Wanderung Dettenhausen Tübingen Region

Höhenprofil (388 m bis 508 m)

Höhendifferenz

120 m

Gesamtanstieg

273 m

Gesamtabstieg

272 m

GPSies-Index 3,22


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
13,70 km
Geo-Koordinaten
267
Angezeigt
10 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

13,70 km

Aktivität, geeignet für


Download als

Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 267)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Wandern im Schönbuch

Im Nord-Osten des Naturparks Schönbuch


Vom Parklatz Mühlweg (Dettenhausen) über den Weinweg und Jakob Kayser Stein

zum Betzenberg, einen Weiher, und Aussiedlerhof Horrer. Zum Gebiet Braunäcker, den keltischen Grabhügeln, Viereckschanze und Weinweg, zum Parkplatz Mühlweg

Datum: Sonntag 06 Mai 2018

Länge: 13,70 km

Zeit: etwa 4 ¼ Stunden (ohne Pause/Rast) – langsameres Wandern

Gesamtzeit: etwa 5 Stunden (mit ¾ Stunde Pause/Rast)

Art: Ganztagsrundwanderung mit Pause/Rast

Wetter: Sonnig bei 17 Grad (10:00) 21 Grad (13:00) bis 23 Grad (15 :30)

Einkehren In Dettenhausen: Veschperbrettle, Dettenhausen Im Fuchswasen 1,

72135 Dettenhausen, Tel.: 07157 65124

Sportgaststätte des VfL Dettenhausen und Pizzeria „Da Peppe“

Pfrondorfer Str. 76, 72135Dettenhausen, Tel.: 07157 536463

In Waldenbuch Burkhardtsmühle: Beim Griechen (griechisch), Burkhardtsmühle 2,

71111 Waldenbuch ,Tel.:07157 880364

Waldmeister Biergarten(März- September), Burkhardtsmühle 2/1

71111 Waldenbuch ,Tel .:07157 536193

Weil im Schönbuch: Sportheim Restaurant (deutsch-italienische Küche) Im Gaiern 20, 71093 Weil im Schönbuch, Tel.: 07157 5377600

Restaurant Delphi (griechisch), Tübinger Str. 50,

71093 Weil im Schönbuch Tel.: 07157 9899746

Weitere Möglichkeiten in Waldenbuch, Weil im Schönbuch und Umgebung

- Mit dem Auto von Stuttgart-Heslach über die Karl-Kloß Straße, den Waldfriedhof und die Heinestraße

zur B27 nach Tübingen fahren und dann die Ausfahrt Filderstadt-Plattenhardt nehmen.

- Dann nach rechts fahren und im Kreisverkehr die 2. Ausfahrt Richtung Waldenbuch nehmen.

- Im kommenden Kreisverkehr geradeaus, im darauffolgenden die erste Ausfahrt nehmen und weiter Richtung

Waldenbuch auf der L1209 zur Burkhardtsmühle fahren und dort nach rechts auf die L1185 nach

Waldenbuch abbiegen.

- In Waldenbuch bei der Stuttgarter.str. nach links und beim darauf folgenden Kreisverkehr die 2. Ausfahrt

nach Dettenhausen nehmen. und weiter auf der L1208 nach Dettenhausen fahren.

- Dann nach links in den Mühlweg und zum Freibad und der Kläranlage abbiegen und etwa 300 m weiter fahren, dann rechts der Parkplatz Mühlweg kommt , welcher auch der Ausgangspunkt unserer Wanderung ist.

Anfahrtslänge: c.a 30,0 km Anfahrtszeit: ca. 28 Minuten

Wanderstrecke:

Parkplatz Mühlweg in Dettenhausen (4 05 m ü.N.N) – Treffen auf Schaichtalweg (388 m ü.N.N) - Wegkreuzung beim Sulzwasensträßschen ( 465 m ü.N.N) - Jakob Kayser Stein ( 500 m ü.N.N) – Braunackerhütte ( 503 m ü.N.N) - Standort Betzenberg ( 500 m ü.N.N) - Betzenberg ( 500 m ü.N.N) – Teich/ Weiher (Biotop) ( 504 m ü.N.N) - Nähe Aussiedlerhof Horrer ( 419 m ü.N.N) - Schutzhütte Gebiet Braunäcker ( 477 m ü.N.N) – Parklatz und Rastplatz Braunäcker ( 482 m ü.N.N) - Parkplatz Mühlweg in Dettenhausen (4 05 m ü.N.N)

Entfernungen:

Vom Parkplatz Mühlweg in Dettenhausen bis zum Treffen auf Schaichtalweg 800,00 m

Vom Treffen auf Schaichtalweg bis zur Wegkreuzung beim Sulzwasensträßschen 3200,00 m

Vom der Wegkreuzung beim Sulzwasensträßschen bis zum Jakob Kayser Stein 2100,00 m

Vom Jakob Kayser Stein bis zur Braunackerhütte 350,00 m

Vom der Braunackerhütte bis zum Standort Betzenberg 850,00 m

Vom Standort Betzenberg bis zu dem Teich/ Weiher (Biotop) ( 504 m ü.N.N) 600,00 m

Vom Teich/ Weiher (Biotop) ( 504 m ü.N.N) bis zur Nähe Aussiedlerhof Horrer 1900,00 m

Vom der Nähe Aussiedlerhof Horrer bis zur Schutzhütte Gebiet Braunäcker 1100,00 m

Vom der Schutzhütte Gebiet Braunäcker bis zum Parklatz und Rastplatz Braunäcker 600,00 m

Vom Parklatz und Rastplatz Braunäcker bis zum Parklatz Mühlweg in Dettenhausen 2200,00 m

Gesamte Wanderung 13700,00 m

=> 13,70 km

höchster Punkt: 1. Etwa 200 m vor dem Betzenberg (508 m ü.N.N)

2. Bei m Betzenberg und Jakob Kayser Stein (500 m ü. N.N.)

3. Kurz vor den Keltischen Grabhügeln (490 m ü. N.N.)

tiefster Punkt: 1. Beim Treffen auf den Schaichtalweg (388 m ü.N.N)

2. Bei der Abzweigung Nähe des Aussiedlerhof

Horrer (419 m ü. N.N.)

Höhendifferenz: 120 Mete r (388 bis 508 Meter)

Gesamtanstieg : 273 Meter

Gesamtabstieg : 272 Meter

Wanderstrecke und Wegverlauf im Detail:

3 Möglichkeiten zu einer Pause:

1. Bank bei der Kreuzung Weinweg/Einsiedlersträßchen (482 m ü.N.N)

2. Beim Jakob Kayser Stein (500 m ü.N.N)

3. Bei der Braunackerhütte (503 m ü.N .N)

4. Beim Betzenberg (500 m ü.N.N) oder beim Fernmeldeturm Waldenbuch (497 m ü.N.N)

5. Bei der Schutzhütte Gebiet Braunäcker ( 477 m ü.N.N)

6. Beim Parklatz und Rastplatz Braunäcker ( 482 m ü.N.N)

Rundwanderung mit Startpunkt vom Parkplatz Mühlweg in Dettenhausen

Vom Parkplatz Mühlweg in Dettenhausen (405 m ü.N.N) laufen wir in westlicher Richtung auf dem Mühlweg an der Kläranlage vorbei und weiter bergab bis wir bei einer Wiese wo sich auch ein Grillplatz befindet auf den Schaichtalweg (388 m ü.N.N) (leider nicht bezeichnet) treffen., wo auch der tiefste Punkt unserer Wanderung ist.

Hier biegen wir scharf im spitzen Winkel nach links, in Richtung Funkturm,ab.

Wir laufen bergauf und biegen wieder im spitzen Winkel bei der ersten Möglichkeit nach rechts ab.

Dann kommt von links ein Weg auf den unseren.

Wir laufen geradeaus weiter, nach einiger Zeit unter Hochspannungsleitungen, bis wir zu einer Wegkreuzung beim Sulzwasensträßschen ( 465 m ü.N.N) kommen.

Hier steht auch ein Abteilungstein des Forstes.

Hier geht nach rechts geht der Hoppelesklingenweg ab, geradeaus das Einsiedlersträßchen (leider nicht bezeichnet) weiter und nach links biegt das Sulzwasensträßchen (leider nicht bezeichnet) ab.

Wir biegen hier im spitzen Winkel nach rechts, auf das Sulzwasensträßchen (leider nicht bezeichnet) ab.

Wir laufen das Sulzwasensträßchen (leider nicht bezeichnet) immer geradeaus, bis wir auf einen anderen Weg treffen.

Nun biegen wir nach rechts ab. Hier waren wir vor kurzem schon einmal.

Nach nur etwa 140 m kommen wir wieder auf einen andern Weg, wo wir heute schon von links hergekommen sind.

Hier biegen wir jetzt nach rechts bzw. geradeaus ab.

Wir kommen zu einer Kreuzung wo der Weinweg (leider nicht bezeichnet) den unseren kreuzt.

Wir biegen hier nach rechts auf den Weinweg (leider nicht bezeichnet) ab.

Diesen laufen wir entlang bis wir auf eine Weggabelung treffen.

Wir laufen hier rechts und nach etwa 270 m kreuzt das Einsiedlersträßchen (leider nicht bezeichnet) den unsere.

Hier steht auch wieder ein Abteilungstein des Forstes und eine Bank.

Wer möchte kann hier eine Pause machen.

Wir biegen hier nach links , bergauf auf das Einsiedlersträßchen (leider nicht bezeichnet) ab.

Wir laufen bergauf geradeaus und an einem Mammutbaum vorbei, wo wir kurz danach auf den Dettenhäuser Weg treffen.

Hier ist auch der Rastplatz Jakob Kayser Stein und etwas rechts der . Jakob Kayser Stein ( 500 m ü.N.N)

Wer möchte kann hier eine Pause machen.

Info Jakob Kayser Stein.:

Standort: Der Jakob Kayser Stein steht in der Gemarkung Waldenbuch am Dettenhäuser Weg, unweit vom Betzenberg. Der genaue Standort ist 48° 61,450′N; 09° 12,950′O

Geschichte:

Der Jakob Kayser Stein ist ein Gedenkstein aus Stubensandstein und gut und vollständig erhalten.

Hier wurde Jakob Kayser aus Waldenbuch, im Alter von nur 22 Jahren , am 26. Mai 1919 von einer Tanne erschlagen.

Vom Jakob Kayser Stein ( 500 m ü.N.N) und dem Rastplatz biegen wir rechts auf den Dettenhäuser Weg mit dem Wanderzeichen blaues Hufeisen in Richtung Funkturm ab.

Nach etwa 250 m kommt rechts die Braunackerhütte ( 503 m ü.N.N) .

Wer möchte kann auch hier, wenn er nicht schon eine Pause gemacht hat, eine Pause einlegen

Info Braunackerhütte:

Standort: Die Braunackerhütte befindet sich beim Dettenhäuser Weg im Gewann des Betzenberg. Der genaue Standort ist 48° 61,450′N; 09° 12,950′O

Geschichte: Die Braunackerhütte war eine ehemalige Forstgartenhütte auf dem „Braunacker“ . Heute ist sie eine Forsthütte aus Holz mit Vorbau. Der Vorbau bietet bei schlechtem Wetter auch etwas Schutz. Die Braunackerhütte befindet sich in einem guten Zustand.

Von der Braunackerhütte ( 503 m ü.N .N) laufen wir auf dem Dettenhäuser Weg mit dem Wanderzeichen blaues Hufeisen weiter und kommen bei einer Wiese /Freifläche zum Standort B etzenberg ( 500 m ü.N.N)

Etwa 200 m vor dem Betzenberg befindet sich mit 508 m ü.N.N der höchste Punkt unserer Wanderung.

Wer möchte kann hier am Standort B etzenberg ( 500 m ü.N.N) oder etwa 110 m weiter beim Fernmeldeturm Waldenbuch (497 m ü.N.N) eine Pause machen.

Der B etzenberg ( 500 m ü.N.N) ist die zweithöchste stelle unserer Wanderung.

Info Betzenberg:

Standort: Der Betzenberg ist ein 499,5 m ü. NN hoher Berg im Schönbuch, einem bergigen Waldgebiet des süddeutschen Keuperberglands. Er liegt beim Waldenbucher Ortsteil Glashütte in den baden-württembergischen Landkreisen Böblingen und Esslingen .

Der Betzenberg erhebt sich im Naturpark Schönbuch. Sei Gipfel liegt 1,7 km südsüdwestlich des kleinen Dorfs Glashütte, einem südöstlichen Stadtteil vom nördlich des Berges gelegenen Waldenbuch im Landkreis Böblingen, 4,5 km westlich der Ortschaft Neuenhaus, einem Stadtteil von Aichtal im Landkreis Esslingen, und 3,3 km ostnordöstlich der im benachbarten Landkreis Tübingen gelegenen Gemeinde Dettenhausen. Südöstlich und südsüdöstlich des Bergs befinden sich im angrenzenden Landkreis Reutlingen jenseits von Fließgewässer Schaich, Höhenrücken Schaichberg (456 m) und Bundesstraße 27 mit den Dörfern Häslach und Walddorf die beiden Gemeindeteile von Walddorfhäslach (Landkreis Reutlingen).

Der genaue Standort ist 48° 47,3′N; 09° 8,35′O Quelle Wikipedia

Geschichte:

Am Betzenberg finden sich mehrere Grabhügel und Überreste aus der Hallstattzeit und ein Friedhof aus der Römerzeit. Zudem gibt es auf dem Berg eine keltische Viereckschanze, die sich 1,8 km ostnordöstlich von Dettenhausen nahe dem Südrand der Braunäcker am Dettenhäuser Sträßle befindet. Einer Schautafel vor Ort ist zu entnehmen: Die ungefähr quadratische Anlage ist ein von Erdwall und Graben umfriedeter Tempelbezirk aus spätkeltischer Zeit (1. Jahrhundert n. Chr.). Auf Grund von Ausgrabungen in anderen gleichen Schanzen ist bekannt, dass sich darin ein viereckiger Holztempel und tiefe Opferschächte befanden. Auf der Südseite ist ein Tor mit durchlaufendem Graben davor.
Der bewaldete Betzenberg ist Teil des 1972 gegründeten Naturparks Schönbuch.
Am 26. Dezember 1999 zog Orkan Lothar auch durch Deutschland. Im Schönbuch, so auch am Betzenberg, hinterließ er großflächigen Windwurf. Anschließender Borkenkäferbefall verschärfte die Situation. In Erinnerung an Lothar wurde auf dem Berg rund 500 m südlich der hölzernen Waldhütte Weißes Häusle am Waldweg Siebenbuchenwasensträßchen ein Gedenkstein aufgestellt: Auf einer auf dem Stein montierten Holztafel befindet sich ein Gedicht von Goethe.

Auf der Kuppe des Betzenbergs steht seit 1976 auf der Gemarkung Neuenhaus am Waldweg Dettenhäuser Sträßle der 128,6 m hohe, in Stahlbetonbauweise errichtete Fernmeldeturm Waldenbuch. Der von Weitem sichtbare Turm dient dem Mobil- und BOS-Funk.

Vom Betzenberg ( 500 m ü.N.N) aus kommen wir nach nur etwa 110 m kurz vor dem Fernmeldeturm Waldenbuch (497 m ü.N.N) zu einer Wegkreuzung wo wir das Wanderzeichen blaues Hufeisen verlassen und nach links mit den neuen Wegzeichen blauer Punkt, abbiegen.

An der nächsten Möglichkeit verlassen wir kurz den Weg mit dem Wegzeichen blauer Punkt und biegen nach links ab.

Wir kommen nach etwa 80m zu einem Teich/Weiher oder kleinem Biotop ( 504 m ü.N.N) .

Dieser kleine Abstecher lohnt sich und ist je nach Jahreszeit recht verschieden.

Nachdem wir den Abstecher zum Teich/Weiher oder kleinem Biotop ( 504 m ü.N.N) gemacht haben laufen wir wieder die etwa 80m zurück zum Weg mit dem Wegzeichen blauer Punkt.

Hier biegen wir nach links weiter bergab, ab.

Unser Weg mit den Wegzeichen blauer Punkt macht einen Linksbogen und es kreuzt dann ein andere Weg den unseren.

Hier verlässt uns das Wegzeichen mit dem blauen Punkt, da wir geradeaus weiter laufen.

Wir laufen immer weiter geradeaus, bis wir beim Aussiedlerhof Horrer ( 419 m ü.N.N) zur einer Kreuzung kommen.

Hier bei der Abzweigung beim Aussiedlerhof Horrer ist mit 419 m ü. N.N. Der zweittiefste Punkt unserer Wanderung.

Hier biegen wir im spitzen Winkel nach links, steil bergauf, ab.

Nach einiger Zeit macht der Weg einen Rechtskurve (hier trifft auch von links ein anderer Weg auf den unseren).

Von der Rechtskurve aus geht es nach etwa 80m nach links auf den Weg der uns nach etwa 25 m zu den Streuobstwiesen des Gebietes Braunäcker führt

Wir laufen einige Zeit geradeaus weiter und treffen auf einen Weg, wo auch eine Schutzhütte im Gebiet Braunäcker ( 477 m ü.N.N) steht.

Wer möchte kann hier eine Pause machen.

Hier biegen wir nach links ab und laufen weiter über die Streuobstwiesen des Gebiet Braunäcker.

Wir treffen wieder auf einen anderen Weg, wo wir nach rechts in Richtung Wald abbiegen.

Wir treffen wieder auf den Dettenhäuser Weg (leider nicht bezeichnet) und das Wegzeichen blaues Hufeisen.

Wir biegen hier mit dem Wegzeichen blaues Hufeisen nach rechts ab.

Wir laufen den Dettenhäuser Weg (leider nicht bezeichnet) entlang und kommen bei der Infotafel über eine Keltische Viereckschanze und Grabhügel vorbei.

Info Keltischen Grabhügeln und Keltische Viereckschanze:

Standort: Im Gebiet des Betzenberg auf der Höhe des Gebietes Braunäcker befinden sich mehrere Grabhügel und auch eine keltische Viereckschanze die sich 1,8 km ostnordöstlich von Dettenhausen nahe dem Südrand der Braunäcker am Dettenhäuser Weg befindet.
Geschichte: Die Grabhügel sind Überreste aus der Hallstattzeit und ein Friedhof aus der Römerzeit.Einer Schautafel vor Ort ist zu entnehmen dass die Keltische Viereckschanze eine ungefähr quadratische Anlage ist. Es ist ein von Erdwall und Graben umfriedeter Tempelbezirk aus spätkeltischer Zeit (1. Jahrhundert n. Chr.). Auf Grund von Ausgrabungen in anderen gleichen Schanzen ist bekannt, dass sich darin ein viereckiger Holztempel und tiefe Opferschächte befanden. Auf der Südseite ist ein Tor mit durchlaufendem Graben davor.

Danach kommen wir erneut beim Parklatz und Rastplatz Braunäcker ( 482 m ü.N.N) r zu einer Infotafel und es befindet sich dort auch ein Rastplatz.

Wer möchte kann hier eine Pause machen.

Beim Parklatz und Rastplatz Braunäcker ( 482 m ü.N.N) verlasen wir das Wegzeichen blaues Hufeisen und biegen nach links ab.

Wir kommen zu einer Kreuzung wo der Weinweg, wo wir heute schon einmal waren, den unsern kreuzt.

Wir biegen hier nach rechts ab, laufen auf dem Weinweg unter Hochspannungsleitungen hindurch und kommen immer geradeaus weiter laufend dann zum Ortsrand und Gewerbegebiet von Dettenhausen.

Wir laufen geradeaus am Penny Markt auf der Straße Breitwasenring weiter.

Dann macht die Straße Breitwasenring einen Linksbogen.

Gleich danach biegen wir nach rechts in Richtung Wald ab.

Beim Waldrand nehmen wir den Pfad links, der uns durch den Wald , wo wir und links halten ,zum Mühlweg bei der Kläranlage, wo wir heute zu Beginn unsere Wanderung schon waren, bring.

Wenn wir auf den Mühlweg treffen biegen wir dort nach rechts ab und laufen an de Kläranlage vorbei.

Weiter auf dem Mühlweg kommen wir dann wieder an unseren Ausgangspunkt Wanderung dem Parkplatz Mühlweg in Dettenhausen (405 m ü.N.N) sind.

Viel Freude und gutes Wetter wünscht von Herzen

Michel

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 48°36.377' E 9°06.360'
N 48°36'22.660" E 9°6'21.610"
N +48.6062945 E +9.10600304

Koordinaten des Endpunktes

N 48°36.383' E 9°06.376'
N 48°36'23.030" E 9°6'22.595"
N +48.6063973 E +9.10627663

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).