Fahrradtour Berlin

Höhenprofil (23 m bis 78 m)

Höhendifferenz

55 m

Gesamtanstieg

552 m

Gesamtabstieg

552 m

GPSies-Index 8,15 ClimbByBike-Index 73,8 Fiets-Index 0


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
73,61 km
Geo-Koordinaten
1033
Wegepunkte
30
Angezeigt
4 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

73,61 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 1033)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Anfang und Ende der Tour war das Hotel "Riverside Am Tegeler See" (http://www.riverside-am-tegeler-see.de). Wir wollten zur Pfaueninsel (http://www.pfaueninsel.info).  Nach den ersten 3 km begriffen wir, dass der Tegeler See bzw. die Havel nur an einer Stelle zu überqueren war. Also radelten wir zurück zur einzigen Fähre über die Havel von Spandau nach Reinickendorf ( http://www.faehre-berlin.de ). Die erste Pause nach der Fährüberfahrt gönnten wir uns auf dem Reformationsplatz an der St. Nikolai Kirche in der Altstadt von Spandau. Dort findet man Cafés, Restaurants, Geldautomaten und vieles mehr. Bis dahin folgten wir breiten Straßen mit für Berlin üblichem Autoverkehr – aber mit komfortablen Schutzstreifen für den Radverkehr auf der Fahrbahn. Danach nutzten wir schöne und ruhigere Radwege entlang der Havel. Leider war in Kladow der Radweg am Ufer gesperrt und wir mussten ein kleines Stück Umleitung fahren. Darum fuhr uns das Fahrgastschiff von Kladow nach Wannsee vor der Nase weg. Wir radelten also am rechten Havelufer auf dem Berliner Mauerweg (http://www.berlin.de/mauer/mauerweg/index/index.de.php bzw. http://mauerweg.com ) durch idyllische Landschaft weiter und entdeckten die ersten Pfauen, die wohl von der Pfaueninsel ausgebüchst waren. Für die UNESCO-Welterbestätte „Park Sacrow“ mit seiner bekannten Heilandskirche ( http://www.potsdam.de/content/heilandskirche-sacrow-1 ) reichte unsere Zeit nicht. Die Parks von Potsdam sind sowieso nicht an einem Tag zu bereisen. Wir wollten ja zur Pfaueninsel. Ca. 6 km Abkürzung brachte uns die Fahrt mit dem „Potsdamer Wassertaxi“ ( http://www.potsdamer-wassertaxi.de ). Die Fahrradmitnahme war problemlos möglich. Über die berühmte Glienicker Brücke ging es nach der Schifffahrt wieder auf dem Fahrrad zurück nach Berlin. Der Weg am linken Ufer der Havel, die übrigens fast auf unserer gesamten Tour eher wie ein See als ein Fluss anmutete, wird neben dem schon erwähnten Mauerweg gleich von zwei Fernradwegen (D 3 und D 11) genutzt und führt direkt zur Anlegestelle der Fähre auf die Pfaueninsel. Die Räder mussten am Festland zurückbleiben. Die Pfaueninsel ist echt sehenswert und trägt ihren Namen zu Recht. Wir nahmen uns knapp zwei Stunden Zeit für die Besichtigung. Man kann es bei schönem Wetter aber länger dort aushalten, ohne sich langweisen zu müssen. Auf uns wartete der Rückweg zum Hotel. Von Berlin-Wannsee nach Kladow nutzten wir nun doch noch das Schiff, das wir in Gegenrichtung verpasst hatten. Mit gegenüber dem „Potsdamer Wassertaxi“ kulanten Preisen nach BVG-Tarif brachte uns ein extra für den Fahrradtourismus umgebautes Fahrgastschiff über Wannsee und Havel wieder nach Kladow. Von Kladow bis in die Altstadt von Spandau suchten wir den kürzesten Weg, der uns an Hauptverkehrsstraßen entlang führte. Es waren jedoch überall Radwege vorhanden. Für das Abendessen beschlossen wir dem Restaurant „Churschmied“ ( http://www.restaurant01.de/Churschmied_5023 ) einen Besuch abzustatten und bereuten es nicht. Was wir beim lukullischen Genuss noch nicht im Blick hatten, waren die letzten mit dem Rad zu bewältigenden Kilometer. Geplant war wieder die Überfahrt mit der Fähre, die uns schon am Morgen über die Havel gebracht hatte. Wir mussten leider feststellen, dass wir die letzte Fähre des Tages nicht mehr erreichen konnten. Also wurde der Umweg um den Tegeler See und durch den südlichen Tegeler Forst unausweichlich. Kurz nach Sonnenuntergang erreichten wir unser Hotel leicht erschöpft aber glücklich von den vielen wundervollen Eindrücken des Tages. Von den per GPS errechneten 73,61 km kann man insgesamt ca. 9 km abziehen, auf denen wir uns per Schiff chauffieren lassen haben.

Etappe

Etappe, vorherige Strecke:

Etappe, nachfolgende Strecke:
2015_06_22 Berlin - Gransee

Bilder / Videos

Bilder zur Strecke

Mehr Eigenschaften
eben  GPS erfasst  fest  glatt  Fahrradweg / Fahrradstraße  Straße 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 52°34.488' E 13°13.504'
N 52°34'29.312" E 13°13'30.295"
N +52.5748090 E +13.2250821

Koordinaten des Endpunktes

N 52°34.489' E 13°13.504'
N 52°34'29.347" E 13°13'30.269"
N +52.5748188 E +13.2250749

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).