Fahrradtour Dietfurt an der Altmühl Oberpfalz

Höhenprofil (337 m bis 373 m)

Höhendifferenz

36 m

Gesamtanstieg

283 m

Gesamtabstieg

308 m

GPSies-Index 6,23 ClimbByBike-Index 55,24 Fiets-Index 0


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
55,09 km
Geo-Koordinaten
1201
Wegepunkte
25
Angezeigt
55 mal
Herunter geladen
2 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Einweg-Strecke

55,09 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 1201)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Es war die vorletzte Etappe unserer Altmühltour. Auf Anraten des Wirtes unserer Unterkunft "Zum Bräu-Toni" ließen wir den Berg, der auf der offiziellen Radroute liegt, weg. Damit lernten wir den Ort Mühlbach und seine Höhlen ( http://www.muehlbachquellhoehle.de ) nicht kennen. Wir radelten also direkt zur Altmühl, die hier als Main-Donau-Kanal schiffbar ausgebaut, begradigt und relativ breit ist. Wir umfuhren ein kleines Industriegebiet, weil wir das Schild mit dem Durchfahrtsverbot beachteten. Man hätte aber auch getrost entlang des Kanals abkürzen können.

Die Altmühl hat zwischen Dietfurt und Kehlheim in der vergangenen Jahrhunderten einige Bautätigkeiten über sich ergehen lassen. Die erste Ausbaustufe mit dem Namen Ludwig-Donau-Main-Kanal ( http://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig-Donau-Main-Kanal ) ist später aufgelassen worden. Dafür errichtete man den Main-Donau-Kanal ( http://de.wikipedia.org/wiki/Main-Donau-Kanal ). Der alte Verlauf der Altmühl wird teilweise renaturiert. Verfallene Schleusenanlagen zeugen noch heute von der damaligen Leistung, mit dem Kanal eine Verbindung zwischen Nordsee und Scharzem Meer geschaffen zu haben.

Der Radweg ist auf dieser Etappe häufig mit wassergebundenem Belag versehen und darum bei Trockenheit etwas staubig. Die Wege ließen sich aber durchweg gut befahren.

Am Kilometer 3,5 unserer Etappe entschieden wir uns an der Weggabelung, nach links abzubiegen. Etwa einen halben Kilometer später stellten wir fest, dass wir damit eine Attraktion verpasst hatten. Eine in Seilen geführte Selbstbedienungspersonenfähre mit Platz auch für Fahrräder überquert den alten Ludwig-Donau-Main-Kanal. Ein paar hundert Meter weiter fädelt von rechts der Altmühlradweg ein. Wir waren wieder auf Kurs.

Noch eine Weile folgt man dem alten Flußlauf, an dem sich die Natur langsam wiederholt, was ihr der Mensch wegnahm. Dann verläuft der Radweg entlang des Schifffahrtsweges. Immer wieder aber radelt man an Stellen vorbei, an denen noch der alte Flusslauf zu erkennen ist. Dadurch wird die Fahrt sehr abwechslungsreich. Herrliche Natur, große Flussschiffe, Sportmotorboote mit Wasserskiläufern und technische Zeitzeugen in Form von Schleusenresten - es gibt immer wieder Neues zu bestaunen.

Vor Riedenburg wechselten wir an der Schleuse die Flussseite, um den Altstadtkern zu besichtigen und die legendäre Fasslwirtschaft ( http://www.fasslwirtschaft.de ) aufzusuchen. Danach blieben wir auf dem hier schattigen südlichen Ufer der Altmühl. Die offizielle Route verlauft am nördlichen Ufer. Beeindruckt hat uns der Anblick der Burg Prunn ( http://www.burg-prunn.de/index.htm ). In Einthal überquerten wir den Fluss wieder und folgten der ausgewiesenen Radroute. In Essing kann man den "Tatzelwurm" bestaunen. Es handelt sich um eine Hängebrücke aus Holz, die bis 2006 die längste ihrer Bauart in Europa war und für Fußgänger und Radfahrer die Altmühl überspannt.

In Kehlheim ( http://www.kelheim.de ) mündet die Altmühl in die Donau. Um den Stadtkern zu erreichen, kann man eine Hängebrücke benutzen, die in weitem Bogen nur für Fußgänger und Radfahrer gebaut wurde. Wir ließen es uns nicht nehmen, bis zur Spitze vorzufahren, an der die Altmühl in die Donau fleißt und nahmen dafür einen Umweg und eine Wendeltreppe mit Fahrradschieberinne zur Straßenbrücke über die Altmühl in Kauf. Ab hier hieß die Route, der wir folgten Donauradweg.

Kurz vor unserem Ziel in Bad Abbach ( http://www.bad-abbach.de ) mussten wir die Donau überqueren. Die Rampe zur Brücke war ungewohnt steil. Hinter der Brücke verpassten wir die Abfahrt, fanden dann aber bald unser Hotel ( http://www.hotel-cafe-rathaus.de ).

Auf einem Abendspaziergang entdeckten wir den Heinrichsturm ( http://www.tourismus-landkreis-kelheim.de/Media/Attraktionen/Heinrichsturm ) und einen tollen Biergarten ( http://www.gasthaus-zirngibl.de ).

Etappe

Etappe, vorherige Strecke:

Etappe, nachfolgende Strecke:
2014_07_18 Bad Abbach - Regensburg

Bilder / Videos

Bilder zur Strecke

Mehr Eigenschaften
eben  beschildert/mark.  familiengerecht  geplant  GPS erfasst  fest  glatt  Fahrweg / Wirtschaftsweg  Fahrradweg / Fahrradstraße  Straße 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 49°02.108' E 11°35.152'
N 49°2'06.487" E 11°35'09.176"
N +49.0351353 E +11.5858823

Koordinaten des Endpunktes

N 48°56.081' E 12°02.326'
N 48°56'04.909" E 12°2'19.583"
N +48.9346972 E +12.0387732

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).