Fahrradtour Maszewo Powiat Krośnieński

Höhenprofil (20 m bis 109 m)

Höhendifferenz

89 m

Gesamtanstieg

385 m

Gesamtabstieg

436 m

GPSies-Index 6,96 ClimbByBike-Index 64,15 Fiets-Index 0,01


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
63,74 km
Geo-Koordinaten
500
Wegepunkte
17
Angezeigt
76 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Einweg-Strecke

63,74 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 500)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Streckenorte:
Bahnhof Pliszka - Debrznica - Gadkow Wielki - Gadkow Maly - Mierczany - Lubin - Jerzmanice - Reppener Heide - Eiche "Piast" - Rzepin - Drzensko - Sulow - Starkow - Golice - Lisow - Drzecin - Pferderanch - Kleiststein - Slubice

Meine Karten-Empfehlung:
Radkarte "Beeskow - Sulecin", Maßstab 1:75.000, CartoMedia-Verlag, www.cartomedia.pl


Straßen- und Wegequalität - Erfahrungen:
Die Tour beginnt auf dem einsam im Wald gelegenen Bahnhof Pliszka. Bis zum Dorf Pliszka radeln wir auf Asphalt - durch den Ort aber auf bzw. neben einer Kopfsteinpflasterstraße. Danach fahren wir wieder auf gutem Asphalt weiter auf welligem Terrain bis zur Straßenkreuzung bei Debrznica. Hier biegen wir links ab in Richtung Rzepin und erreichen nach 6 Kilometern Gadkow Wielki. Eine Kopfsteinpflasterstraße führt uns durchs Dorf über einen Bahnübergang und weiter zur Bahnunterführung am Bahnhof vorbei. Danach radeln wir wieder auf Asphalt.
In Lubin finden wir an der Nordseite der Dorfkirche eine Gedenktafel . Sie erinnert an ehemalige deutsche Bewohner (siehe auch unten den Wikipedia-Link "Die Nacht von Wildenhagen"). Im Reppener Ortsteil Jerzmanice biegen wir nach links ab, fahren über die Bahntrasse und biegen gleich dahinter rechts ab auf die Kopfsteinpflasterstraße, die uns in den Wald der Reppener Heide führt. Wir suchen mal links und mal rechts des Kopfsteinpflasters auf sandigem Untergrund eine Spur und erreichen bald eine Kreuzung mitten im Wald: nach links führt der feinschottrige Waldweg nach Radzikow - wir biegen hier aber rechts ab und fahren nach Norden. Nach ungefähr zweihundertfünfzig Metern erreichen wir die Eiche "Piast" - mit zirka 660 Jahren der älteste Baum im Bereich der Oberförsterei Rzepin ( Panoramio-Foto ). Vor der riesigen Eiche steht ein Infoschild.
Auf einem relativ festen Waldweg fahren wir weiter nach Nordosten, ab der Oberförsterei auf einer Kleinpflasterstraße. Hinter dem Bahntunnel erreichen wir wieder Asphalt. Durchs alte Rzepiner Stadtzentrum radeln wir erneut auf altem kleinem Pflaster. An der Südseite der Stadtpfarrkirche sehen wir eine schwarze Gedenktafel, die an die ehemaligen deutschen Bewohner von Reppen erinnert ( Panoramio-Foto ).
In der kleinen feinen Bar gegenüber dem Reppener Kulturhaus nutzen wir während einer Tourpause das Speisen- und Getränkeangebot.
Anschließend radeln wir auf Asphalt weiter nach Drzensko und kommen kurz vor dem Bahnübergang an einem modernen Kirchenbau vorbei ( Panoramio-Foto ).
Hinter Drzensko überqueren wir neben dem unscheinbaren Bahnhaltepunkt die Bahntrasse und fahren auf einem festen Feldweg bis Sulow. Vor und hinter der Landstraße geht es über Kopfsteinpflaster durchs Dorf. Danach radeln wir auf sandigem Feldweg durch Felder bis Starkow und dort auf die asphaltierte Dorfstraße. Kurz hinter dem Dorfende biegen wir rechts ab auf einen festen Waldweg, der uns in Richtung Golice führt.
Unterwegs benutzen wir einen sandigen Feldweg, der zwischen modernen "Windmühlen" hindurchführt. Vor dem ersten Haus am Golicer Ortsrand beginnt ein relativ neuer Fuß- und Radweg, auf dem wir bis ins Dortzentrum zum kleinen Dorfladen (Sklep) und zur Dorfkirche radeln.
Auf der vielbefahrenen Landstraße 31 rollen wir nach Süden bis Drzecin. Am nördlichen Dorfrand finden wir ein Bistro mit hölzernen Sitzgelegenheiten und einem Eidechsenstein ( Panoramio-Foto ).
Weiter gehts von dort auf steiniger Piste bis ins Dorf, wo wir links abbiegen auf einen Betonplattenweg. Auf diesen Plattenweg holpern wir fast bis zur Pferderanch . Sollte die Bar zufällig geöffnet sein, lohnt sich dort auf der Wiese eine Tourpause.
Für die letzten Kilometer bis Slubice nutzen wir einen sandigen, manchmal auch feuchten Feld- und Waldweg - die letzte Schwierigkeit, bevor in Slubice direkt vor einem Cafe- & Konditoreigeschäft (mit Bistro-Angeboten) der GPS-Track - nicht zufällig - endet.

Beachtenswert:

  • Gadkow Wielki - Dorfkirche
  • Mierczany - Dorfkirche
  • Lubin - Dorfkirche mit Gedenktafel ("Die Nacht von Wildenhagen")
  • Eiche "Piast" in der Reppener Heide
  • Rzepin - Stadtpfarrkirche
  • Drzensko - Dorfkirche
  • Sulow - Dorfkirche
  • Starkow - Dorfkirche
  • Golice - Dorfkirche
  • Drzecin - Bistro mit Eidechsenstein
  • Drzecin - Pferderanch


Interessante Webseiten:

Weitere Infos unter
Bilder / Videos

Bilder zur Strecke

Mehr Eigenschaften
eben  hügelig  einsam, ruhig  fest  weich  rau  steinig  Fahrweg / Wirtschaftsweg  Fahrradweg / Fahrradstraße  Straße  Schotterweg / Sandweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 52°12.261' E 15°01.015'
N 52°12'15.696" E 15°1'00.922"
N +52.2043600 E +15.0169230

Koordinaten des Endpunktes

N 52°20.976' E 14°33.775'
N 52°20'58.603" E 14°33'46.540"
N +52.3496120 E +14.5629280

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).