Fahrradtour Eisenach

Höhenprofil (219 m bis 710 m)

Höhendifferenz

491 m

Gesamtanstieg

1.230 m

Gesamtabstieg

1.230 m

GPSies-Index 10,13 ClimbByBike-Index 67,25 Fiets-Index 0,39


Über diese Strecke

Qualität der Strecke
Länge
61,76 km
Geo-Koordinaten
2002
Wegepunkte
12
Angezeigt
38 mal
Herunter geladen
1 mal

Bewertungen

Landschaft
(0)
Anspruch / Kondition
(0)
Technik
(0)
Spaßfaktor
(0)
Strecken-Beschreibung
(0)
Rundkurs

61,76 km

Aktivität, geeignet für

Download als
Entfernung mit Geländesteigung
Strecke melden
Keine Reduzierung, alle Punkte werden ausgeliefert (Anzahl der Punkte: 2002)
  • oder

 

Strecke glätten
Beschreibung der Strecke

Sehr schöne aber auch anspruchsvolle Strecke mit zweimaliger Rennsteig-Überquerung.

Zunächst fährt man entlag der Hörsel nach Wutha und biegt dann in das Tal nach Ruhla ein - hier gab es früher eine Bahnstrecke, deren Verlauf hier Vorlage für den Tannhäuser-Radweg ist. Allerdings verlaufen nu wenige Abschnitte tatsächlich auf der damaligen Bahntrasse. Dennoch bedingt das, dass es zunächst allmählich und relativ flach bergauf geht. Spätestens mit Erreichen von Ruhla, wird dann jedoch das erste Mal die Kondition gefordert: Vorbei am Freizeitpark und Modelldorf "mini-a-thür" geht eszunächst sehr steil mit über 10% bergauf. Dann mäßigt sich die Steigung aber es geht auf einem netten Waldweg am Hang weiter bergauf. Belohnt wird die Mühe auch durch einen schönen Blick über ruhla und die bisher zurückgelegte Strecke.

Bald trifft man auf eine kleine Landstraße, der man weiter bergauf folgt. Die Steigung ist ordentlich aber machbar. Bald erreicht man so den Bergkamm und trifft damit am Hubertushaus auf den berühmten Rennsteig. Ihm folgt diese Strecke ein wenig Richtung Osten, bevor man dann auf die andere Talseite abzweigt. Nun geht es fast nur noch bergab (bitte Vorsicht: teilweise loser Splitt in den Kurven!); zunächst auf einem Waldweg durch wunderschönen Laubwald bis zum Fortshaus Kissel, das man kurz nach der beeindruckenden Kisseleiche erreicht. Dann erwartet einen eine teils rasante und vor allem schön lange Abfahrt auf Asphalt. 
Nach Querung einer weiteren Landstraße öffnet sich die Landschaft und es geht über Felder und Wiesen mit tollem Ausblick ins Werratal weiter nach Bad Liebenstein.

In Bad Liebenstein erwartet einen ein schöner Kurpark und auch ein Tierpark. Die Stadt lädt zum Verweilen ein.

Für den Rückweg steht nun eine Entscheidung an: Wieder muss der Rennsteig erreicht werden, um wieder aus dem Werratal ins Thüringer Becken zu wechseln. Natürlich kann man einfach den selben Weg zurück bis zum Hubertushaus nehmen. 

Man kann jedoch auch die hier veröffentlichte Streckenführung wählen: Es geht an der Rückseite des Kurparks von Bad Liebenstein dem dortigen Tal eines kleinen Baches vorbei an Atterode sozusagen auf dem direkten Weg hinauf zum Rennsteig. Diese Strecke ist teils sehr steinig und steil, sodass man ordentlich Kondition braucht. Ein Anstieg von über 10% Steigung über mehrere Kilometer ist zu bewältigen. Andererseits lohnt sich die Ruhe und Einsamkeit mitten in der Natur. Schließlich erreicht man (wohl erschöpft; wer das hier nicht ist, bekommt von mir eine Medaille) den Krätzersrasen, wo derzeit wohl ein Feriendorf entsteht (?). Von dort sind es dann nur wenige Meter bis zum Rennsteig-Radweg, der in diesem bereich auf einer kleinen Landstraße verläuft. Hier kann man dann auf Asphalt wieder Fahrt aufnehmen und sich den Wind um die Ohren wehen lassen. Jedoch sollte man die Augen auch mal nach links richten, denn hier gibt es oft unverhofft in einer kleinen Baumlücke grandiose Ausblicke ins tief unten liegende Werratal. Nach einer Weile kreuzt der Wanderweg Rennsteig die Straße und verläuft dann parallel zur Straße - wenige hundert Meter weiter erreicht man einen Wandererparkplatz, an dem bei gutem wetter eine Grillbude bewirtschaftet wird - genau das Richtige nach dem anstrengenden Anstieg.

Weiter geht es dann auf immer dem Rennsteig-Radweg folgend; dieser verläuft nun wieder typischerweise auf einem Waldweg und ist nun auch wieder weitgehend identisch mit dem Wanderweg. Bald ist wieder das Hubertushaus erreicht. Man passiert schöne Bergwiesen, auch zwei lichte Gipfel mit tollen Ausblicken ins Werratal und man passiert die Rennsteiggrotte. Einige Kilometer weiter wird die Hohe Sonne erreicht. Sie ist der höchste Punkt der querenden B19 (Eisenach - Bad Salzungen). Hier gibt es essen, einen tollen Ausblick zur Wartburg und den oberen Einsteig in die Drachenschlucht.
Diese Strecke biegt hier nach rechts ab vom Rennsteig und folgt dem Wanderweg "Weinstraße" durch sehr schönen Laubwald. Es geht nun immer weiter bergab in Richtung Eisenach. Links erblickt man immer wieder mal die Wartburg. 

Diese Streckenführung biegt schließlich über schmaler werdende Pfade in die Ludwigs-Klamm ein - eine sehr schöne felsige Schlucht eines kleinen Baches. Bald fidnet man sichd ann am Rand eines Wohngebietes von Eisenach wieder. Die Strecke biegt nun nach rechts auf einen asphaltierten Weg ein. Dieser endet bald vor einem Hof. Es geht nun links steil bergauf auf einem wurzeligen Fußweg - hier kann man nur schieben. Nach wenigen etwa 200m wird es wieder flacher und der Weg wird wieder Fahrbar. Die Mühe lohnt sich, weil man nun auf den Panoramaweg gelangt, der einen tollen Blick über Eisenach und auch zur Wartburg erlaubt. Der Weg führt schließlich zum Burschenschaftsdenkmal.
Will man das Schieben auf dem schmalen Weg vermeiden - und insgesamt die schmalen Pfade, so kann  man auch abweichend von der hier veröffentlichten Strecke immer den Schildern der "Weinstraße" folgen. Man verpasst zwar wunderschöne Naturflecken und auch die Ludwigsklamm; aber man erreicht mit deutlich weniger strapazen auf einem schönen Weg durch Laubwald ebenfalls das Burschenschaftsdenkmal - von hier kann man ebenfalls die Wartburg bewundern und ein kurzer Abstecher zum Panoramaweg von hier aus wäre auch kein Problem (500m und nicht zu verfehlen).

Vom Burchenschaftsdenkmal fürt die Strecke durch den Stadtpark (/-wald) hinab nach Eisenach und schließlich zum Bahnhof.

Bilder / Videos

Bilder zur Strecke

Mehr Eigenschaften
bergig  beschildert/mark.  einsam, ruhig  geplant  fest  rau  steinig  Pfad / Fußweg  Singletrail  Fahrweg / Wirtschaftsweg  Straße  Schotterweg / Sandweg 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Melde dich an, um einen neuen Kommentar zu schreiben

Koordinaten des Startpunktes

N 50°58.568' E 10°19.890'
N 50°58'34.125" E 10°19'53.428"
N +50.9761460 E +10.3315080

Koordinaten des Endpunktes

N 50°58.566' E 10°19.892'
N 50°58'34.016" E 10°19'53.570"
N +50.9761156 E +10.3315473

Weitere Infos unter: Link zu uns

Falls du von deiner Webseite auf diese Strecke verlinken oder als iFrame einbetten möchtest, dann kopiere einfach folgenden Codeschnippsel und binde ihn an einer beliebigen Stelle in deinem Quellcode ein:

kopieren
kopieren
kopieren
  • QR Code - Track To Go
    QR Code
  • QR-Codes sind zweidimensionale Barcodes, die jedes Gerät interpretieren kann, auf dem eine QR-Code-Software installiert ist. Lade dir die URL dieser Strecke einfach auf dein Smartphone herunter (erfordert QR Code Software auf deinem Smartphone).