Pause:

1. Bei der Bank am Eckbergweg (506 m ü.N.N)

2. Bei der Bank am Gelber Weg (498 m ü.N.N)

2. Bei der Bank an der 5er Kreuzung Herdweg/Tannackerallee (509 m ü.N.N)

3. Bei der Burger-Eiche/Hütte bei der Eschachhauallee (486 m ü.N.N)

Rundwanderung mit Startpunkt vom Parkplatz Becklesklingenweg zwischen Dettenhausen und Pfrondorf

Vom Parkplatz Becklesklingenweg (506 m ü.N.N) laufen wir durch ein Wildgatter auf den Becklesklingenweg und in den Wald hinein.

Wir kommen zum Mammutbaum beim Wegdreieck des Becklesklingenweg (484 m ü.N.N) , wo auch in der Mitte des Wegdreieck ein Mammutbaum und links auch eine Hütte, steht.

Info Mammutbaum bei Becklesklingenweg:

Standort: Der Mammutbaum steht im Wegdreieck des Becklesklingenweg im Waldgebiet an der L6912, das zu Tübingen Pfrondorf gehört.

Geschichte: Es gibt im Schönbuch überall verteilt viele Mammutbäume, die von den Württembergischen Könige pflanzen liesen. Über diesen hier ist ansonsten nicht genaues bekannt. Er stet imposant in einem Wegdreieck und es gibt eine dort eine Bank, die auch zu einer Pause/Rast einlädt. Es steht auch ein Hütte dort.

Hier beim Ma mmutbaum Wegdreieck des Becklesklingenweg (484 m ü.N.N) biegen wir nach rechts in den der Eichenfirst-Randweg ab.

Der Eichenfirst-Randweg macht einen „S“-Bogen, wo sich auch der zweittiefste Punkt unserer Wanderung befindet.

Nach dem „S“-Bogen macht der Eichenfirst-Randweg eine Rechtsbogen, wo etwa in der Mitte des Rechtsbogen ein Pfad/Weg nach rechts abbiegt.

Diesen Pfad/Weg nehmen wir und laufen immer geradeaus bis fast vor zur KreisstraßeK6912.

Etwa 45 m vor der Kreisstraße K6912 kommt rechts der Christlesstein (494 m ü.N.N) .

Info Christlesstein:

Standort: Der Christlesstein steht an der Kreisstraße K6912 zwischen Dettenhausen–Pfrondorf etwa 800 m nördlich des Parkplatzes Becklesklingenweg. Er ist jedoch von der Straße aus, bedingt durch den Zaun des Rotwildgeheges, nicht zugänglich. Erreichbar ist er über einen kleinen Stichweg vom Eichenfirst-Randweg. Der genau Standort ist 48° 35,0′N; 09° 06,3′O

Geschichte: Der Christlesstein steht in sumpfigem Gelände ca. 20 Meter von der Straße entfernt. Die Familie Walker aus Pfrondorf hat ihrem Sohn Christian, verunglückt am 11. Aug. 1866, 33 Jahre alt, ein Denkmal gestiftet. Der mit Einstreumaterial beladenen Ochsenwagen geriet in eine Fahrrinne und stürzte um. Der Ochsenwagen fiel auf den Sohn und dieser starb.Der Stein erinnert an Zeiten, als aus dem Schönbuch noch Laub, Moos, Gras und Reisig als Einstreumaterial abgefahren wurde. Der Stein ist gut erhalten

Nachdem wir und den Christlesstein (494 m ü.N.N) angeschaut haben laufen wir dem Weg wieder zurück zum Eichenfirst-Randweg.

Wir biegen nach rechts ab und laufen den Eichenfirst-Randweg bergauf weiter , bis wir zu einem Wildgatter kommen.

Wir laufen durch das Wildgatter hindurch und gleich nach etwa 30m biegen wir nach rechts zur Kreisstraße K6912.

Nun weiter links bergauf entlang der Kreisstraße K6912 wo wir auf den Kreisverkehr Eckbergkreisel (517 m ü.N.N) treffen.

Beim Eckbergkreisel (517 m ü.N.N) laufen wir nach links ein Stück neben der B 464 und dann links auf der B464 entlang.

An der 2 Möglichkeit nach rechts laufen wir über die B464 in den Herdweg wieder in den Wald hinein.

Es kreuzt dann der Eckbergweg den unseren.

Hier biegen wir nach links in den Eckbergweg (leider nicht bezeichnet) ab und befinden uns auch im Gebiet Eckberg.

Info Gebiet Eckberg :

Standort: Das Gebiet Eckberg erstreckt sich südlich und südöstlich von Dettenhausen bis zur Bundesstraße B464. Es reicht von Der Kälberstelle über den sogenannten Eckbergkreisel bis zur Hochstraß
Geschichte:
An der Kreuzung B464/K6912 ist heute ein Kreisverkehr, der Eckbergkreisel genannt wird. Er wurde wegen des häufigen Unfallaufkommens notwendig. Dieser Punkt am Eckbergkreisel hieß früher nur Eckberg und ist mit etwa 515m eine Erhebung wo in alle 4 Richtungen (Ecken) die Wege bergab nach Tübingen , Dettenhausen oder eben verlaufen. Es gibt in der Nähe auch den Grillplatz Eckberg., der ein beliebtes ziel von Dettenhausen her ist.

Wir kommen zu einer Weggabelung, wo links der Erlenweg und rechts der Eckbergweg ab.geht.

Wir laufen rechts den Eckbergweg entlang und treffen auf die Tannackerallee die nach rechts abbiegt,

Hier steht auch eine Bank am Eckbergweg (506 m ü.N.N).

Wer möchte kann hier eine Pause machen.

Von der Bank am Eckbergweg (506 m ü.N.N) laufen wir weiter nach links auf dem Eckbergweg.

Wir laufen den Eckbergweg weiter und dann geht nach links ein Weg, der Gelber Weg (leider nicht bezeichnet), wo auch eine Bank steht ab.

Wer möchte kann auch hier eine Pause machen.

Wir laufen weiter auf dem Eckbergweg geradeaus, kommen an einer Schranke vorbei und treffen erneut auf die Bundesstraße B464.

Hier biegen wir nach rechts ab und laufen beim Fahrradweg neben der B464 entlang, wo wir dann zur Kälberstelle (488 m ü.N.N) kommen.

Info Kälberstelle:

Standort: An der Kälberstelle treffen sich mitten im Schönbuch die B 464 (Böblingen/Walddorfhäslach) und die L 1208 (Tübingen-Bebenhausen/Dettenhausen).
Geschichte: Bevor ein Kreisverkehr gebaut wurde gab es an der mit Stopp-Schildern für die Bundesstraße (!!!) versehenen Kreuzung fast jährlich schwere Unfälle. Nach den guten Erfahrungen mit der in der Nähe befindlichen, bereits 2009 fertiggestellten Kreisverkehr an dem ehemaligen Unfallschwerpunkt Eckbergkreuzung beschloss man den Bau eines Kreisverkehrs mit 40 m Durchmesser.
Da die Kreuzung an der Grenze zwischen den Landkreisen Tübingen und Böblingen liegt, musst Kreis- und wegen der Bundesstraße sogar Regierungsbezirks übergreifend geplant werden. Der Kreisverkehr wurde am18. November 2013 feierlich eingeweiht.
Man nimmt an das der Name sich vom zusammentreiben der Kälber an diesem Punkt war, wo man sich dann in die verschiedenen Richtungen verteilte. Gesichert ist dies aber nicht.

Wir überqueren die Kälberstelle (488 m ü.N.N) und biegen auf de Fahrradweg der links neben der Landstraße L1208 verläuft und nach rechts in Richtung Dettenhausen ab.

Wir laufen auf dem Fahrradweg parallel zur L1208 entlang und biegen (nach etwa 775m) an der ersten Möglichkeit nach recht ab.

Am Überweg an der L1208 (520 m ü.N.N) überqueren diese und laufen auf dem gegenüberliegenden Weg, wo sich auch eine Schranke befindet in den Wald hinein.

Wir laufen diesen Weg entlang und wo nach einiger Zeit ein Weg der Herdweg (leider nicht bezeichnet) nach rechts steil bergauf, ab geht. Hier ist auch das Wegzeichen blaues Kreuz auf unserem Weg ein Stück dabei.

Wie biegen hier nach links in den Herdweg (leider nicht bezeichnet) ab und kommen zu einer 5er Kreuzung beim Herdweg/Tannackerallee (509 m ü.N.N) (leider nicht bezeichnet), wo ein kleiner Hochsitz auch eine Bank steht.

Wer möchte kann hier eine Pause einlegen.

Bei der 5er Kreuzung beim Herdweg/Tannackerallee (509 m ü.N.N) biegen wir ganz nach links in die Tannackerallee (leider nicht bezeichnet) ab.

Wir laufen die Tannackerallee (leider nicht bezeichnet) entlang und an der nächsten Möglichkeit biegen wir nach rechts in den Weg Überseck (leider nicht bezeichnet) ab.

Danach kreuzt dann unseren Weg der Eckbergweg (leider nicht bezeichnet), wo wir in diesen dann nach links abbiegen.

Wir laufen den Eckbergweg (leider nicht bezeichnet) immer geradeaus, kommen an einem Hochsitz vorbei , dann an einer Schranke vorbei und treffen dann auf die Kreisstraße K 6912.

Wir biegen hier nach rechts ab und laufen parallel zur K6912 auf dem Fahrradweg weiter.

Wir kommen zu einem Kreisverkehr, dem Eckbergkreisel (516 m ü.N.N) , wo wir heute schon einmal waren.

Beim Eckbergkreisel (517 m ü.N.N) biegen wir auf dem Fahrradweg nach links in die Bundesstraße B464 in Richtung Waldorfhäslach ab.

Wir laufen auf dem rechts zu rB464 parallel verlaufenden Fahrradweg entlang.

Nach etwa 200m geht nach rechts der Ersatzweg (Wegbezeichnung rechts an einem Baum nach der Schranke) in den Wald ab, wo wir uns dann auch im Gebiet Eschachhau befinden.

Info Eschachhau :

Standort: Der Eschachhau ist südlich der B464 vom Eckbergkreisel aus bis zum Reichenbach und reicht südlich bis zur Eichenfurstklinge.

Geschichte: Es gibt im Gewann Eschachhau einen Weg Eschachhauallee, eine Futterstelle Eschachhau, die Strandreitereiche beim gleichnamigem Parkplatz sowie auch eine Hütte an der Eschachhauallee.

Den Ersatzweg laufen wir entlang, und an der zweiten Möglichkeit nach links, sehen wir schon den Denkmalstein Rosenmayerstein (507 m ü.N.N).

Info Rosenmayerstein:

Standort: Der Rosenmayerstein steht im Eschachhau, an der Schneise der Bodenseewasserleitung in der Nähe des Ersatzweg etwa 400m links. Der genaue standort- ist 48° 35,3′N; 09° 06,6′O

Geschichte: René Rosenmayer (* 25.5.1978 † 30.3.2000) ein 21jähriger Waldarbeiter aus der Steiermark wurde hier im Schönbuch eingesetzt und verunglückte tödlich bei Sturmholzaufarbeiten nach dem Orkan Lothar im Schönbuch

Die beiden das Denkmal flankierenden Bäumchen wollen wohl mal Mammutbäume werden.

Nachdem wir uns den Rosenmayerstein (507 m ü.N.N) angeschaut haben, laufen wir auf dem Ersatzweg weiter.

Nach einiger Zeit, wo es geradeaus bergauf weiter geht geht links der Eichenfirstweg (leider nicht bezeichnet) ab.

Hier biegen wir dann vom Ersatzweg (leider nicht bezeichnet) ab.in den Eichenfirstweg ab.

Wir laufen den Eichenfirstweg entlang und kommen zur der Burger-Eiche und der Hütte bei der Eschachhauallee (486 m ü.N.N) , wo auch von links die Eschachhauachallee (leider nicht bezeichnet) her kommt

Wer möchte kann hier eine Pause einlegen.

Info Burger-Eiche:

Die Burger-Eiche steht an der südwestlichen Ecke beim Eisenbachhain wo der Eichenfirstweg und die Eschachhauallee zusammen treffen.

Geschichte: Die Burger-Eiche ist ein hervorragender Baum und wurde nach dem Forstmeister Burger der von 1935 bis 1948, Leiter des Forstamtes Einsiedel war benannt. Die Eiche bekam ihren Namen nachdem Forstmeister Burger 1971 gestorben war. Sie hat etwa eine Umfang von1,8m und ist ca.370 Jahre alt.

Info Hütte an der Eschachhauallee :

Standort: Die Hütte befindet sich bei der Eschachhauallee in der Nähe wo der Eichenfirstweg beginnt und auch die Burger-Eiche steht. Die genaue Position ist 48° 35,3′N; 09° 07,5′O

Geschichte: Die Hütte an der Eschachhauallee ist eine Schutzhütte wo man auch Rast machen kann.

Bei der Burger-Eiche und der Hütte bei der Eschachhauallee (486 m ü.N.N) biegen wir, wo auch der Fahrradweg nach Altenburg abgeht, nach rechts ab .

An der kommenden Möglichkeit dann wieder nach rechts in den Birkenweg (leider nicht bezeichnet).

Nach etwa 95 m biegen wir dann gleich in den Pfad der halbrechts abgeht, ab.

Diesen laufen wir entlang und kommen dort wo unseren Weg wieder den Ersatzweg (leider nicht bezeichnet) kreuzt zu einem Mammutbaum beim Ersatzweg (486 m ü.N.N) wo auch eine Bank steht.

Info Mammutbaum beim Ersatzweg (486 m ü.N.N) . beim Ersatzweg Nähe des Parkplatz Eichenfirst.:

Standort: Dieser Baum steht östlich vom Parkplatz Eichenfirst, wo der Weg den Ersatzweg kreuzt.

Geschichte: Leider ist Name oder Bedeutung dieses Baumes nicht bekannt.

Hier laufen wir geradeaus weiter und kommen zur Kreisstraße K6912 wo gegenüber auch unser Parkplatz Becklesklingenweg ( 506 m ü.N.N) und der Ausgangspunkt unserer Wanderung ist.

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 48°34.597' E 9°06.256'
N 48°34'35.862" E 9°6'15.373"
N +48.5766284 E +9.10427033

Koordinaten des Endpunktes

N 48°34.599' E 9°06.255'
N 48°34'35.94" E 9°6'15.336"
N +48.5766500 E +9.10426000

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).