Laufstrecke Fischen im Allgäu Swabia

Höhenprofil (760 m bis 2.879 m)

Höhendifferenz

2.119 m

Gesamtanstieg

15.476 m

Gesamtabstieg

14.389 m

GPSies-Index 118,57


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
280,28 km
Geo-Koordinaten
43142
Angezeigt
15 mal
Herunter geladen
3 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Einweg-Strecke

280,28 km

Aktivität, geeignet für


Download als

Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 43142)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Strecke des Transalpine Runs 2017. Es handelt sich um die Westroute (West- und Ostroute werden abwechselnd gelaufen). Die Westroute ist seit Beginn weitgehend unverändert geblieben. 2015 wurde das Konzept aber angepasst und von 8 auf 7 Tage reduziert (es gibt keinen Ruhetag mit kurzem "Bergsprint" mehr). Einige Etappenorte haben sich geändert und es sind zwei komplett neue Strecken hinzugekommen. Bei den ersten beiden Etappen in 2017 gab es wetterbedingt (starker Neuschnee) zwei niedrigergelegene Ausweichrouten. 

Entfernung: 280,28, Aufstieg: 15.476 m, Abstieg: 14.389 m. Damit ist 2017 ungefähr 35km länger, was durch den Wegfall des Bergsprints erklärt ist. Persönlich finde ich den Wegfall des Ruhetages besser (gab es auf der Ostroute ohnehin nie), die Strecke war in der alten Variante allerdings schöner. Es gab mehr Trails und abgeschiedene Natur. Jetzt zieht sich alles stärker. Ich hätte es begrüßt, wenn die alte Strecke geblieben und nur der Bergsprint "gekürzt" worden wäre.

Die Etappenorte sind:

* Fischen im Allgäu
* Lech am Arlberg
* St. Anton am Arlberg
* Landeck
* Samnaun
* Scuol
* Prad am Stilfser Joch
* Sulden am Ortler

Stationen:

Etappe 1:

* Bergkristall (1.035m)
* Wank Alm (1.395m)
* Ausweichroute: Stillachtal / Petersalpe (1.278m) - statt Roßgundscharte (2.005)
* Ausweichroute: Rappenalbtal / Talstation Materialseilbahn Mindelheimer Hütte (1.301m) - statt Mindelheimer Hütte (2.013)
* Schrofenpass (1.688m)

Auf Höhe der Fellhornbahn geht es durch das Stillachtal und das Rappenalbtal - anstatt Kühgundhütte und Mindelheimer Hütte. Auf der Haldenwanger Alm vor dem Schrofenpass laufen die Strecken wieder zusammen. Dadurch fehlen rund 400 Höhenmeter. Laut Streckenplan verläuft die neue Route übrigens über die angrenzende Roßgundscharte und nicht die 200m höhere gelegene Fidererscharte, die ein Highlight der alten Strecke darstellte. 

Etappe 2:

* Rüfikopf (2.350m)
* Rauhekopfscharte (2.415m)
* Ausweichroute: Monzabonalpe (1.979m) - statt Krabachjoch / Stuttgarter Hütte (2.305m)
* Ausweichroute: Trittalp (1.880m) - statt Erlijoch (2.430m)
* Ausweichroute: Trittkopfbahn Talstation (1.723m) - Erlachalpe (1.922m)
* Ausweichroute: Valfagheralpe (1.948m) - statt Valfagehrjoch (2.543m)
* Ulmer Hütte (2.279m)

Die Ausweichroute führt nach Zürs (1.721m) ins Tal hinunter, statt über die Stuttgarter Hütte bis zum Valfagehrjoch (2.543m) hinaufzusteigen. Damit wird der Strecke natürlich deutlich an hochalpinem Reiz genommen, auch wenn der Aufstieg über die andere Route auch nur rund 100m mehr beträgt. 

Etappe 3:

* Abzw. Leutkirchnerhütte (2.051m)
* Abzw. Nessleralpe (1.663m)
* Pettneu (1.222m)
* Flirscher Skihütte (1.972m)
* Strenger Skihütte (1.850m)
* Abzw. Grinner Skihütte (1.632m)

Völlig neue Etappe. Statt St. Anton - Galtür jetzt St. Anton - Landeck. Relativ langweiliger Abschnitt über viele Trails aber ohne Highlight. Die alte Strecke war auf Etappe 3 deutlich spektakulärer.

Etappe 4:

* Hochgallmig (1.218m)
* Schöngampalpe (1.878m)
* Fisser Joch (2.432m)
* Kölner Haus (1.965m)
* Arrezjoch (2.587m)
* Hexensattel (2.719m)
* Ochsenscharte (2.787m)
* Stierhütte (2.290m)
* Fließer Alpe (2.003m)

Identisch mit letzter Etappe der 4Trails. Schöne Etappe (wenn auch auf erster Hälfte sehr touristisch). Gilt als die Königsetappe. Vierte Etappe der alten Strecke über PizClünas (2.793m) war schöner und abgelegener, wenn auch ebenfalls nicht wirklich spektakulär.

Etappe 5:

* Zeblasjoch (2.539m)
* Fuocla Val Gronda (2.752m)
* Fimberpass (2.608m)
* Farola (1.855m)
* Fuorcla Champatsch (2.730m)
* Motta Naluns (2.142m)

Die Etappe 5 ist deutlich besser als bei der alten Strecke. Bei letzterer gab es in der 5. Etappe lediglich einen Bergsprint von 9km zur Motta Naluns.

Etappe 6:

* Uina Dadaint (1.783m)
* Uina Schlucht (1.894m)
* Landesgrenze Schweiz/Italien (2.295m)
* Schlinigpass (2.315m)
* Abzw. Alte Pforzheimer Hütte (2.250m)
* Wanderweg 8a (2.359m)
* Laatsch (973m)

Schöne und abwechslungsreiche Strecke, im Kern identisch mit der alten Westroute.

Etappe 7:

* Stilfs (1.310m)
* Fragges (1.734m)
* Abzw. Furkelhütte (2.110m)
* Berglhütte (2.188m)
* Tabarettascharte (2.886m)

Komplett neue Strecke. Langer Aufstieg. Spektakulär an Tabarettascharte, ansonsten schöne, aber nicht außergewöhnliche Bergpfade. Etappe 8 entfällt, neue Strecke geht nur über 7 Tage. Daführ kein "Ruhetag" wie der frühere Bergsprint in der 5. Etappe.

Bilder / Videos
Mehr Eigenschaften
bergig  GPS erfasst  fest  weich  rau  glatt  steinig  ausgewaschen  Querfeldein  Pfad / Fußweg  Singletrail  Fahrradweg / Fahrradstraße  Straße 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 47°27.433' E 10°16.183'
N 47°27'26.000" E 10°16'11.000"
N +47.4572225 E +10.2697225

Koordinaten des Endpunktes

N 46°31.469' E 10°35.321'
N 46°31'28.182" E 10°35'19.318"
N +46.5244952 E +10.5886997

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).