Wanderweg Bruchweiler-Bärenbach

Höhenprofil (208 m bis 356 m)

Höhendifferenz

148 m

Gesamtanstieg

335 m

Gesamtabstieg

344 m

GPSies-Index 3,67


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
11,22 km
Geo-Koordinaten
1087
Wegepunkte
12
Angezeigt
7 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

11,22 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 1087)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

 Bei der zweiten Wanderung im Dahner Felsenland fahren wir von der Falkenmühle, unserer Pension in Budenthal, zum Nachbarort Bruchweiler-Bärenbach. Im Sommer wären wir das sicherlich zu Fuß gegangen aber bei unbeständigem Wetter im Winter fahren wir zum Parkplatz in der Fabrikstraße. Hier ist noch eine der wenigen heimischen Schuhfabriken. Der Niedergang der Schuhindustrie macht sicherlich nur einen kleinen Teil der Strukturprobleme in der Pfalz aus. Aber das ist wohl ein anderes Thema.

 

Niedergang hin oder her. Wir gehen in den Pfälzerwald immer dem violetten Napoleon nach. Ein Stück geradeaus und dann scharf links den Wölmersberg hinauf, wo auch schon bald nach der nächsten Rechtskehre der dazugehörige Wölmersbergfelsen folgt und kurz danach der/oder die? Retschefelsen. Auf der Tour werden wir noch einige imposante Buntsandstein-Felsformationen zu sehen bekommen.

 

Nach einem Blick auf den Rauhberg geht es auch schon zum Eisenbahnzug mit angehängter Lokomotive und herrlichen Ausblick auf die Umgebung. Am Ende der Felsformation mit passendem Namen „Eisenbahnzug“ gehen wir wieder scharf links um die Bundsandsteinfelsen herum in Richtung Kaiserslauterer Hütte auf dem Rauhfels. Da die Hütte vom Deutschen Alpenverein ist stehen auch überall Verbotsschilder herum. Wir lassen die Hütte links liegen und gehen zwischen den Rauhfelsen immer dem kleinen violetten Napoleon folgend am Waldrand entlang zum Napoleonsfelsen. Schon beeindruckend, dieser Solitär.

 

Nach kurzem Bewundern geht es weiter zu den Dretschfelsen, westlich und östlich. Danach mit Sicht auf die Schmalsteinfelsen in mehreren Windungen aus dem Pfälzerwald hinaus Richtung Fuchsloch um später links am Waldrand und nach kurzer Zeit am Ende des Waldes noch einmal links und dann rechts über den Wöllmersbach zu gehen. Hier müssen wir am Waldrand der K42 folgen, kurz am Waldesrand links gehen und schon sind wir wieder am Parkplatz in der Fabrikstraße.

 

Eine sehr interessante Wanderung auf der es viel fürs Auge gab. Gut das es trocken geblieben ist. Es gab schon einige glatte Abstiege und der Boden war noch nass genug. Menschen sind wir auf der Tour keinen Begegnet, liegt wohl am Winterwetter.

Bilder / Videos

Bilder zur Strecke

Mehr Eigenschaften
hügelig  einsam, ruhig  geplant  GPS erfasst  fest  weich  rau  glatt  steinig 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 49°07.191' E 7°47.717'
N 49°7'11.518" E 7°47'43.074"
N +49.1198662 E +7.79529861

Koordinaten des Endpunktes

N 49°07.189' E 7°47.752'
N 49°7'11.372" E 7°47'45.122"
N +49.1198256 E +7.79586732

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).