Wanderung Tübingen

Höhenprofil (309 m bis 478 m)

Höhendifferenz

169 m

Gesamtanstieg

278 m

Gesamtabstieg

278 m

GPSies-Index 3,22


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
13,50 km
Geo-Koordinaten
359
Angezeigt
6 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

13,50 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 359)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Wandern im Schönbuch

Im der Südosten des Naturparks Schönbuch


Rund um Pfrondorf“

Vom Sportheim Pfrondorf zum Eisenbachdenkmal, über den Kirnbachhang entlang des Neckar Seitenarm und wieder zum Sportheim in Pfrondorf

Datum: Sonntag 10. September 2017

Länge: 13,50 km

Zeit: etwa 4 ¾ Stunden (ohne Pause/Rast) – langsameres Wandern

Gesamtzeit: etwa 4 Stunden (mit ¾ Stunde Pause/Rast)

Art: Ganztagsrundwanderung mit Pause/Rast

Wetter: Wolkig bis teils Sonnig bei 14 Grad (10:30) bis 2619 Grad (15:00)

Einkehren In Pfrondorf: Sportgaststätte Zum Trollinger (italienisch-deutsch),

Untere Höhbergstraße 24, 72074 Tübingen Tel. 07071-5685596

Wanderheim Rauhalde (Getränke,Vesper) ,72074 Tübingen,

Hinter Gaststätte z. Trollinger/Schild Rauhalde)

So & Feiertags 9-12:30 und ab 14:00

In Tü-Lust nau: Vesuvio – Der Schnitzelmeiste r, Dorfstraße 1,

72074 Tübingen, Tel.: 07071/8828558

In Kirchentellinsfurt: Fischerheim Kirchentellinsfurt (schwäbisch), Dammweg 4,

72138 Kirchentellinsfurt,Tel. 07121 1364929

La Cascina (italienisch) ,Am Plon 4,

72138 Kirchentellinsfurt ,Tel. 07121 600679

Anfahrt

- Mit dem Auto von Stuttgart-Heslach über die Karl-Kloß Straße, den Waldfriedhof und die Heinestraße

zur B27und B 297 nach Tübingen fahren.

- Ausfahrt Richtung Reutlingen/Kirchentellinsfurt/Pfrondorf nehmen

- Links auf die Landstraße K6911 (Kirchentellinsfurterstr.) Richtung Pfrondorf weiterfahren

- DieK6911 macht eine Spitzkehre und dann biegen wir nach einem Linksbogen nach links in die Untere

Höhbergstraße ab.

- Wir sind dann auch gleich am Parkplatz vom Sportverein Pfrondorf.

- Hier ist dann auch auch der Ausgangspunkt unserer Wanderung ist.

Anfahrtslänge: c.a 38,0 km

Anfahrtszeit: ca. 32 Minuten

Wanderstrecke:

Parkplatz Sportverein Pfrondorf (408 m ü.N.N) – 6er Kreuzung beim Tiefenbachweg (464 m ü.N.N) - Eisenbachdenkmal (475 m ü.N.N) - Parkplatz Rotes Tor (478 m ü.N.N) - Parkplatz Zeitungseiche (476 m ü.N.N) - Weggabelung beim Schulerweg (413 m ü.N.N) – Abzweig Kirnbachhangweg/Pfad bergauf nach links (390 m ü.N.N) – Ev. Waldheim Spatzennest (458 m ü.N.N) - Parkplatz Sportpfad Hägnach (463 m ü.N.N) - Springbrunnen an der Eichhalde (426 m ü.N.N) – 1. Überquerung des Seitenarms des Neckar (314 m ü.N.N) - Rastplatz beim Tiefenbachweg (321 m ü.N.N) - Parkplatz Sportverein Pfrondorf (408 m ü.N.N)

Entfernungen:

Vom Parkplatz beim Sportverein Pfrondorf bis zur 6 er Kreuzung beim Tiefenbachweg 1984,00 m

Vom der 6er Kreuzung beim Tiefenbachweg bis zum Eisenbachdenkmal 525 00 m

Vom Eisenbachdenkmal bis zum Parkplatz Rotes Tor 100 ,00 m

Vom Parkplatz Rotes Tor bis zu Parkplatz Zeitungseiche 880 , 00 m

Vom Parkplatz Zeitungseiche bis zur Weggabelung beim Schulerweg 1034 ,00 m

Vom der Weggabelung beim Schulerweg bis zum Abzweig Kirnbachhangweg/Pfad bergauf n.links 630 ,00 m

Vom Abzweig Kirnbachhangweg/Pfad nach links bis zum Ev. Waldheim Spatzennest 550 ,00 m

Vom Ev. Waldheim Spatzennest bis zum Parkplatz Sportpfad Hägnach 880,00 m

Vom Parkplatz Sportpfad Hägnach bis zum Springbrunnen an der Eichhalde 1568 ,00 m

Vom Springbrunnen an der Eichhalde bis zur 1. Überquerung des Seitenarm des Neckars 2374 ,00 m

Von der 1. Überquerung des Seitenarms des Neckar bis zum Rastplatz beim Tiefenbachweg 1140 ,00 m

Vom Rastplatz beim Tiefenbachweg bis zum Sportverein Pfrondorf 1835 ,00 m

Gesamte Wanderung 13500,00 m

=> 13,50 km

höchster Punkt: 1. Kurz nach dem Parkplatz Rotes Tor (478 m ü.N.N)

2. Beim Parkplatz Zeitungseiche (476m ü.N.N)

3. Kurz vor der 3er Wegkreuzung am Pfrondorferweg (464 m ü.N.N)

tiefster Punkt: 1. Kurz vor der zweiten Überquerung

des Seitenarms des Neckar (309 m ü.N.N)

Höhendifferenz: 171 Mete r (309 bis 478 Meter)

Gesamtanstieg : 278 Meter

Gesamtabstieg : 278 Meter

Wanderstrecke und Wegverlauf im Detail:

4 Möglichkeiten zu einer Pause:

1. Beim Ev. Waldheim Spatzennest (458 m ü.N.N)

2. Beim Springbrunnen an der Eichhalde (426 m ü.N.N)

3. Beim Parkplatz Sportpfad Hägnach (463 m ü.N.N)

4. Beim Rastplatz beim Tiefenbachweg (321 m ü.N.N) .

Rundwanderung mit Startpunkt vom Parkplatz beim Sportverein Pfrondorf

Vom Parkplatz beim Sportverein Pfrondorf (408 m ü.N.N) laufen wir wieder vor zur Kirchentellinsfurter Straße, biegen auf diese nach links und biegen dann in die zweite Straße nach recht ab

Nach etwa 120 m wird aus der Straße ein Weg.

Wir laufen den Weg entlang und nach etwa 225 m geht nach rechts ein Pfad ab.

Wir nehmen diesen Pfad und kommen nach etwa 90m in den Wald.

Wir laufen den Pfad weiter entlang überqueren den bei einer Brücke den Tiefenbach und treffen dann auf einen Weg, den Tiefenbachweg (leider nicht bezeichnet)

Wir biegen hier nach links ab und laufen auf dem Tiefenbachweg (leider nicht bezeichnet) bis wir nach einiger Zeit zu einer 6er K reuzung beim Tiefenbachweg (464 m ü.N.N) kommen.

Hier geht links der Stumpenwasenweg ab.

Wir aber laufen geradeaus auf dem Tiefenbachweg (leider nicht bezeichnet) weiter.

Etwa 50m vor dem Parkplatz Rotes Tor (470 m ü.N.N) kommt links beim Tiefenbachweg (leider nicht bezeichnet) das Eisenbachdenkmal (475 m ü.N.N) der etwa 10 m bei einer altem Eiche steht.

Info Eisenbachdenkmal:

Standort: Das Eisenbachdenkmal steh t an einer außerordentlichen starken, etwa 300 Jahre alten Eiche Der Gedenkstein b eim Tiefenbachweg in der Nähe des Parkplatzes Rotes Tor und der Bebenhauser Allee. Der genaue Standort ist 48° 33,8′N; 09° 07,0′O

Geschichte: An der außerordentlichen starken, etwa 300 Jahre alten Eiche mit einem Baumumfang von etwa 5,5m, steht der Gedenkstein zum Andenken an die beiden Vorstände und Leiter des ehemaligen Forstamts Einsiedel, Forstrat Rudolf Eisenbach (*28.11.1851 +4.10.1925) (Anlage 1) und Forstmeister Franz Gottschick (*14.8.1865 +18.9.1927). Die Letter sind in Hochschrift angebracht. Der Stein steht fest und gerade und ist gut und vollständig erhalten.

Vom Eisenbachdenkmal (475 m ü.N.N) laufen wir weiter und kommen zum Parkplatz Rotes Tor (478 m ü.N.N).

Wir laufen über den Parkplatz Rotes Tor (478 m ü.N.N) und kommen zu einer Fahrstraße, Die Bebenhauser Allee.

Info Bebenhauser Allee:

Standort: Die Bebenhauser Allee befindet sich nördlich von Pfrondorf und beginnt/endet in Einsiedel.

Geschichte: Die Bebenhauser Allee auch teilweise Lindenallee genannt ist etwa 2,7 km lang und verläuft von Einsiedel in nordwestlicher Richtung zur Kreisstraße L 6912. Sie ist im Sommer wunderschön in grün und gelb mit einem Zusammenspiel der Felder drum herum. Die Lindenbäume lies einst der württembergische König Wilhelm II pflanzen.

Hier biegen wir nach links und gleich wieder nach rechts auf den Pfad neben der Fahrstraße ab. Hier sind wir auch am höchstem Punkt unserer Wanderung. Jetzt begleiten uns auch ein kleines Stück (bis zum

Parkplatz Zeitungseiche (476 m ü.N.N) ) die beiden Wegzeichen des Rhein-Neckar-Main Weges und des Jakobsweg Tübingen

Am Ende der kleinen Fahrstraße geht nach rechts ein Pfad ab.

Wir laufen nun den Pfad parallel zur Bebenhauser Allee entlang und kommen dann zum Parkplatz Zeitungseiche (476 m ü.N.N) .

Info Parkplatz Zeitungseiche:

Standort: Die ehemalige Zeitungseiche ist heute nur noch ein Baumstumpf und steht im Wald nahe der Bebenhauser Allee beim Parkplatz Zeitungseiche.

Geschichte: Die Zeitungseiche ist ein Baumstumpf und wohl der Rest der ehem. Zeitungseiche, wo die Post für Einsiedel deponiert wurde.

Der Flurname Zeitungseiche bzw. auch Bei der Zeitungseiche direkt nördlich des nördlichsten Punkt des Tübinger Stadtgebietes bei der Waldklause Henne entstand durch die Nutzung einer Eiche als Briefkasten für das Hofgut Einsiedel.

Albert Knapp berichtete in den 1860er Jahren, dass früher dort eine tote Eiche mit einem auf der Rückseite eingehauenem Fach gestanden wäre, in die damals die Postkutsche auf dem Weg zwischen Waldenbuch über Dettenhausen nach Pfrondorf und Tübingen Post und sogar auch Geldpakete abgelegt wurden. Diese Sendungen wurden dann vom ca. 2 km entfernten Hofgut Einsiedel dort abgeholt. Er berichtet, das diese Eiche bereits "weggehauen" war. Somit muss die Zeitungseiche bereits um 1860 gefällt oder umgekippt worden sein. Dennoch wurde Anfang 1912 in der Tübinger Chronik eine am 21. Dezember 1911 etwa an der
Stelle durch einen Sturm umgefallene andere Eiche als Zeitungseiche bezeichnet. Die Tübinger Blätter hatten an dieser Darstellung vom Schwäbischen Tagblatt bereits in ihrer erst 1912 erschienen Ausgabe des Jahres 1911 Zweifel, da dem im Sturm (hier mit dem Datum 24. Dezember 1911) umgefallenen Baum das eingehauene Fach fehlte.

Wir laufen geradeaus über den Parkplatz Zeitungseiche (476 m ü.N.N) weiter und treffen auf die K6912, die alte Stuttgarter Straße.

An diesem Punkt sind wir am zweithöchstem Punkt unserer Wanderung.

Wir überqueren die Kreisstraße K6912 (geradeaus sehen wir ein Wildgatter), biegen aber in den Weg nach links, parallel zur Kreisstraße K 6912 ab.

Nach etwa 160m geht dann nach rechts der Schulerweg (erst nach ein paar Metern links oben bei einem Baum bezeichnet), ab.

Hier biegen wir nach rechts in den Schulerweg ab und laufen diesen entlang bis wir zur einer Weggabelung beim Schulerweg kommen.

Nach links geht der Schulerweg (leider nicht bezeichnet) weiter. Nach rechts (geradeaus) der Kirnbachhangweg.

Diesen nehmen wir und laufen weiter bergab.

Bevor wir dann denn Kirnbach überqueren geht nach einer Rechtskurve links im spitzen Winkel beim Abzweig Kirnbachhangweg/Pfad nach links (390 m ü.N.N) ein Pfad ab..

Wie biegen nach links in den Pfad bergauf, ab..

Wir laufen den Pfad entlang überqueren dabei den Weg ,Durchlaufender Weg (leider nicht bezeichnet.

Wir laufen weiter bergauf und kommen zum ev. Waldheim Spatzennest.

Wer möchte kann hier eine Pause machen.

Wir laufen nach rechts und kommen zum Waldrand, halten uns weiter rechts, wo wir dann auf dem Weg am Waldrand entlang laufen.

Immer am Waldrand entlang, kommen wir zum Parkplatz Sportpfad Hägnach (463 m ü.N.N) .

Wer möchte kann hier eine Pause einlegen.

Nach dem Parkplatz Sportpfad Hägnach (463 m ü.N.N) biegen wir an der Wegkreuzung nach rechts auf den Pfrondorferweg in den Wald ab.

Wir kommen zu einer 3er Weggabelung, wo der Pfrondorferweg nach links weiter verläuft. Kurz vor der 3er Wegkreuzung am Pfrondorferweg (464 m ü.N.N) befindet sich der dritthöchste Punkt unserer Wanderung.

Bei der 3er Wegkreuzung am Pfrondorferweg (464 m ü.N.N). gehen wir nach links weiter und kommen auf den Brunnenweg.

Diesen laufen wir entlang und kommen wieder zum Waldrand wo unser Weg von einem andern gekreuzt wird.

Wir laufen geradeaus auf dem Fahrweg Eichhalde (leider nicht bezeichnet) durch die Streuobstwiesen weiter, kommen am Eichenhaldenhof vorbei und zum Springbrunnen an der Eichhalde (426 m ü.N.N).

Beim Springbrunnen an der Eichhalde (426 m ü.N.N) steht auch eine Bank. Wer möchte kann hier eine Pause einlegen.

Weiter kommen wir gleich darauf zur Kreisstraße K6912.

Wir überqueren die Kreisstraße k 6912 bei der Fußgängerampel und laufen ein Stück auf dem gegenüber beginnenden Steinbruchweg (leider nicht bezeichnet) weiter.

Nach etwa 120m gehen gegenüber beim Parkplatz des Reit und Fahrvereins Lustnau Wege ab.nach rechts ab.

Einer geradeaus, einer als Linksbogen und einer in der Mitte.

Wir nehmen den Weg in der Mitte.

Nachdem wir ein Stück am Waldrand entlang gelaufen sind, geht ein Weg bei einem Rechtsknick nach links in den Wald hinein.

Diesen Weg nehmen wir und laufen auf diesem Weg immer geradeaus.

Nach längerer Zeit geht der Weg in einen Pfad über.

Wir laufen nun den Pfad weiter und treffen dann auf einen Weg von rechts der auf den unseren trifft.

Wir laufen den Pfad geradeaus weiter.

Wir kommen auf einen anderen Weg, biegen nach links über der Haldenbach ab und biegen danach gleich wieder nach rechts.

Kurz darauf sind wir an der 1. Überquerung des Seitenarms des Neckar (314 m ü.N.N) .

Wir überqueren den Seitenarms des Neckar (314 m ü.N.N) ..

Info Neckar :

Standort & Geschichte: Der Neckar ist ein Nebenfluss des Rheins in Deutschland von 362 km Länge – mit dem längeren Oberlauf Eschach 380 km – der mit seinem annähernd 14.000 km² großen Einzugsgebiet den zentralen Teil Baden-Württemberg entwässert. Er ist der fünftgrößte Nebenfluss des Rheins und nach Länge wie auch nach Wasserführung der zwölftgrößte Fluss Deutschlands.
Der Neckar entspringt auf der Baar bei Villingen-Schwenningen auf 705 m ü. NN. Zunächst fließt er zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb nach Nordosten, ab dem „Neckarknie“ bei Plochingen nordwestwärts bis nordwärts durch die Ballungsräume von Stuttgart und Heilbronn, dann ab Eberbach im Odenwald westwärts bis Heidelberg und schließlich in der Oberrheinischen Tiefebene nordwestwärts bis Mannheim. Hier mündet er auf 88m Meereshöhe in den Rhein. Seine drei größten Nebenflüsse sind die Enz, der Kocher und die Jagst. Der Neckar ist von Plochingen abwärts mittels Stauhaltungen um Großschifffahrtsweg (Bundeswasserstraße) ausgebaut. Durch Begradigungen, Eindeichungen und anderes haben die Gewässerstruktur und die Fließdynamik des vormaligen Naturflusses sehr gelitten und die strukturreichen Auenlandschaften sind oft verschwunden. Inzwischen wurden einige Altwasserabschnitte(Altneckar) renaturiert, die Wasserqualität hat sich seit den 1970er Jahren erheblich verbessert.
Der Neckar fließt fast nur durch Baden-Württemberg. Allein im Odenwald bei Neckarsteinach und bei Hirschhorn ist er abschnittsweise Grenzfluss zu Hessen. Der Stadtteil Ersheim von Hirschhorn, in einer engen nördlichen Neckarschlinge gelegen, und ein flussabwärtiger Abschnitt des linken Ufers sind die einzigen Landesteile Hessens südlich des Neckars.

Danach laufen wir gleich in den Pfad nach links entlang des Seitenarms des Neckar

Nach etwa 35m teilt sich der Pfad. Nach links geht es zu einem Steg über den Neckar. Wir aber laufen hier den Pfad nach rechts; der uns durch die Auenwiese des Seitenarms des Neckar führt.

----Wer möchte kann aber auch zum Steg über den Seitenarm des Neckars und auch auf dem Damm entlang des Seitenarms des Neckars laufen.-----

Wir laufen durch die Auenwiesen und reffen und kommen wir zu einer Brücke über den Seitenarm des Neckar.

Kurz bevor wir zu Brücke kommen befindet sich der tiefste Punkt, mit 309m, unserer Wanderung.

Wir laufen über die Brücke, und schon etwa 20m danach biegen wir nach rechts und gleich darauf nach links und treffen auf die Fahrstraße, Kirchentellinsfurter Straße (K6911).

Wir biegen nach rechts und dann an der nächsten Möglichkeit biegen wir nach links in den Tiefenbachweg (erst beim Waldbeginn bezeichnet) ab.

Links ist dann ein Rastplatz beim Tiefenbachweg (321 m ü.N.N) . Die Bänke und der Tisch stehen etwa in der Mitte.

Wer möchte kann hier eine Pause machen.

Vom Rastplatz beim Tiefenbachweg (321 m ü.N.N) .laufen wir den Tiefenbachweg immer geradeaus.

An der 3. Möglichkeit wo man nach links abbiegen kann, biegen wir nach links ab.

Unser Weg macht dann einen Linksbogen und wir laufen bergauf und kommen auf eine asphaltierte Straße, die Straße Auchtert. Wo sich auch das Schützenhaus von Pfrondorf befindet.

Wir laufen die Straße Auchtert weiter bergauf entlang und kommen zur Kirchentellinsfurter Straße, wo wir auch heute schon mal am Anfang unserer Wanderung waren.

Hier laufen wir nach links und dann gleich wieder nach rechts wo wir dann wieder bei unserem Ausgangspunkt unserer Wanderung dem Parkplatz Sportverein Pfrondorf (408 m ü.N.N) sind.

Hier bietet es sich an, zum Ende unserer Wanderung entweder bei schöben Wetter im Biergarten oder in der Gaststätte des Sportvereins Pfrondorf einzukehren oder sich ein Abschlussgetränk zu genehmigen.

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 48°32.668' E 9°07.116'
N 48°32'40.128" E 9°7'07.013"
N +48.5444802 E +9.11861479

Koordinaten des Endpunktes

N 48°32.673' E 9°07.119'
N 48°32'40.416" E 9°7'07.140"
N +48.5445600 E +9.11865000

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).