Rennrad Tour Luns Bolzano-Bozen

Höhenprofil (821 m bis 1.994 m)

Höhendifferenz

1.173 m

Gesamtanstieg

3.268 m

Gesamtabstieg

3.272 m

GPSies-Index 24,11 ClimbByBike-Index 121,9 Fiets-Index 2,44


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
95,01 km
Geo-Koordinaten
13597
Angezeigt
11 mal
Herunter geladen
0 mal

Bewertungen

Landschaft
(1)
Anspruch / Kondition
(1)
Technik
(1)
Spaßfaktor
(1)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

95,01 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 13597)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Wunderschöne Rundtour mit hartem Einstieg hoch zum Würzjoch, s. die Beschreibung von quäldich http://www.quaeldich.de/paesse/wuerzjoch/ . Die Umrundung der Plose findet auf zumeist sehr ruhigen Straßen statt.

Wir starten in Wengen, rauschen locker aus dem Wengental ins Gadertal hinunter und biegen nach rechts in die sanfte Abfahrt Richtung Abzweig St. Martin in Thurn. Oberhalb des Ortes wird es zum erstenmal für eine Weile richtig steil und später nach der 2,5km Zwischenentspannung mit -Abfahrt dann noch einmal, s. obige Beschreibung von Quäldich. Diese Zwischenentspannung bringt uns am Morgen echte Entlastung und richtig Freude. Bei unserer Rückkehr möchten wir sie dagegen etwas verfluchen, da wir schon so viele Körner auf dem Rückweg zum Würzjoch gelassen hatten. Da sind dann schon 2,5 km richtig lang, zumal wir mental nur noch auf den Restaufstieg mit gut 200 Höhenmetern vom Gadertal nach Wengen hoch eingestellt waren.

Im zweiten Abschnitt des Aufstiegs kommt es nach Durchfahren des Dorfes Untermoi knüppeldick mit einer längeren Phase zweistelliger Prozente. Der Belag ist nahezu durchgehend in einem guten Zustand und in Summe vom Gadertal bis zum Joch bewältigen wir über beide Abschnitte zusammen etwa 1050 Höhenmeter auf 12km., d.h. 8,6% im Schnitt bei maximal 17%; insgesamt also kein leichtes Unterfangen. Die Zwischenabfahrt zählt extra.

Die spätere Rückfahrt wirkt da schon einfacher. Das erste Schild Richtung Würzjoch sehen wir an einem Abzweig kurz hinter St. Andrä, das 23km bis zum Würzjoch aufweist. Darin sind dann auch noch 2 Zwischenabfahrten enthalten. Wir kommen hierbei auf 1400 Höhenmeter, d.h. in Summe deutlich entschärfter bei maximal 15%, die im späteren Verlauf auftreten.

Doch nun ersteinmal das Würzjoch: Voll ist's hier - ein beliebter Ausgangspunkt für viele Wanderer und der Peitlerkofel wirkt zum Greifen nah. Der Genuss der Abfahrt Richtung Abzweig nach Lüsen ist von kurzer Dauer und wie immer bleibt uns der harte Aufstieg deutlich prägnanter in Erinnerung. Die sich anschliessende Abfahrt auf der schmalen Straße Via Petschied mit rauhem Belag entlang des Gebirgsbaches Lasanke ist da von anderer Natur. Wir überqueren immer wieder den Bach auf Holzbrücken, die teilweise doch schon recht angegriffen wirken, fahren z.T. sehr steile und kurvige Abschnitte - und alles in einer atemberaubend schönen Kulisse. Insbesondere einige Motorradfahrer scheinen diesen Abschnitt auch zu lieben - aber es bleibt im Rahmen. Bei Erreichen der ersten Häuser von Petschied/ St. Nikolaus hat dieser wilde Abschnitt ein Ende und wir fahren weiter hinab auf einer normal gut ausgestatteten Gebirgsstrasse durch das Lüsental.

Die Abfahrt zieht sich weiter bis durch Lüsen - wenig Verkehr, gute Straßenverhältnisse und schöne Landschaft - was will man mehr? In seichten Stufen geht es nun langsam wieder etwas bergauf. An einer Stelle mit etwas Ausblick ins Eisacktal und die Sarntaler Alpen gönnen wir uns eine erste Rast und genießen anschließend die sich leicht verändernden Ausblicke auf das unten im Tal liegende Brixen. Tolle Straße!!! Wir erreichen schließlich St. Andrä und es beginnt für uns kurz danach die Rückfahrt nach Wengen. Dazwischen liegt nur noch das 23km entfernte Würzjoch, s.o., die wahrscheinlich in Teilen rasante Abfahrt ins Gadertal und dann die letzten Kilometer aufwärts. Wir steigen erst einmal im Aferer Tal auf und können auf der rechten Seite die Sicht auf die Raschötz-Kette und die Geislerspitzen geniessen, da der Höhenzug zwischen Aferer und Villnösstal mit etwa 1800 Metern deutlich niedriger ausfällt als die dahinter liegenden Bergketten. In Afers haben wir die Gelegenheit genutzt, auf einer Terrasse mit guten Weitblicken einzukehren. Danach zieht uns auf den Kilometern hinauf der Peitlerkofel immer näher Richtung Joch. Die vorher genannten Bergketten sind nun nicht mehr für uns sichtbar.

Diese Tour? Gerne immer mal wieder!!! Andersherum? CCW war bewusst gewählt, denn das steile Stück von 7km hinter Petschied bis zum Abzweig hinauf zum Würzjoch schreckt ein wenig ab von einer Runde im Uhrzeigersinn. Vorausgesetzt also ein gutes Selbstvertrauen gepaart mit entsprechendem Training steht die Variante CW irgendwo im Hinterkopf - vielleicht schon 2018?

Mehr Eigenschaften
bergig  GPS erfasst  fest  Fahrweg / Wirtschaftsweg  Straße 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 46°39.485' E 11°55.433'
N 46°39'29.144" E 11°55'25.984"
N +46.6580956 E +11.9238845

Koordinaten des Endpunktes

N 46°39.480' E 11°55.413'
N 46°39'28.820" E 11°55'24.786"
N +46.6580058 E +11.9235519

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).