Wanderung Tübingen

Höhenprofil (328 m bis 496 m)

Höhendifferenz

168 m

Gesamtanstieg

284 m

Gesamtabstieg

283 m

GPSies-Index 3,29


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
13,34 km
Geo-Koordinaten
287
Angezeigt
9 mal
Herunter geladen
1 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

13,34 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 287)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Wandern im Schönbuch

In der östlichen Mitte des Naturparks Schönbuch


Vom Parkplatz Salzwasenweg über die Triebklinge zur Becklesklinge. Weiter durch das Kirnbachtal ,zu 4 Brunnen, der Jagdhütte Kirnbach und über Goldersdbachklause wieder zum Parkplatz Salzwasenweg

Datum: Sonntag 03. Juni 2017

Länge: 13,34 km

Zeit: etwa 4 Stunden (ohne Pause/Rast) – langsameres Wandern

Gesamtzeit: etwa 4 ¾ Stunden (mit ¾ Stunde Pause/Rast) + 1 Std. Einkehr Goldersbachklause

Art: Ganztagsrundwanderung mit Pause/Rast

Wetter: Teils teils Sonnig bis Wolkig bei 13Grad (10:00) bis 18 Grad (15:00)

Einkehren In Tü-Lust nau Waldgaststätte. Golderbsachklause Beim Schlemppbrünnele 2, 72074 Tübingen .Tel.: 07071-81408

Restaurant Bella Vista (italienisch), Stäudach 31,

72074 Tübingen ,Tel. 07071 84014

Hendl Burg Tübingen ,Bebenhäuser Str. 2,

72074 Tübingen, Tel.07071 83200

Vesuvio – Der Schnitzelmeiste r, Dorfstraße 1,

72074 Tübingen, Tel.: 07071/8828558

In Bebenhausen: Gasthof Sonne (schwäbisch) Schönbuchstraße 15,

72074 Tübingen .Tel.: 07071 67401

In Pfrondorf: Sportgaststätte Zum Trollinger , Untere Höhbergstraße 24,

72074 Tübingen Tel. 07071-5685596

Anfahrt

- Mit dem Auto von Stuttgart-Heslach nach Degerloch auf die B27 in Richtung Tübingen.

- Auf der B27 die Ausfahrt Richtung Böblingen/Dettenhausen/Tübingen-Lustnau nehmen.

- Dann nach rechts weiter auf der Stuttgarter Straße in Richtung Bebenhausen.

- Wir kommen zu Kreuzung an der Wilhelmstraße (rechts Adler Apotheke), wo wir nach rechts abbiegen und

dann gleich wieder nach links in die Jürgensenstraße.

- Wir halten uns leicht links und biegen in den Salzwasenweg ab.

- Wo eine Schranke und der Wald kommt ist rechts ein Parkplatz.

- Hier ist dann auch auch der Ausgangspunkt unserer Wanderung ist.

Anfahrtslänge: c.a 43,0 km

Anfahrtszeit: ca. 32 Minuten

Wanderstrecke:

Parkplatz beim Salzwasenweg (331 m ü.N.N) - Weggabelung beim Vorderer Häuslesweg (389 m ü.N.N) – Rastplatz Kreuzung Durchlaufender Weg/Triebsteige (434 m ü.N.N) – Treffen auf Schulerweg (432 m ü.N.N) -

Treffen auf Landstraße L6912 (469 m ü.N.N) - Wegdreieck des Becklesklingenweg (484 m ü.N.N) – Treffen auf Kirnbachsträßchen (416 m ü.N.N) – Kirnbachbrunnen ( 401 m ü.N.N) - Rastplatz beim Jungbrunnen ( 388 m ü.N.N) – Brunnen Triebsteige (396 m ü.N.N) - Jagdhütte Kirnbach (400 m ü.N.N)- A lter Lustnauer Sportplatz (396 m ü.N.N) - Schlemppbrünnele (350 m ü.N.N) - Waldgastäste Goldersdbachklause (343 m ü.N.N) - Parkplatz beim Salzwasenweg (331 m ü.N.N)

Entfernungen:

Vom Parkplatz beim Salzwasenweg bis zur Weggabelung beim Vorderer Häuslesweg 1289,00 m

Von d. Weggabelung beim Vorderer Häuslesweg bis Rastplatz Durchlaufender Weg/Triebsteige 1464,00 m

Vom Rastplatz Durchlaufender Weg/Triebsteige bis Treffen auf Schulerweg 937 ,00 m

Vom Treffen auf Schulerweg bis Treffen auf Landstraße L6912 1106,00 m

Vom Treffen auf Landstraße L6912 bis zum Wegdreieck des Becklesklingenweg 2114,00 m

Vom Wegdreieck des Becklesklingenweg bis zum Treffen auf Kirnbachsträßchen 1900,00 m

Vom Treffen auf Kirnbachsträßchen bis zum Kirnbachbrunnen 639,00 m

Vom Kirnbachbrunnen bis zum Rastplatz beim Jungbrunnen 492,00 m

Vom Rastplatz beim Jungbrunnen bis zum Brunnen Triebsteige 395,00 m

Vom Brunnen Triebsteige bis zur Jagdhütte Kirnbach 276,00 m

Von der Jagdhütte Kirnbach bis zum A lten Lustnauer Sportplatz 1148,00 m

Vom A lten Lustnauer Sportplatz bis zum Schlemppbrünnele 693,00 m

Vom Schlemppbrünnele bis zur Waldgastäste Goldersdbachklause 240,00 m

Vom der Waldgastäste Goldersdbachklause bis zum Parkplatz beim Salzwasenweg 647,00 m

Gesamte Wanderung 13340,00 m

=> 13,30 km

höchster Punkt: 1. Kurz vor dem Wegdreieck des Becklesklingenweg

und einem Mammutbaum (496m ü. N.N.)

tiefster Punkt: 1. Kurz vor dem Parkplatz

b eim Schlemppbrünnele (328 m ü.N.N)

Höhendifferenz: 168 Mete r (328 bis 496 Meter)

Gesamtanstieg : 284 Meter

Gesamtabstieg : 283 Meter

Wanderstrecke und Wegverlauf im Detail:

5 Möglichkeiten zu einer Pause:

1. Beim Rastplatz Kreuzung Durchlaufender Weg/Triebsteige (434 m ü.N.N)

2. Beim Wegdreieck des Becklesklingenweg/ Mammutbaum (484 m ü.N.N)

3. Beim Rastplatz beim Jungbrunnen ( 388 m ü.N.N)

4. Bei der Jagdhütte Kirnbach (400 m ü.N.N)

5. Bei der Waldgastäste Goldersdbachklause (343 m ü.N.N)

Rundwanderung mit Startpunkt vom Parkplatz beim Salzwasenweg/Tü-Lustnau

Vom Parkplatz beim Salzwasenweg (331 m ü.N.N) laufen wir die Treppen nach rechts oben und kommen zur Carlo-Steeb Straße.

Info Salzwasenweg:

Der Salzwasenweg ist ein Weg parallel zur Bebenhäuser Straße in Tübingen Lustenau. Südlich beginnt er an der Jürgensenstraße, verläuft dann am Goldersbach entlang Richtung Norden und geht dann in Höhe der Carlo Steeb- traße in einen Pfad über. Mit dieser Straße ist sie über einen schmalen Treppenweg verbunden. Am Anfang des Weges gibt es einen Brunnen, den "Sprudelbrunnen". Weiter nördlich befindet sich das Schlempp-Brünnele. Ab einem Parkplatz ist der Weg für Kraftfahrzeuge gesperrt. Von hier aus ist es nicht mehr weit zur Goldersbachklause, einer kleinen Ausflugsgaststätte. Im weiteren Verlauf führt der Fußweg am Ostrand des Goldersbachtals zur Sonntagsstelle an der Kirnbach-Mündung und bis Bebenhausen.

Wir biegen nach links in die Carlo-Steeb Straße ab und dann bei der ersten Möglichkeit nach rechts, wo wir am Ende der asphaltieren Straße rechts zu einer Treppe kommen.

Wir gehen die Treppe hinauf und biegen nach links in Richtung Wald ab.

Nach etwa 85m geht links ein ein Weg ab und geradeaus der Vorderer Häuslesweg.

Wir laufen geradeaus auf den Vorderer Häuslesweg weiter und kommen zu einer Weggabelung beim Vorderer Häuslesweg (389 m ü.N.N) , wo der Vorderer Häuslesweg nach links abbiegt und nach rechts ein anderer Waldweg bergauf.

Wir laufen nach rechts , bergauf weiter und treffen auf einen Forstweg, wo gegenüber ein Pfad weiter bergauf verläuft.

Wir gehen auf dem Pfad weiter und treffen wieder auf einen Weg, den Brunnenweg (leider nicht bezeichnet).

Wir biegen hier nach rechts ab und nach etwa 45 m treffen wir an einer 3er Weggabelung auf den Pfrondorferweg.

Hier laufen wir nach links bergab auf dem Pfrondorfer Weg weiter.

Von rechts kommt ein Weg auf den unseren und kurz darauf etwas weiter bergab treffen wir auf den Durchlaufender Weg (leider nicht bezeichnet).

Hier biegen wir dann in den Durchlaufender Weg (leider nicht bezeichnet) im spitzen Winkel, ab.

Wir laufen den Durchlaufender Weg entlang und es kreuzt bei einem Rastplatz Kreuzung Durchlaufender Weg/Triebsteige (434 m ü.N.N) der Weg Triebsteige (leider nicht bezeichnet) (nach rechts sehen wir ein e Schranke)

Wer möchte kann hier eine Pause einlegen.

Wir laufen den Durchlaufender Weg immer geradeaus weiter und treffen nach einiger Zeit dann auf den T reffen auf Schulerweg (432 m ü.N.N)

Hier biegen wir nach rechts in den Schulerweg ab, von links kommt von unten dann der Kinnbachhangweg auf den unseren und wir kommen nach einen Anstieg nach einiger Zeit dann aus dem Wald und Treffen auf Landstraße L6912 (469 m ü.N.N).

Wir biegen nach links ab und laufen neben der Landstraße L6912 entlang.

Wir treffen (gegenüber einem Parkplatz) auf einen anderen Weg das Einsiedlersträßchen (leider nicht bezeichnet)

Wir biegen hier nach links ab und laufen durch ein Wildgatter.

In den ersten Weg der nach rechts abgeht, der Eichenfirstweg (leider nicht bezeichnet), biegen wir ab.

Zunächst laufen wir auf dem Eichenfirstweg (leider nicht bezeichnet) einen Rechtsbogen, von links kommt dann der Ziegelhäuslesweg von unten auf den unseren, wo wir weiter geradeaus laufen.

Nach einiger Zeit kommen wir zum Wegdreieck des Becklesklingenweg (484 m ü.N.N) , wo auch in der Mitte des Wegdreieck ein Mammutbaum , der Eichenfirst-Randweg verläuft und rechts auch eine • , steht.

Kurz vor dem Wegdreieck des Becklesklingenweg (484 m ü.N.N) sind wir mit 496m am höchsten Punkt unserer Wanderung vorbei gekommen.

Wer möchte kann hier eine Pause einlegen.

Info Mammutbaum bei Becklesklingenweg:

Standort: Der Mammutbaum steht im Wegdreieck des Becklesklingenweg im Waldgebiet an der L6912, das zu Tübingen Pfrondorf gehört.

Geschichte: Es gibt im Schönbuch überall verteilt viele Mammutbäume, die von den Württembergischen Könige pflanzen liesen. Über diesen hier ist ansonsten nicht genaues bekannt. Er stet imposant in einem Wegdreieck und es gibt eine dort eine Bank, die auch zu einer Pause/Rast einlädt. Es steht auch eine Forstlagerhütte dort.

Von da wo wir hergekommen sind biegen wir, wo wir auf das Wegdreieck des Becklesklingenweg (484 m ü.N.N) treffen, im spitzen Winkel nach links bergab in den Becklesklingenweg ab.

Wir laufen den in Links- und Rechtsbögen den Becklesklingenweg bergab.

Nachdem wir über den Kirnbach gegangen sind treffen wir auf das Kirnbachsträßchen.

Wir befinden uns nun im Gebiet des Kirnberg und Kirnbachtal.

Info Kirnberg

Standort:

Der Kirnberg erhebt sich im Naturpark Schönbuch. Sein Gipfel liegt 4,4 km nordnordöstlich der Tübinger Innenstadt sowie 1 km südöstlich von Bebenhausen, 3,3 km nordnordwestlich von Lustnau und 3 km nordwestlich von Pfrondorf; die alle zu Tübingen gehören. Südwestlich vorbei am Berg fließt der Goldersbach und südöstlich dessen Zufluss Kirnbach.

Geschichte:

Der Kirnberg bei Bebenhausen ist ein 465 m ü. NN hoher Berg des Schönbuchs

Auf dem Kirnberg liegen Teile des Landschaftsschutzgebiets Schönbuch, des Fauna-Flora-Habitat-Gebiets Schönbuch und des Vogelschutzgebiets Schönbuch.

Ebenso befindet sich am Kirnberg der etwa 3 km lange Geologische Lehrpfad Kirnberg, der 1977 zum 500-jährigen Jubiläum der Universität Tübingen angelegt wurde Auf der Südflanke des Kirnbergs liegt, vom Lehrpfad umrundet, oberhalb der Einmündung des Kirnbachs in den Goldersbach der Olgahain, eine Mischung aus Waldlandschaft und Parkanlage.

Info Kirnbach:

Standort & Geschichte: Der Kirnbach verläuft in nordsüdlicher Richtung in etwa der Mitte des Schönbuchs. Er entspringt südlich von Dettenhausen und der L646 in der Nähe der L6912 Die Quelle ist auf etwa 491 m ü. NN in der Nähe der Eckbergkreuzung auf Dettenhäuser Gemarkung. Er ist etwa 6,1 km lang und mündet zwischen Bebenhausen und Lustnau, unweit der Golderbsachklause in den Goldersbach

Auf ganzer Länge des durch den Bach gebildeten Tals führt ein ausgeschilderter Radweg. Dieser ermöglicht durch seine geringe und gleichmäßige Steigung, Ausnahme die letzten 300 m vor der Eckbergkreuzung, ein bequemen Anstieg aus dem Neckartal auf die Höhe des Schönbuchs.

Wir biegen hier nach links auf das Kirnbachsträßchen ab.

Dann kreuz zuerst das Einsiedlersträßchen beim Standort Mauterswiese unser Kirnbachsträßchen, darauf dann kommt von rechts der Hauffsweg (leider nicht bezeichnet) auf den unseren .

Wir laufen hier geradeaus auf dem Kirnbachsträßchen weiter und kommen dann zum Kirnbachbrunnen. ( 401 m ü.N.N) .

Info Kirnbachbrunnen:

Standort: Der Kirnbachbrunnen steht im Gewann beim Kirnberg am Kirnbachsträßle etwa in der Mitte des Kirnbachtales.

Geschichte: Der Kirnbachbrunnen ist ein Trinkwasserbrunnen, stammt aus 1870 und hat einen Steintrog. Er läuft etwas spärlich. Er ist nur gering beschädigt. Seinen Namen hat er vom Vorbeifließenden Kirnbach und dem Kirnberg. Mehr ist leider nicht bekannt.

Vom Kirnbachbrunnen. ( 401 m ü.N.N) aus laufen wir wieder weiter auf dem Kirnbachsträßchen, kommen durch ein Wildgatter,.

Danach kommt von links der Ziegelhäuslesweg (leider nicht bezeichnet) auf den unseren und dann kommen wir zum Jungbrunnen und dem Rastplatz beim Jungbrunnen ( 388 m ü.N.N).

Wer möchte kann hier eine Pause einlegen.

Info Rastplatz beim Jungbrunnen:

Standort:

Der Jungbrunnen steht im Kirnbachtal direkt am Wegrand beim Kirnbachsträßchen. Der genaue Standort ist 48° 33,6′N; 09° 05,5′O

Geschichte: Der Jungbrunnen ist ein größerer gemauerter Brunnen. Das Wasser aus dem Brunnen ist Trinkwasser und läuft recht gut. Der Name deutet auf die ewige Jugend hin, wenn man sein Wasser trink. Gesichert ist dies aber nicht. Beim Jungbrunnen befindet sich auch ein Rastplatz. Mehr ist leider nicht bekannt.

Vom Rastplatz beim Jungbrunnen ( 388 m ü.N.N) laufen wir weiter auf dem Kirnbachsträßchen, wo zunächst die Kirnbergauffahrt auf unseren trifft, und dann links eine Brücke über den Kirnbach führt.

Wir gehen nach links überqueren den Kirnbach.

Nach der Brücke biegen wir nach rechts auf den Weg, Triebsteige (leider nicht bezeichnet), ab und kommen nach etwa 60 m zum Brunnen Triebsteige (396 m ü.N.N).

Info Brunnen Triebsteige oder auch Brunnen 1936:

Standort: Der Brunnen Triebsteige steht, wie der Name schon sagt an der Triebsteige in der Nähe des Kirnbachs, etwa 40 m von der Brücke über den Kirnbach entfernt. Der genaue Standort ist 48° 33,4′N; 09° 05,3′O

Geschichte: Der Brunnen Triebsteige ist aus dem Jahr 1936 in gutem Zustand und sein Wasser läuft recht gut. Leider ist nicht mehr über den Brunnen 1936 an der Triebsteige bekannt.

Von Brunnen Triebsteige (396 m ü.N.N) laufen wir auf dem Weg Triebsteige (leider nicht bezeichnet) weiter und nach etwa 170m geht nach links ein Pfad zur Jagdhütte Kirnbach (400 m ü.N.N) ab.

Diesen Pfad nehmen wir und erreichen nach etwa 50m zur J agdhütte Kirnbach (400 m ü.N.N) .

Wer möchte kann hier eine Pause einlegen.

Info Jagdhütte Kirnbach:

Standort: Die Jagdhütte steht im Privatwald vom Hirschwirt. Bei dem Weg Triebsteige in der Nähe des Brunnen 1936 den Brunnen Triebsteige. Von der Triebsteige führt ein etwa 50m langer Pfad zur Jagdhütte.

Geschichte: Die Jagdhütte ist eine Privathütte und wurde früher auch bei der königlichen Jagd und auch am 8.November 1893 zu kaiserlichen Jagd, benützt. Sie kann durch ihren Vorbau als Unterstand bei schlechtem Wetter und auch zu einer Pause benützt werden.

Von der Jagdhütte Kirnbach (400 m ü.N.N) laufen wir wieder die etwa 50m zurück zum Weg Triebsteige (leider nicht bezeichnet) und biegen nun nach linkst ab.

Nach etwa 80 m geht nach rechts der Hägnachrainweg von unserm ab.

Wir laufen hier nach rechts und laufen den Hägnachrainweg bergab entlang.

Wir kommen zum A lten Lustnauer Sportplatz (396 m ü.N.N) . Dort befindet sich auch ein Rastplatz.

Wir halten uns links und laufen um den A lten Lustnauer Sportplatz (396 m ü.N.N) herum.

Wir laufen nun den Salzwasenweg (leider nicht bezeichnet) weiter kommen an einer Schranke vorbei und von links kommt der Vorderer Häuslesweg den Berg herab auf den unsren.

Weiter auf dem Salzwasenweg (leider nicht bezeichnet) kommen wir zum Schlemppbrünnele (350 m ü.N.N).

Info Schlemppbrünnele:

Standort:

Das Schlemppbrünnele liegt am Salzwasenweg nahe Lustnau, parallel zur L1208 (alte B27) Richtung Bebenhausen unweit der Golderbsachklause. Der genaue Standort ist 48° 32,58' N 009° 04,06' E
Geschichte: Der in den 1950er Jahren neugestaltete Brunnen zeigt die in Stein gehauene Abbildung der Baumpflanzerin, die auf der Rückseite der ehemaligen, seit 1949 bis zu den Vorbereitungen der Euro-Einführung geprägten 50-Pfennig-Stücke der D-Mark. Der Brunnen hat einen Trog mit den Abmessungen: Höhe: 67 cm, Breite: 152 cm, Tiefe: 128 cm. Das Wasser des Brunnens wurde auch von der ehemaligen Lustnauer Brauerei zum Ochsen Carl Heinrich genutzt. Zur Bierkühlung wurden Ende des 19. Jahrhunderts Eisseeanlagen am Goldersbach errichtet.1910wurde in der Nähe die erste Pumpstation am Goldersbach gebaut, zur gesicherten Wasserversorgung der stetig wachsenden Lustnauer Gemeinde. Das Wasser des Schlemppbrünnele läuft sehr gut.

Wir laufen vom Schlemppbrünnele (350 m ü.N.N) weiter und kommen dann zur Waldgastäste Goldersdbachklause (343 m ü.N.N).

Info Waldgastäste Goldersdbachklause:

Standort: Die Waldgaststätte Goldersdbachklause ligt in Tübingen Lustnau am Salzwasenweg zwischen dem Parkplatz am Salzwasenweg und dem Schlemppbrünnele

Geschichte: Die Waldgaststätte Goldersdbachklause ist eine seit vielen Jahren von der Familie Kimmerle geführte Wirtschaft mit Biergarten und befindet sich etwa in der Mitte zwischen Bebenhausen und Lustnau, am Waldrand des Schönbuchs. Sie ist ganzjährig von Mittwoch bis Sonntag geöffnet
Bis Ende des Jahres 2010 war die Ortsgruppe Lustnau des Albvereins Mitpächter bei der Stadt Tübingen, die Eigentümerin des Gebäudes ist. Nach gut 40 Jahren kündigte der Verein jedoch die Pacht, weil der Nachwuchs im Verein fehlt und anstehende Aufgaben (Instandhaltung und Pflege) von den Vereinsmitgliedern nicht mehr bewältigt werden können
Ein Bücherbaum steht direkt vor dem Haus.

Anfang 2011 wurde das Gebäude von der Stadt Tübingen und der GWG von Grund auf saniert.
Im Biergarten finden 50 Personen Platz, das Lokal bietet 43 Sitzplätze. Die Speisekarte bietet schwäbisch-regionale Gerichte und deftige Vesper. Erreichbar ist die Waldgaststätte vom Parkplatz des Lustnauer Salzwasenweg als auch von den Wanderparkplätzen am Kirnbachtal.

Wer möchte kann hier eine Abschlusspause oder auch etwas Essen, einlegen, da es nur noch etwa 650m zu unserem Parkplatz Beim Schlemppbrünnele (331 m ü.N.N) sind.

Von der Waldgastäste Goldersdbachklause (343 m ü.N.N) laufen wir den Salzwasenweg (leider nicht bezeichnet) weiter und kommen nach einem Spielplatz und einer Schranke wieder zu unserem Ausgangspunkt unserer Wanderung dem Parkplatz beim Salzwasenweg (331 m ü.N.N).

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 48°32.142' E 9°04.725'
N 48°32'08.533" E 9°4'43.506"
N +48.5357038 E +9.07875180

Koordinaten des Endpunktes

N 48°32.143' E 9°04.727'
N 48°32'08.597" E 9°4'43.660"
N +48.5357216 E +9.07879471

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).